Herwart Miessner - LinkFang.de





Herwart Miessner


Herwart Miessner (* 19. Februar 1911 in Bromberg; † 7. Dezember 2002) war ein deutscher Politiker (DKP-DRP, später FDP).

Leben und Beruf

Miessner war promovierter Jurist. Ab 1938 arbeitete er bei der Reichsfinanzverwaltung. 1940 wurde er Regierungsrat. 1939 bis 1945 war er im Range eines Gefreiten in der Wehrmacht.[1]

Partei

Miessner war NSDAP-Mitglied gewesen.[2]

Nach dem Krieg gehörte Miessner der DKP-DRP an, für die er 1949 in den Deutschen Bundestag gewählt wurde. Auf dem niedersächsischen Landesparteitag am 28. August 1949 unterstützte er den nationalsozialistischen Flügel um Franz Richter (das ist Fritz Rößler), der sich gegen den gemäßigteren nationalkonservativen Flügel um Adolf von Thadden durchsetzen konnte. Miessner selbst, der sich mit einem Plädoyer für eine Synthese zwischen der „antiquierten DNVP-Linie und der revolutionären NSDAP-Linie“ beworben hatte, wurde zum Stellvertreter Richters gewählt.

Völlig überraschend schloss sich Miessner, dem zuvor eher Kontakte zur später verbotenen SRP nachgesagt wurden, am 5. Oktober 1950 der FDP an.

Abgeordneter

Er gehörte dem Deutschen Bundestag von 1949 bis 1957 und erneut vom 21. Mai 1959, als er für Carlo Graaff nachrückte, bis 1969 an. Vom 14. September 1955 bis zum Ende der zweiten Legislaturperiode war er stv. Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Bau- und Bodenrecht, von 1965 bis 1969 Vorsitzender des Postausschusses des Bundestages.

Gewerkschaftsarbeit

Von 1963 bis 1969 war Miessner, der Postbeamter war, stellvertretender Bundesvorsitzender des Deutschen Beamtenbundes.

Ehrungen

Literatur

Einzelnachweise

  1. M.d.B. Die Volksvertretung 1946–1972: Miessner, Herwart, Dr. Martin Schumacher, Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, 2006, S. 832, abgerufen am 28. April 2010 (PDF; 383 kB, ISBN 978-3-00-020703-7).
  2. Christof Brauers: Die FDP in Hamburg 1945 bis 1953. Start als bürgerliche Linkspartei. M-Press Meidenbauer, München 2007, S. 557.


Kategorien: DKP-DRP-Mitglied | DRP-Mitglied | Bundestagsabgeordneter (Niedersachsen) | Gestorben 2002 | Geboren 1911 | Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse | FDP-Mitglied | NSDAP-Mitglied | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Herwart Miessner (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.