Herdringen - LinkFang.de





Herdringen


Dieser Artikel behandelt den Stadtteil von Arnsberg in Nordrhein-Westfalen. Zum deutschen Fideikommissherr und Politiker siehe Franz Egon von Fürstenberg-Herdringen.
Herdringen
Stadt Arnsberg
Höhe: 218 m
Fläche: 9,88 km²
Einwohner: 3834 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte: 388 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 59757
Vorwahl: 02932

Herdringen ist ein Stadtteil von Arnsberg in Nordrhein-Westfalen mit 3834 Einwohnern.[1]

Geographie

Der Ortsteil Herdringen liegt südlich der Stadtteile Neheim und Hüsten im nord-westlichen Bereich der Stadt Arnsberg. Vorteilhaft ist die Nähe zu dem Hauptzentrum Neheim und zu dem Nebenzentrum Hüsten. Zwar liegt Herdringen in einer sehr ländlich geprägten Umgebung der Provinz, dennoch ist der Ortsteil durch das Gewerbegebiet „Wiebelsheide“ auch ein wichtiger Standort für Gewerbeansiedlungen.

Geschichte

Geschichte

Die Gründung Herdringens erfolgte wahrscheinlich im 9. Jahrhundert. Damals lag Hustanne (heute: Hüsten) im Grenzgebiet zwischen den Westfalen und den Engern. Damit begann dort eine Rodeperiode, die um 900 n. Chr. abgeschlossen war. Dabei wurden in der Hüstener Mark zahlreiche Orte angelegt, die mit "hausen" endeten. Einer dieser Neugründungen hieß Herdringhausen, welche sich zu einer Gruppensiedlung entwickelte.

Herdringen wurde das erste Mal um 860 n. Chr. urkundlich in Quellen des Klosters Corvey erwähnt. Es ist unzweifelhaft, dass mit den dort niedergeschriebenen Namen "hetrungun" und "hattrungun" die Siedlung Herdringen gemeint war.[2] Im Jahre 1376 wurde zum ersten Mal das Rittergut Herdringen, aus dem später das Schloss Herdringen wurde, genannt. Ein Egbert von Herdringen (später genannt Schade) wurde 1196 erwähnt. In der Folge wechselte das Gut und die dazugehörigen Höfe mehrfach den Besitzer. Seit 1618 ist die Familie von Fürstenberg in Herdringen ansässig.

Eingemeindung

Bis zur Eingemeindung in die Stadt Arnsberg nach den Bestimmungen des Sauerland-Paderborn-Gesetzes war Herdringen eine selbständige Gemeinde im Amt Hüsten, deren Verwaltungsaufgaben von den Städten Arnsberg und Sundern übernommen wurden. Am 1. Januar 1975 wurde Herdringen mit weiteren zwölf Gemeinden in die Stadt Arnsberg eingegliedert.[3]

Einwohnerentwicklung

Jahr 1858 1871 1885 1895 1905 1925 1933 1939 1961 1970 1974 2003 2007 2010 2012 2013 2014 2015
Einwohnerzahl 573 619 766 802 922 1077 1134 1175 1932 2734 3192 4118 4127 3937 3903 3862 3853 3834

Politik

Wappen

Blasonierung:

Von Rot und Gold geteilt, oben ein auf der Teilungslinie wachsendes goldenes T-förmiges Kreuz, an dessen Armen je ein Glöckchen hängt, unten zwei rote Balken. Beschreibung: Das Kreuz und die beiden Glöckchen sind Sinnbild des Heiligen Antonius als Kirchenpatron von Herdringen. Die zwei roten Balken auf goldenem Grund sind dem Wappen der Freiherren von Fürstenberg entnommen, die seit 1618 hier ansässig sind. Die amtliche Genehmigung erfolgte am 21. Januar 1965.[4]

Sehenswertes

Schloss Herdringen

Der neugotische Teil des Herdringer Schlosses wurde im 19. Jahrhundert nach Plänen des Kölner Dombaumeisters Ernst Zwirner im Stil des englischen „Castle Gothic“ erbaut. Es war der Hauptsitz der Freiherren von Fürstenberg-Herdringen.

Schloss Herdringen gilt als einer der bedeutendsten neugotischen Schlossbauten Westfalens. Die Parklandschaft wurde im 19. Jahrhundert von dem romantischen Landschafts- und Gartengestalter Maximilian Friedrich von Weyhe entworfen.

Heute dient die Anlage auch als Veranstaltungsort etwa für Konzerte mit Peter Fox, Roger Cicero, den Fantastischen Vier oder für einen Auftritt von Atze Schröder.

St. Antonius Einsiedler und St. Vitus

Sehenswert ist auch die Kirche St. Antonius Einsiedler und St. Vitus.

Freilichtbühne Herdringen

Die Freilichtbühne Herdringen ist eine Freilichtbühne mit etwa 850 Plätzen. Zu ihren Besonderheiten zählt das Kinderprogramm.

Vereine

  • SV 1919 Herdringen e.V. (Fußball)
  • TC Herdringen (Tennis Club)
  • SV Herdringen (Schachverein)
  • Spielmannszug Herdringen
  • MV Herdringen (Musikverein)
  • TV Herdringen 1902 (Turnverein)
  • Golfclub Sauerland e.V. 1958
  • Zucht-, Reit- und Fahrverein Neheim-Hüsten und Umgebung e.V.
  • Freilichtbühne Herdringen e.V.
  • DPSG Stamm Herdringen
  • Schützenbruderschaft St. Antonius Herdringen e.V.
  • FORUM HERDRINGEN - ein Arbeitskreis für Dorfgeschichte und -entwicklung e.V.
  • Jugend Blas Orchester (JBO)
  • KJG Herdringen

Literatur

  • Ferdinand Voss: Herdringen. Geschichte eines Dorfes. Selbstverlag der Schützenbruderschaft St. Antonius, 1986

Weblinks

 Commons: Herdringen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Einwohnerstatistik der Stadt Arnsberg (Stand: 31. Dezember 2015) (PDF; 26 kB), abgerufen am 18. Juni 2016
  2. vgl. Foerstemann, E.: Altdeutsches Namenbuch Bd. I. A-K; Sp. 1924, hierzu auch: H. Jellinghaus: Die westfälischen Ortsnamen nach ihren Grundwörtern, Osnabrück 1923 (3))
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- u. Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen u. Reg.-Bez. vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 330.
  4. Eduard Belke, Alfred Bruns, Helmut Müller: Kommunale Wappen des Herzogtums Westfalen, Arnsberg 1986, S. 152 ISBN 3-87793-017-4

Kategorien: Ortsteil von Arnsberg | Ehemalige Gemeinde (Hochsauerlandkreis)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Herdringen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.