Hermippos - LinkFang.de





Hermippos


Dieser Artikel befasst sich mit dem antiken griechischen Biographen und Philosophen Hermippos. Für den Dichter Hermippos (Sohn des Lysis aus Athen, 5. Jahrhundert v. Chr.) siehe Hermippos (Athen).

Hermippos (griechisch Ἕρμιππος) aus Smyrna (* 289/277 v. Chr.; † 208/204 v. Chr.) war ein antiker griechischer Biograph und Philosoph.

Hermippos entwickelte die Biographie der Peripatetiker weiter. Er selbst gehörte dieser Schule nicht an, sondern lebte in Alexandria als Schüler des Kallimachos. Seine Werke sind nur bruchstückhaft überliefert, er verfasste zahlreiche Biographien bedeutender Griechen darunter Pythagoras, Aristoteles und die Sieben Weisen von Griechenland. Er gilt als einer der berühmtesten und meistzitierten antiken griechischen Biographen[1] und viele spätere antike Autoren, wie zum Beispiel Plutarch oder Flavius Josephus, greifen auf ihn zurück. Der eher literarische als sachliche Erzählstil seiner mit zahlreichen Anekdoten versehenen Biographien brachte ihm unter Historikern zu Beginn des 20. Jahrhunderts den Vorwurf einer gewissen Unsachlichkeit und Unzuverlässigkeit ein. Diese Einschätzung wurde später jedoch revidiert, da man inzwischen erkannt hat, dass sich Intentionen des Hermippos und der antiken griechischen Geschichtsschreibung von denen der modernen Geschichtsschreibung unterscheiden und daher in einem anderen Kontext zu bewerten sind.[1] Außerdem hatte Hermippos seine Anekdoten stets mit Quellen belegt und keineswegs beliebige Gerüchte übernommen.[1]

Sueton wird aus zwei Gründen eine Ähnlichkeit zu Hermippos nachgesagt: Zum einen lassen beide Gerede und Anekdoten einfließen, zum anderen verfügten beide über umfangreiches Quellenmaterial, denn Hermippos konnte auf die Bibliothek in Alexandria zugreifen, während Sueton zumindest zeitweise Zugang zum kaiserlichen Archiv hatte.

Quellen und Fragmente

Literatur

  • Jan Bollansee: Hermippos of Smyrna and His Biographical Writing: A Reappraisal. Peeters, Leuven 1999, ISBN 90-429-0779-7.
  • Jean-Pierre Schneider: Hermippe de Smyrne. In: Richard Goulet (Hrsg.): Dictionnaire des philosophes antiques. Band 3, CNRS Éditions, Paris 2000, ISBN 2-271-05748-5, S. 655–658

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Michael Erler, Stefan Schorn: Griechische Biographie in hellenistischer Zeit: Akten des internationalen Kongresses vom 26.-29. Juli 2006 in Würzburg. Walter de Gruyter, 2007, ISBN 3-11-019504-6, S. 84–87 (Online-Kopie in der Google-Buchsuche).


Kategorien: Gestorben im 3. Jahrhundert v. Chr. | Geboren im 3. Jahrhundert v. Chr. | Grieche (Antike) | Antike (Literatur) | Bibliothekar | Mann | Autor | Literatur (Altgriechisch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hermippos (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.