Hippodamos - LinkFang.de





Hippodamos


Hippodamos von Milet (griechisch Ἱππόδαμος) war ein griechischer Städteplaner und Staatstheoretiker der Antike, der im 5. Jahrhundert v. Chr. lebte, seine genauen Lebensdaten sind jedoch nicht bekannt.

Große Berühmtheit erlangte er durch das schon in der Antike nach ihm benannte „hippodamische System“. Dabei handelte es sich um ein orthogonales System aus gleichmäßigen und gleich großen Parzellen (insulae). Hippodamos ist jedoch nicht der Erfinder des orthogonalen Systems selbst. Derartige Strukturen existierten bereits im Vorderen Orient und in Ägypten zu viel früheren Zeiten. Auch im griechischen Raum wurden derartige Systeme bei Neugründungen im Zusammenhang mit der sogenannten großen griechischen Kolonisation regelhaft angewandt Streifenstädte. Das hippodamische System wird oft mit der Staatsform der Demokratie in Zusammenhang gebracht, wobei auch poleis mit anderen Regierungsformen gerasterte Systeme für ihre Stadtpläne in Anwendung brachten. Eine zwingende Gleichsetzung von hippodamischem Stadtgrundriss und demokratischer Regierung ist daher nicht möglich, auch wenn Hippodamos selber eine demokratische Staatsauffassung vertrat (s.u.).

Die antiken Schriftquellen bringen Hippodamos mit der Anlage mehrerer Städte in Verbindung. So soll er bei der Neugründung der Stadt Milet, nachdem diese durch die Perser zerstört worden war, mitgewirkt haben (479 v. Chr.). Außerdem wird von seiner Mitwirkung an der Planung des Hafens von Piräus (um 450 v. Chr.) und der panhellenischen "Musterstadt" Thurioi (445/444 v. Chr.) berichtet.[1] Schließlich soll er auch bei der Anlage von Rhodos 408 v. Chr. mitgewirkt haben. Dies ist jedoch unwahrscheinlich, da Hippodamos zu diesem Zeitpunkt ungefähr 90 Jahre alt gewesen sein müsste.

Außerdem wird Hippodamos in der aristotelischen Schrift Politik als der Erste erwähnt, der es unternahm, die beste Staatsverfassung zu definieren, ohne selbst Staatsmann zu sein.

Siehe auch: Hippodamisches Schema

Fußnoten

  1. DNP V, s.v. Hippodamos (C. Höcker)

Literatur

  • Hans-Joachim Gehrke: „Bemerkungen zu Hippodamos von Milet“, in: Wolfgang Schuller (Hg.), Demokratie und Architektur. Der hippodamische Städtebau und die Entstehung der Demokratie, München 1989, S. 58-63.
  • Joachim Szidat: Hippodamos von Milet. Seine Rolle in Theorie und Praxis der griechischen Stadtplanung. In: Bonner Jahrbücher 180 (1980), 31-44.
  • Charlotte Triebel-Schubert und Ulrike Muss: „Hippodamos von Milet. Staatstheoretiker oder Städteplaner?“, in: Hephaistos 5/6, 1983, S. 37-60.
  • Aristoteles: Politik, 2. Auflage, Hamburg 2003, S. 102.


Kategorien: Griechischer Architekt der Antike | Geboren im 6. oder 5. Jahrhundert v. Chr. | Gestorben im 5. oder 4. Jahrhundert v. Chr. | Person (Milet) | Grieche (Antike) | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hippodamos (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.