Herschweiler-Pettersheim - LinkFang.de





Herschweiler-Pettersheim


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: KuselVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verbandsgemeinde: Glan-Münchweiler
Höhe: 274 m ü. NHN
Fläche: 7,47 km²
Einwohner: 1326 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 178 Einwohner je km²
Postleitzahl: 66909
Vorwahl: 06384
Kfz-Kennzeichen: KUS
Gemeindeschlüssel: 07 3 36 041
Adresse der Verbandsverwaltung: Homburger Straße 3
66907 Glan-Münchweiler
Webpräsenz: www.herschweiler-pettersheim.de
Ortsbürgermeister: Klaus Drumm (SPD)
}

Herschweiler-Pettersheim ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Kusel in Rheinland-Pfalz. Sie ist der einwohnerstärkste Ort in der Verbandsgemeinde Glan-Münchweiler.

Geographie

Herschweiler-Pettersheim liegt im oberen Ohmbachtal in der Westpfalz. Zur Gemeinde gehört auch der südlich liegende Wohnplatz Bockhof.[2]

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung von Pettersheim erfolgte im Jahr 1387 unter dem Namen „Pederßheim“. Herschweiler kommt zuerst 1446 mit dem Namen „Hirßwylre“ vor.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat in Herschweiler-Pettersheim besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[3]

Wahl SPD FWG Gesamt
2014 7 9 16 Sitze
2009 7 9 16 Sitze
2004 7 9 16 Sitze
  • FWG = Freie Wählergruppe Herschweiler-Pettersheim e.V.

Bürgermeister

Klaus Drumm (SPD) ist seit 2009 Ortsbürgermeister.

Bisherige Gemeindeoberhäupter:

  • 1800–1805 Johann Neuberger
  • 1805–1816 Johann Friederich Limberger
  • 1816–1821 Johannes Wollenweber
  • 1821–1843 Adam Mehl, Langenbach
  • 1843–1853 Jakob Fauß 4., Konken
  • 1853–1881 Georg Morgenstern
  • 1881–1884 Jakob Cloß
  • 1884–1890 Ludwig Blind
  • 1890–1919 Peter Müller
  • 1919–1924 Christian Schultheiß
  • 1925–1926 Otto Hollinger
  • 1926–1929 Jakob Rietz
  • 1930–1940 Hermann Theiß
  • 1940–1942 Karl Fell
  • 1942–1943 Friedrich Gerlach
  • 1943–1945 Ernst Häßel
  • 1945–1948 Ludwig Becker
  • 1948–1956 August Karst
  • 1956–1964 Albert Hollinger
  • 1965–1969 August Karst
  • 1969–1972 Karl Fetterroll
  • 1972–1974 Wilhelm Woditsch
  • 1974–1989 Günter Schug
  • 1989–2006 Karl Schmitt
  • 2006–2009 Rüdiger Becker
  • 2009–0000 Klaus Drumm

Wappen

Aus dem „Gutachten des Staatsarchivs Speyer zum Ortswappen von Herschweiler-Pettersheim“ vom 16. Mai 1951 geht folgende Blasonierung hervor: „In Gold auf grünem Boden ein springender, goldenbewehrter, roter Hirsch“.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Siehe auch:

Kirchen

  • Protestantische Kirche Herschweiler-Pettersheim

Veranstaltungen

  • Owwerderfer Kerb: drittes Wochenende im September
  • Unnerderfer Kerb: drittes Wochenende im September
  • Sportfest
  • Dorffest
  • Nohkerb
  • Weihnachtsmarkt

Wirtschaft und Infrastruktur

In Herschweiler-Pettersheim gibt es einen Kindergarten, eine Grund- und Realschule plus sowie ein Dorfgemeinschaftshaus. Im Nordosten verläuft die A 62. In Glan-Münchweiler ist ein Bahnhof der Glantalbahn.

Persönlichkeiten

Weblinks

 Commons: Herschweiler-Pettersheim  – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2014 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile , Seite 97 (PDF; 2,3 MB)
  3. Kommunalwahl Rheinland-Pfalz 2009, Gemeinderat

Kategorien: Ort im Landkreis Kusel | Herschweiler-Pettersheim | Gemeinde in Rheinland-Pfalz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Herschweiler-Pettersheim (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.