Heuberg (Hofgeismarer Stadtwald) - LinkFang.de





Heuberg (Hofgeismarer Stadtwald)


Heuberg
}
Höhe 392 m ü. NHN [1]
Lage bei Hofgeismar; Landkreis Kassel, Hessen (Deutschland)
Gebirge Hofgeismarer Stadtwald im Niedersächsischen Bergland
 

Der Heuberg (früher Hoi-Berg = Hoher Berg genannt) bei Hofgeismar im Landkreis Kassel, Nordhessen, ist mit 392 m ü. NHN [1] der höchste Berg des Hofgeismarer Stadtwaldes und gleichzeitig des gesamten Oberwälder Landes, einer naturräumlichen Haupteinheit des Niedersächsischen Berglandes.

Geographie

Lage

Der Heuberg erhebt sich im Hofgeismarer Stadtwald etwa 3,7 km nordwestlich des Ortskerns von Hofgeismar. Nordnordöstlich liegt Eberschütz (zu Trendelburg), nordwestlich Lamerden (zu Liebenau), die beide von der Diemel durchflossen werden, und südwestlich Ostheim (zu Liebenau).

Der ostsüdöstliche Nachbar des Heubergs ist der Westberg, der mit etwa 340 m die zweithöchste Erhebung des Höhenzugs ist. Sein Nordostausläufer ist der Olmesberg (ca. 334 m ), sein Südwestausläufer der Arensberg (ca. 335 m ). Östlich erhebt sich jenseits des Tals der Esse der Schöneberg (323,2 m ) mit der Burgruine Schöneberg.

Naturräumliche Zuordnung

Der Heuberg gehört in der naturräumlichen Großregion 3. Ordnung des Niedersächsischen Berglandes zur Haupteinheitengruppe Oberes Weserbergland (36), zur Haupteinheit Oberwälder Land (361), heute synonym zur einstigen Teileinheit Brakeler Kalkgebiet (361.0), und zum Naturraum Bever-Diemel-Kalkbergland (361.02). Innerhalb der Einheit 361.02 zählt es zum Südteil Liebenauer Bergland.

Schutzgebiete

Auf der Nordwestflanke des Heubergs liegt das Naturschutzgebiet Kalkmagerrasen und Diemelaltwasser bei Lamerden (CDDA-Nr. 163989; 1989 ausgewiesen; 18 ha groß) mit dem gleichnamigen LSG (CDDA-Nr. 378495; 1986; 16 ha) und FFH-Gebiet (FFH-Nr. 4422-303; 17 ha).[1]

Verschiedenes

Auf der Heubergkuppe stand seit 1957 ein hölzerner Aussichtsturm, der wegen Baufälligkeit abgerissen und durch einen Sende-/Fernsehturm ersetzt wurde. Um den Berg herum führen mehrere Wanderwege, darunter der Rundwanderweg 6. Alte Funde weisen auf vorgeschichtliche Vergangenheit hin.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)

Kategorien: Hofgeismar | Berg in Hessen | Berg in Europa | Berg unter 1000 Meter

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Heuberg (Hofgeismarer Stadtwald) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.