Hinterer Seekopf - LinkFang.de





Hinterer Seekopf


Hinterer Seekopf

Hinterer Seekopf (rechts) gesehen vom Rauhkopf. In der Bildmitte der Vordere Seekopf und links daneben der Kleine Hexenkopf.

Höhe 3234 m ü. A.
Lage Osttirol, Österreich
Gebirge Venedigergruppe
Dominanz 0,33 km → Vorderer Seekopf
Schartenhöhe 31 m ↓ Scharte zum Vorderen Seekopf
 
Erstbesteigung 13. August 1898 durch H. v. Ficker und L. Prochaska
Normalweg Von der Eisseehütte
pd2
pd4

Der Hintere Seekopf (3234 m ü. A. ) ist ein Berggipfel des Eichhamstocks in der Venedigergruppe in Osttirol (Österreich). Er liegt an der Grenze zwischen den Gemeinden Matrei in Osttirol und Prägraten am Großvenediger. Benachbarte Gipfel sind der Vorderer Seekopf im Nordosten, die Hohe Achsel im Osten und der Kleine Hexenkopf im Süden. Die Erstbesteigung erfolgte am 13. August 1898 durch H. v. Ficker und L. Prochaska.[1]

Lage

Der Hintere Seekopf liegt im Norden des Eichhamstocks im Bereich der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern. Südöstlich befindet sich der Talkessel des Eissees mit der Eisseehütte und dem Timmeltal, im Nordosten das Löbbental mit der Badener Hütte und im Osten das Frosnitztal. Mit dem nur unwesentlich höheren, nordwestlich gelegenen Vorderen Seekopf 3280 m ü. A. ist der Hintere Seekopf durch den Nordwestgrat verbunden, mit der Hohen Achsel 3161 m ü. A. durch den Ostgrat. Der Südgrat führt hinab auf die Seekopfscharte 3042 m ü. A. , wo ein Übergang auf den Kleinen Hexenkopf 3144 m ü. A. möglich ist. Zwischen Weißspitze, den Seeköpfen und den Hexenköpfen erstreckt sich das Garaneberkees, im Norden befindet sich das mächtige Frosnitzkees. In der Seekopfscharte stößt zudem das Garaneberkees mit dem Malfrosnitzkees zusammen.

Aufstiegsmöglichkeiten

Der Hintere Seekopf ist ein alpin untergeordneter Berg, dient jedoch auch als Winterziel. Der Normalweg auf den Hinteren Seekopf erfolgt über die Eisseehütte und den Eissee, wobei der Anstieg danach weglos nach Osten über Steinhalden in Richtung der Seekopfscharte führt. Vor Beginn des Garaneberkees' erfolgt der Aufstieg linkshaltend in direkter Linie bis zum Gipfel des Hinteren Seekopfs. Vom Hinteren Seekopf kann zudem der Vordere Seekopf über den fast ebenen, rund 500 Meter langen, Verbindungsgrat erstiegen werden.

Alternativ kann der Seekopf analog zur Erstbesteigung auch vom Wallhorntörl begangen werden, wobei hier das Garaneberkees begangen wird und kurz danach im Nordwestbogen der Schneegipfel erreicht (Schwierigkeit I nach UIAA). Eine weitere Variante stellt der Südgrat dar, der von den Erstbesteigern als Abstieg verwendet wurde. Hierbei wird der durchwegs nicht steile Felskamm von der Seekopfscharte zum Gipfel gewählt.(Schwierigkeit I nach UIAA). Zudem kann die Ersteigung über den Ostgrat erfolgen, der erstmals am 28. Juli 1905 von den Erstbesteigern des Vorderen Seekopfs begangen wurde. (Schwierigkeit II nach UIAA).[1]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Mair: Alpenvereinsführer Venedigergruppe S. 240

Literatur

Weblinks

 Commons: Hinterer Seekopf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Venedigergruppe | Geographie (Osttirol) | Berg in Tirol | Berg in den Alpen | Berg in Europa | Dreitausender

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hinterer Seekopf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.