Herbert Dreilich - LinkFang.de





Herbert Dreilich


Herbert Dreilich (* 5. Dezember 1942 in Mauterndorf; † 12. Dezember 2004 in Berlin) war ein deutscher Rockmusiker.

Leben

Herbert Dreilich wuchs in Großbritannien und der Bundesrepublik Deutschland auf. 1959 kam er in die DDR, wo er bis 1961 eine Ausbildung als Gebrauchswerber in Halle (Saale) absolvierte und auch zeitweise als solcher arbeitete. Seit 1960 spielte er Gitarre in Amateurbands, unter anderem bei den Jazz Youngsters in Halle, 1962–64 bei Reinhard Lakomy und 1967–68 bei den Music-Stromers. 1967 bis 1971 besuchte er die Musikschule Friedrichshain in Ost-Berlin. 1968 bis 1969 spielte er beim Henry-Kotowski-Quintett und den Puhdys, 1969 bis 1971 bei den Alexanders, 1971 bis 1974 bei Panta Rhei – unter anderem mit Veronika Fischer – und seit 1975 bei Karat.

Ab 1977 war er alleiniger Leadsänger von Karat. Er nahm 1978 mit Karat am Grand Prix des Internationalen Schlagerfestivals in Dresden teil und trat erstmals in West-Berlin auf. Die LPs Der blaue Planet (1982) und Albatros (1984) brachten ihm mit Karat jeweils eine Goldene Schallplatte in der Bundesrepublik Deutschland. 1986 war er außerdem an der DDR-Gruppe Gitarreros beteiligt, in der er neben Tamara Danz (Silly), Toni Krahl (City) und Mike Kilian (Rockhaus) als Sänger mitwirkte.

1983 wurde er mit den anderen Mitgliedern von Karat mit dem Nationalpreis der DDR III. Klasse für Kunst und Literatur ausgezeichnet.

Im Oktober 1997 erlitt Dreilich einen Schlaganfall. Im August 2003 erkrankte er an Leberkrebs.[1] In der Nacht vom 11. auf den 12. Dezember 2004 erlag Herbert Dreilich im Alter von 62 Jahren seinem Krebsleiden. Die Beerdigung fand am 15. Dezember 2004 auf dem Friedhof in Berlin-Biesdorf unter Anteilnahme von Künstlern wie Peter Maffay, Heinz Kahlau, Norbert Kaiser und den Puhdys statt [2] .

Dreilich war dreimal verheiratet und hinterließ einen Sohn und eine Tochter.

Nachwirkungen

Seine Nachfolge bei Karat trat 2005 sein Sohn Claudius Dreilich an. Da Herbert Dreilich sich 1998 die Rechte am Namen „Karat“ gesichert hatte und Dreilichs Witwe die Rechte geerbt hatte, musste sich die Gruppe ab Januar 2006 umbenennen und hieß seitdem „K...!“. Ein Berliner Gericht entschied am 19. Juni 2007, dass die Rechte am Namen „Karat“ den Mitgliedern der Band zustehen. Die Band nennt sich seither wieder „Karat“.

Diskografie

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1079945335323&openMenu=987490165154&calledPageId=1013175941799&listid=1018881578428
  2. http://www.welt.de/print-welt/article358931/Peter-Maffay-am-Grab-von-Karat-Saenger-Herbert-Dreilich.html (abgerufen am 22. Juli 2013)


Kategorien: Popmusik (DDR) | Karat | Träger des Nationalpreises der DDR III. Klasse für Kunst und Literatur | Rock (DDR) | Musiker (DDR) | Gestorben 2004 | Geboren 1942 | Songwriter | Rockmusiker | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Herbert Dreilich (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.