Helmut Artzinger - LinkFang.de





Helmut Artzinger


Helmut Artzinger (* 22. April 1912 in Bergisch Gladbach; † 2. Oktober 1996 in Bruchsal) war ein deutscher Jurist und Politiker (CDU).

Leben und Beruf

Nach dem Besuch der Volksschule und dem Abitur am Realgymnasium in Essen nahm Artzinger ein Studium der Rechtswissenschaften in München, Berlin und Münster auf. Im Alter von 18 Jahren trat er 1930 in die NSDAP ein (Mitgliedsnummer 281.503).[1]. 1935 beendete er sein Studium mit dem ersten juristischen Staatsexamen. Im selben Jahr wurde er verhaftet und bei der Gestapo bzw. 15 Monate auch im Konzentrationslager festgehalten.[2] Er war von 1937 bis 1940 Mitarbeiter bei der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Altstadt, wurde anschließend Angestellter bei einer Treuhandgesellschaft in Mannheim und bestand 1941 die Steuerberaterprüfung. Von 1941 bis 1945 nahm er als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil, zuletzt im Rang eines Unteroffiziers.

Nach dem Kriegsende war Artzinger erneut bis 1952 bei der Treuhandgesellschaft in Mannheim beschäftigt und wurde dort später Prokurist. Er wurde 1948 zum Dr. jur. promoviert und war seit 1956 Personalchef bei einem Industrieunternehmen in Weinheim.

Politik

Artzinger war seit 1948 Mitglied der CDU. 1953 wurde er Ratsmitglied der Stadt Weinheim und 1959 Kreistagsabgeordneter. Dem Deutschen Bundestag gehörte er von 1961 bis 1976 an. Er vertrat dort zunächst den Wahlkreis Mannheim-Land und ab 1965 den Wahlkreis Bruchsal–Karlsruhe-Land II. 1965 bis 1977 war er zusätzlich Mitglied des Europaparlamentes.

Ehrungen

Literatur

Weblinks

 Commons: Helmut Artzinger  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Helmut Gewalt: Angehörige des Bundestags / I. - X. Legislaturperiode ehemaliger NSDAP- & / oder Gliederungsmitgliedschaften (pdf-Datei, abgerufen am 19. November 2011; 63 kB).
  2. www.kgparl.de/online-volksvertretung/pdf/mdb-a.pdf, Seite 32.


Kategorien: MdEP für Deutschland vor 1979 | Bundestagsabgeordneter (Baden-Württemberg) | CDU-Mitglied | Gestorben 1996 | Geboren 1912 | Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes | NSDAP-Mitglied | Politiker (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Helmut Artzinger (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.