Herbrand (Waggonfabrik) - LinkFang.de





Herbrand (Waggonfabrik)


Die Waggonfabrik P. Herbrand & Cie. in Köln-Ehrenfeld wurde im September 1866 durch Peter Herbrand gegründet, der zuvor in der Geschäftsleitung der Waggonfabrikant Talbot & Herbrand in Aachen saß. Die Produktionsanlagen befanden sich zwischen der Venloer Straße Nr. 427, der Herbrandstraße und der unmittelbar angrenzenden Eisenbahnstrecke, also mit direktem Anschluss an die Bahnstrecke Köln–Aachen. In den Räumen befindet sich heute ein Gastronomiebetrieb.

Herbrand baute Güter-, Personen- und Straßenbahnwagen in Normal- und Schmalspur. Zu den Kunden der Firma zählten Staatsbahnen deutscher Staaten (sie bestellten vor allem Post- und Gepäckwagen), nahegelegene Kleinbahnbetriebe wie die Bergheimer Kreisbahn, die Geilenkirchener Kreisbahn und die Euskirchener Kreisbahnen, sowie Straßenbahnbetriebe aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland.

Herbrand stellte unter anderem die mechanischen Teile der ersten kommerziell betriebenen Straßenbahntriebwagen und -beiwagen der Lokalbahn Mödling–Hinterbrühl (SB Tw 1–15) und der Frankfurt-Offenbacher Trambahn-Gesellschaft (FOTG) her. Der elektrische Antrieb der Triebwagen der FOTG wurde von Siemens & Halske hergestellt.

1881 vernichtete ein Brand die Werkshallen; diese konnten aber bald wieder aufgebaut werden. 1889 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und firmierte unter Waggonfabrik Aktien-Gesellschaft vorm. P. Herbrand & Cie., Köln- Ehrenfeld. Damals hatte das Unternehmen 480 Mitarbeiter; zwei Jahre später waren es bereits 700. 1917 ging das Unternehmen in der Linke-Hofmann-Werke Aktiengesellschaft auf.

Bereits 1887 baute die Waggonfabrik von Herbrand akkubetriebene Straßenbahnen. Das Siegburger Kreisblatt berichtete am 20. April 1887 über die erste Probefahrt in Köln.

Durch die Verlagerung der Bahnstrecke auf einen Damm entfiel zwischen 1913 und 1923 der unmittelbare Gleisanschluss. 1928 wurden die Produktionsanlagen stillgelegt.

Weblinks

 Commons: P. Herbrand & Cie.  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur

  • Johannes Maubach: Auf den Spuren der alten Ehrenfelder Industrie. Flock, Köln 2005.[1]

Fußnoten

  1. Rezension (2005)

Kategorien: Ehemaliger Eisenbahnhersteller | Ehemaliger Straßenbahnhersteller | Ehemaliges Unternehmen (Köln) | Gegründet 1866

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Herbrand (Waggonfabrik) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.