Himmelsstämme - LinkFang.de





Himmelsstämme


Die Himmelsstämme sind Bestandteil des chinesischen Kalenders. Jedem Jahr wird ein Himmelsstamm zugeordnet. Es gibt „zehn Himmelsstämme“ (chinesisch 天干, Pinyin tiāngān oder 十干, shígān; jap. jikkan, dt. „zehn Stämme“). Diese sind eine Kombination aus den fünf Wandlungsphasen sowie Yīn und Yáng, hier im Japanischen als jüngerer Bruder to () und älterer Bruder e () bezeichnet. Kombiniert mit den zwölf Erdzweigen (地支, dìzhī) ergeben die Himmelsstämme den 60er-Zyklus des chinesischen Kalenders.

  Zeichen Pinyin Japanische Schrift Koreanische Schrift Yīn und Yáng fünf Wandlungsphasen
On-Lesung Kun-Lesung Bedeutung Hangeul Revidiert
1 jiǎ kinoe 木の兄 gap Yáng Holz (, )
2 otsu kinoto 木の弟 eul Yīn
3 bǐng hei hinoe 火の兄 byeong Yáng Feuer (, huŏ)
4 dīng tei hinoto 火の弟 jeong Yīn
5 bo tsuchinoe 土の兄 mu Yáng Erde (, )
6 ki tsuchinoto 土の弟 gi Yīn
7 gēng kanoe 金の兄 gyeong Yáng Metall (, jīn)
8 xīn shin kanoto 金の弟 sin Yīn
9 rén jin mizunoe 水の兄 im Yáng Wasser (, shuĭ)
10 guǐ ki mizunoto 水の弟 gye Yīn

Da die On-Lesungen und ki doppeldeutig sind, werden in der Regel die Kun-Lesungen benutzt.

In der chinesischen Sprache basiert die Nomenklatur für einfache organische Verbindungen weitgehend auf dem Himmelsstämme-System. Die Himmelsstämme werden im heutigen Gebrauch anstelle des Alphabets verwendet, um Dinge durchzunummerieren, z.B. in der Medizin (Hepatitis A: 甲型肝炎, jiǎxíng gānyán; Hepatitis B: 乙型肝炎, yǐxíng gānyán, Hepatitis C: 丙型肝炎, bǐngxíng gānyán; seltener auch für Blutgruppen des AB0-Systems oder Vitamine A, B, C, D, E, K). Ferner werden sie auch verwendet, um Schulklassen, Sportligen oder Wettkampfklassen durchzunummerieren (Liga A, B, C) oder abwechselnde Gesprächspartner z.B. in einem Theaterskript als Sprecherin oder Sprecher anzugeben ( spricht, antwortet). Im Japanischen wird dieses Nummerierungssystem ebenfalls verwendet.

Zur praktischen Anwendung kommen die Himmelsstämme beispielsweise in der Akupunktur.[1]

Weblinks

 Commons: Himmelsstämme  – Schriftzeichen der 10 Himmelsstämme

Einzelnachweise

  1. Ute Engelhardt, Carl-Hermann Hempen: Akupunkturscheibe zur Errechnung der optimalen Wirkzeiten. Urban & Schwarzenberg, München, 1995, ISBN 3-541-16101-9

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Himmelsstämme (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.