Henry Moule - LinkFang.de





Henry Moule


Henry Moule (* 27. Januar 1801 in Melksham; † 3. Februar 1880 in Fordington) war ein Pfarrer der Church of England und Erfinder der Trockentoilette (dry earth closet).

Leben

Ausbildung und Priesterschaft

Moule, sechster Sohn von George Moule (Anwalt und Bankier) wurde in Melksham, Wiltshire, England geboren und besuchte die örtliche Schule in Marlborough[1]. Anschließend kam er als Stipendiat an das St. John’s College in Cambridge, wo er 1821 abschloss. 1821 wurde er Vikar in seiner Heimatgemeinde Melksham und zog 1829 als Gemeindepfarrer nach Fordington (gehört heute zu Dorchester), wo er bis an sein Lebensende blieb.

Für einige Jahre übernahm er die Pflicht des Truppenpfarrers in den Kasernen von Dorchester. Zu diesem Zweck sowie für seine eigene Gemeinde baute er, teilweise aus dem Erlös seiner Kasernenpredigten 1846 eine Kirche, bekannt als Christ Church, West Fordington.

Dry earth closet

Während der Cholera-Epidemien von 1849 und 1854 war er durch seinen Beruf mit den Lebensbedingungen der Menschen konfrontiert und erkannte einen Zusammenhang zwischen den hygienischen Verhältnissen und der Ausbreitung von Krankheiten, vor allem im Sommer 1858 während des Großen Gestanks, als mit der steigenden Zahl der Wasserklosetts in den Londoner Haushalten die bestehenden Sickergruben überflossen und die Fäkalien in die Themse gelangten. Daraufhin wandte Moule seine Aufmerksamkeit der Wissenschaft zu und begann 1859 mit der wasserlosen Beseitigung menschlicher Ausscheidungen zu experimentieren. Er erfand das, was dry earth system (Trockenerde-System)[2] genannt wird: einen Stuhl, bei dem man zum Schluss durch Betätigen eines Hebels den Inhalt des Eimers unter dem Sitz mit einer Dosis trockener Asche, Erde oder Sägespäne bedeckt. Für dieses Verfahren, bei dem zusätzlich wertvoller Dünger entsteht, meldete er in Partnerschaft mit James Bannehr ein Patent an (Nr. 1316, vom 28. Mai 1860), veröffentlichte etliche Werke darüber und gründete zum Zwecke der Herstellung und der Vermarktung desselben das Unternehmen Moule Patent Earth Closet Co. Ltd..
Einige seiner Werke zu dem Thema:

  • The Advantages of the Dry Earth System (Die Vorteile des Dry Earth Systems), 1868;
  • The Impossibility overcome: or the Inoffensive, Safe, and Economical Disposal of the Refuse of Towns and Villages (Die Unmöglichkeit überwinden: oder die unbedenkliche, sichere und wirtschaftliche Entsorgung von Siedlungsabfällen), 1870;
  • The Dry Earth System (Das Trockenerde-System), 1871;
  • Town Refuse, the Remedy for Local Taxation (Städtische Abfälle, Heilmittel für die Gemeindesteuer), 1872;
  • National Health and Wealth promoted by the general doption of the Dry Earth System (Förderung von nationaler Gesundheit und Wohlstand durch die allgemeine Verbreitung des Trockenerde-Systems), 1873.

Das System kam in Privathäusern, in den ländlichen Regionen, in Militärcamps (beispielsweise dem Freiwilligencamp mit 2000 Mann in Wimbledon), in öffentlichen Gebäuden (wie der städtischen Schule in Dorchester) und in den Kolonien in Indien zum Einsatz und führte sowohl zur Einsparung von Betriebskosten als auch zur Beseitigung übler Gerüche und Durchfallerkrankungen.

Weitere Lebensdaten

1855 schrieb er auch ein wichtiges Werk mit dem Titel "Acht Briefe an Prinz Albert, als Präsident des Rates des Herzogtum Cornwall, angeregt durch die Bedingungen in der Pfarrei Fordington, welche zu diesem Herzogtum gehörte. In zwei Schreiben, veröffentlicht in The Times vom 24. Februar und 2. April 1874 sprach er sich für einen Plan zur Gasgewinnung aus Kimmeridger Schiefer aus.

Er starb im Fordingtoner Pfarrhaus am 3. Februar 1880.
1824 heiratete Moule Mary Evans Mullett († 21. August 1877). Sie hatten acht Söhne:

Henry Joseph Moule 1825–1904 Aquarellmaler und Freund von Thomas Hardy
George Evans Moule 1828–1912 Missionar und Bischof von Mittelchina
Frederick John Moule 1830–1900 Vikar der St Peters Church – Yaxley
Horatio Mosley Moule 1832–1873 ebenfalls ein Freund von Thomas Hardy
Charles Walter Moule 1834–1921 Bibliothekar und Präsident des Corpus Christi College, Cambridge
Arthur Evans Moule 1836–1916 Missionar & Archidiakon von Mittelchina
Christopher Cooper Moule 1838–1839 als Kind gestorben
Handley Carr Glyn Moule 1841–1920 bekannter Theologe und Gelehrter und Bischof von Durham

Ein Enkel, C. F. D. Moule, war ein angesehener anglikanischer Theologe.

Publikationen (Auswahl)

  • 1845 Barrack Sermons (Kasernenpredigten)
  • 1861 National health and wealth, instead of the disease, nuisance, expense, and waste, caused by cess-pools and water-drainage (Gesundheit und Wohlstand anstelle von Krankheit, Plage, Kosten und Abfall, verursacht durch Kotbecken und Wasserspülung)
  • 1870 The Science of Manure as the Food of Plants (Die Erkenntnisse über Kot als Pflanzennahrung)

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Biografie von Henry Moule abgerufen am 12. Mai 2011
  2. Dry earth closet abgerufen am 15. Mai 2011


Kategorien: Anglikanischer Geistlicher (19. Jahrhundert) | Gestorben 1880 | Geboren 1801 | Mann | Nachhaltigkeit

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Henry Moule (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.