Hellespont (Duna) - LinkFang.de





Hellespont (Duna)


Hellespont (russisch Геллеспонт) war ein Fürstentum im 8. und 9. Jahrhundert wahrscheinlich an der Dünamündung im heutigen Lettland. Es wird mehrfach von Saxo Grammaticus in der Gesta Danorum erwähnt.

Es war nicht gleichbedeutend mit Gardarike, dem Gebiet um Kiew.

Name

Die Bedeutung des Namens ist unklar. Pontos hieß im Griechischen Meer, Helles- könnte sich von Holger oder einem ähnlichen Namen herleiten.

Hellespont war auch die Bezeichnung für die Dardanellen, eine Meerenge in der Ägäis.[1] Da die erwähnten Personen aber ausschließlich aus Dänemark oder Schweden kamen, kann dieses Gebiet nicht gemeint gewesen sein. Saxo Grammaticus verwendete in der Gesta Danorum öfter griechisch klingende Namensformen: "Dian" wie "Diana", "Vespasus" wie "Vespasian" usw.

Lage

In der russischsprachigen Literatur wird Hellespont meist mit Gardarike gleichgesetzt, dem Gebiet um Kiew oder Nowgorod.

Aber: Hellespont wurde im 8. und 9. Jahrhundert mehrfach von dänischen Wikingerfürsten angegriffen. Diese agierten vor allem in Nordsee und Ostsee. Fahrten bis nach Kiew sind nicht überliefert.[2] Hvitserk herrschte z.B. um 835 im dänischen Reidagotland (Jütland) und Hellespont.[3]

Saxo Grammaticus nannte die Burg "Duna" als Sitz des "Königs" von Hellespont.[4] Deren Name könnte auf die Düna weisen, einen Fluss, der bei Riga in die Ostsee mündet. Der Name "pontos", "Meer" deutet auf eine Lage an einer Küste hin.

Hellespont lag also wahrscheinlich in einem Gebiet um die Dünamündung in die Ostsee.

Geschichte

Hellespont wird bei Saxo Grammaticus nur kurz erwähnt. Danach herrschte im 8. Jahrhundert in der Burg "Duna" ein "König" Handwanus, der von dänischen Wikingerfürsten zweimal angegriffen wurde. Handwanus war offensichtlich kein Wikinger, er trug einen in Skandinavien nicht üblichen Namen.

Um 835 eroberte der schwedisch-dänische Wikingerkönig Ragnar Lodbrok Hellespont und setzte seinen Sohn Hvitserk als Herrscher ein. Nach fünf Jahren wurde dieser dort getötet.

Fürsten von Hellespont

Quellen

Literatur

Anmerkungen

  1. Helles- leitete sich dort von Helle, einer Person der griechischen Mythologie, her.
  2. Dänische Wikinger waren nicht schwedische Waräger, die in Gardarike unterwegs waren.
  3. Nowgorod oder Kiew können nicht gemeint gewesen sein, sie liegen sehr weit entfernt von Jütland. Und Hvitserk wurde in der nordischen Ragnarssaga von Hunnen getötet, in dieser Zeit auch eine Bezeichnung für Gardarike, er selbst gehörte nicht dazu.
  4. Saxo Grammaticus, Gesta Danorum 1, 9.

Kategorien: Lettische Geschichte | Kiewer Rus | Wikingerzeit

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hellespont (Duna) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.