Helga Kühn-Mengel - LinkFang.de





Helga Kühn-Mengel


Helga Kühn-Mengel geb. Kühn (* 1. Juli 1947 in Duisburg) ist eine deutsche Politikerin (SPD). Sie war von 1996 bis 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages und von 2004 bis 2009 Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten. Kühn-Mengel zog 2013 über die Landesliste erneut als Abgeordnete (MdB) in den Deutschen Bundestag ein.

Leben und Beruf

Nach dem Abitur 1967 am Erzbischöflichen Gymnasium in Brühl absolvierte Kühn-Mengel ein Studium der Psychologie an der Universität zu Köln, welches sie 1972 als Diplom-Psychologin beendete. Danach war sie in Köln zunächst bei der Forschungsgemeinschaft „Das körperbehinderte Kind“ und dann beim Zentrum für Frühförderung und Frühbehandlung tätig.

Kühn-Mengel ist verheiratet und hat drei Kinder.

Partei

Sie ist seit 1972 Mitglied der SPD und seit 2004 Ehrenvorsitzende des SPD-Ortsvereins Brühl.

Abgeordnete

Seit 1984 gehört Kühn-Mengel dem Kreistag des Rhein-Erft-Kreises an.

Am 23. Dezember 1996 ist sie für den ausgeschiedenen Abgeordneten Dietmar Thieser in den Deutschen Bundestag nachgerückt.

Hier war sie von 1998 bis 2002 Behindertenbeauftragte und von Oktober 2002 bis Januar 2004 Sprecherin der Arbeitsgruppe "Gesundheit und Soziale Sicherung" der SPD-Bundestagsfraktion. Von November 2002 bis November 2004 gehörte sie außerdem dem SPD-Fraktionsvorstand an. Kühn-Mengel ist stets über die Landesliste Nordrhein-Westfalen in den Bundestag eingezogen.

Bei der Bundestagswahl 2009 unterlag Kühn-Mengel im Wahlkreis Euskirchen – Erftkreis II gegen Detlef Seif (CDU) und verfehlte auch über die Landesliste den Wiedereinzug in den Bundestag.

Kühn-Mengel wurde 2012 auf der Wahlkreisversammlung ihres Bundestags-Wahlkreises wieder zur Kandidatin gewählt. Dabei unterlag ihre Gegenkandidatin Melanie Taprogge deutlich.[1]

Bei der Bundestagswahl 2013 gelang ihr über die Landesliste Nordrhein-Westfalen der Wiedereinzug in den Bundestag.[2]

Öffentliche Ämter

Am 1. Januar 2004 wurde ihr das neu geschaffene Amt der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten übertragen. Als ihr Nachfolger wurde am 19. November 2009 Wolfgang Zöller (CSU) ernannt.

In der 18. Legislaturperiode des Deutschen Bundestags, die 2013 begann, ist sie Mitglied des Ausschusses für Gesundheit.

Auszeichnungen

Kühn-Mengel wurde mit der Marie-Juchacz-Plakette der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ausgezeichnet, wo sie ehrenamtlich im Bundespräsidium sitzt.

Am 14. Juni 2012 wurde ihr in Berlin das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.ksta.de/rhein-erft/bundestagskandidatur-klares-votum-fuer-kuehn-mengel,15189116,17261668.html
  2. http://www.rundschau-online.de/euskirchen/kuehn-mengel-last-minute-nach-berlin,15185862,24417258.html
  3. Hohe Ehrung für BVPG-Präsidentin - Helga Kühn-Mengel mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG), 27. Juni 2012, abgerufen am 26. Juli 2012.


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Helga Kühn-Mengel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.