Helmward von Minden - LinkFang.de





Helmward von Minden


Helmward (auch Helinwardus oder Helmwardus) († 12. oder 14. Februar 958) war von 950 bis zum 12. oder 14. Februar 958 Bischof von Minden.

Helmward war Benediktinermönch. Als Bischof weihte er 952[1] oder 953[2] den zweiten Mindener Dom auf Gorgonius, Laurentius und Alexander ein, nachdem der karolingische Dom 947 durch einen Brand[3] zerstört worden war. Überliefert sind ferner sein tugendhaftes Leben und seine guten Predigten. Helmward wird in der katholischen Kirche als Heiliger verehrt. Sein Gedenktag ist der 12. Februar. Teils wird dieser Tag als sein Todestag angenommen.[4] Andere Quellen überliefern jedoch, dass Helmward am Namenstag von Valentin von Terni, also am 14. Februar, verstarb.[5][6][7]

Einzelnachweise

  1. Hermann Deuker, Siegfried Kessemeier, Jochen Luckhardt: Dom und Domschatz in Minden. Langewiesche, 1982, ISBN 3-7845-4830-X, S. 8.
  2. vgl. Karl Friedrich Pauli: Allgemeine preussische staats-geschichte, samt aller dazu gehörigen Herzogthümer, Fürstenthümer, Graf- und Herrschaften. Band 5. Christoph Peter Franckens, Halle 1764, S. 89 (Digitalisat bei Google Books ).
  3. Werner Rösner: Der Dom zu Minden. In: DKV-Kunstführer. 11. Auflage. Band 321. Deutscher Kunstverlag, München 2007, ISBN 978-3-422-02112-9, S. 4.
  4. Helmward von Minden. In: Ökumenisches Heiligenlexikon. Joachim Schäfer, abgerufen am 11. Oktober 2012.
  5. vgl. Karl Friedrich Pauli: Allgemeine preussische staats-geschichte, samt aller dazu gehörigen Herzogthümer, Fürstenthümer, Graf- und Herrschaften. Band 5. Christoph Peter Franckens, Halle 1764, S. 89 (Digitalisat bei Google Books ).
  6. vgl. Minden. In: Lexikon des Mittelalters. Band VI. Artemis-&-Winkler-Verlag, Stuttgart 1993, ISBN 3-7608-8906-9, S. 631 (HTML ).
  7. vgl. Ernst Friedrich Moyer: Onomasticon chronographikon hierarchiae germanicae: Verzeichniß der deutschen Bischöfe seit dem Jahre 800 nach Chr. Geb. nebst einem Anhang, die Würdenträger einiger Abteien und Ritterträger enthaltend. Selbstverlag des Verfassers, Minden 1854, S. 70/71 (Digitalisat bei Google Books ).

Literatur

  • Karl Friedrich Pauli: Allgemeine preussische staats-geschichte, samt aller dazu gehörigen Herzogthümer, Fürstenthümer, Graf- und Herrschaften. Band 5. Christoph Peter Franckens, Halle 1764, S. 89 (Digitalisat bei Google Books ).

VorgängerAmtNachfolger
EbergislBischof von Minden
950–958
Landward


Kategorien: Gestorben 958 | Bischof von Minden | Römisch-katholischer Bischof (10. Jahrhundert) | Geboren im 9. oder 10. Jahrhundert | Benediktiner | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Helmward von Minden (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.