Hirschhorn (Wurmannsquick) - LinkFang.de





Hirschhorn (Wurmannsquick)


Hirschhorn
Höhe: 421 m
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Postleitzahl: 84329
Vorwahl: 08725

Die Pfarrkirche St. Rupertus

Hirschhorn ist ein Ortsteil des Marktes Wurmannsquick im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn.

Lage

Hirschhorn liegt am Geratskirchener Bach, einem südlichen Zufluss der Rott, an der B 588 zwischen Mitterskirchen und Eggenfelden etwa eineinhalb Kilometer nordwestlich von Wurmannsquick.

Geschichte

Hirzar wird erstmals urkundlich in der Notitia Arnonis aus dem Jahre 790 erwähnt. Es gehörte damals zum Hochstift Salzburg. Die Hofmark war im 12./13. Jahrhundert Ministerialbesitz der Grafen von Ortenburg. Die Urpfarrei Hirschhorn war von 1256 bis 1803 dem Kollegiatstift Altötting inkorporiert.

Besitzer der Hofmark waren 1165 Walchonus de Hirzar und 1339 Erhart Hirssoraer. Durch Heirat kam Hirschhorn 1434 in den Besitz der von Closen. Ende des 15. Jahrhunderts erhielten es die verwandten Zenger zugesprochen, bis es 1542/43 Hanns Christoph Closen durch Verträge mit dem Hochstift Regensburg und den Zengerschen Erben erhielt.

Bis 1780 blieb Hirschhorn im Besitz der von Closen, die hier ein Schloss besaßen. Nach dem Tod Georg Cajetans Graf von Closen zu Gern erhielt seine Tochter Maria Anna, verehelichte Freiin von Ingenheim, nach Erbvergleich Hirschhorn. Am 5. März 1833 verzichtete die Freiin von Ow, geborene Freiin von Ingenheim, auf die Patrimonialgerichtsbarkeit zugunsten des bayrischen Staates.

1818 entstand die Gemeinde Hirschhorn. Mit der Gebietsreform hörte sie 1971 zu bestehen auf. Der größte Teil kam am 1. Januar 1972 zum Markt Wurmannsquick, ein kleinerer Teil zu Mitterskirchen.[1]

Die frühere Schule dient als Jugend- und Vereinsheim. 1993 feierte die Pfarrei Hirschhorn das 1200-jährige Bestehen. Der frühere Pfarrhof wurde in ein Wohnhaus umgewandelt, und in der früheren Pfarrökonomie aus dem 16. Jahrhundert befindet sich das Heimathaus. Seit 2003 wird das Hof-Theater Hinterholzen gepflegt.

Sehenswürdigkeiten

  • Bedeutendstes Bauwerk ist die Pfarrkirche St. Rupertus. Der unverputzte Ziegelbau ist eine spätgotische Anlage des 15. Jahrhunderts. Im 19. Jahrhundert wurde das Langhaus erhöht und neu gedeckt. Der stattliche Turm stammt aus der Erbauungszeit. Der Chor und das südliche Seitenschiff besitzen ein Netzrippengewölbe. Zu der weitgehend modernen Ausstattung gehören eine Pietà aus dem frühen 16. Jahrhundert sowie barocke Figuren der Heiligen Martin, Rupert und Jakobus. Über dem südlichen Portal befindet sich ein barocker Gnadenstuhl. Auf dem Altarblatt des ehemaligen Hochaltares wird die Taufe des bayerischen Herzogs Theodo II. durch den Kirchenpatron Rupert von Salzburg dargestellt (um 1700).
  • Das ehemalige Schloss wurde im 16. Jahrhundert erbaut und im 18. Jahrhundert umgestaltet.

Vereine

  • Heimatverein Hirschhorn
  • Verein "Für Kinder" Hirschhorn
  • KSV Hirschhorn
  • Kath. Landjugend Hirschhorn
  • Verein für Frauen Hirschhorn
  • Stockschützen Hirschhorn
  • VdK Hirschhorn
  • Freiwillige Feuerwehr Hirschhorn
  • Caritas-Ortsverband Hirschhorn

Einzelnachweise

  1. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7. Seite 455

Weblinks


Kategorien: Ort im Landkreis Rottal-Inn | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Rottal-Inn) | Wurmannsquick

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hirschhorn (Wurmannsquick) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.