Heinz Simmet - LinkFang.de





Heinz Simmet


Heinz Simmet (* 22. November 1944 in Göttelborn (Saarland)) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Simmet begann das Fußballspielen beim SV Holz und dem SV Göttelborn. Er wurde 1963 Vertragsspieler bei Borussia Neunkirchen und stieg mit diesem Klub 1964 in die 1. Bundesliga auf. In der Saison 1963/64 bestritt er 27 Einsätze für die Borussia in der Regionalliga in denen er 10 Tore schoss. in den nächsten zwei Jahren kam er zu 27 Einsätzen und 14 Toren für die Borussia in der Bundesliga. Nach dem Abstieg 1966 wechselte er für eine Saison zum Bundesligisten Rot-Weiss Essen, um ein Jahr später zum 1. FC Köln zu wechseln. Hier wurde er als "Wasserträger" und "Kettenhund" von Kölns Mittelfeldstar Wolfgang Overath schnell zum Stammspieler. Das blieb er über viele Jahre: Zwischen 1970 und 1977 wurde er in 258 Bundesligaspielen in Folge eingesetzt - ein Bundesliga-Rekord für Feldspieler. Simmet blieb beim 1. FC Köln bis zu seinem Karriereende 1978. Dies war gleichzeitig sein erfolgreichstes Jahr mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft und dem Gewinn des DFB-Pokals, obwohl er aufgrund von Verletzungen nur zu 23 Einsätzen kam.

Heinz Simmet galt als kompromissloser Kämpfer, der mit den Kölnern fünfmal im DFB-Pokalfinale stand und dieses zweimal gewann. Insgesamt spielte er 419-mal in der 1. Bundesliga und erzielte 55 Tore.

Simmet kam auch zu 2 Einsätzen in der deutschen B- Fußballnationalmannschaft und einem U-23 Länderspiel.

Im September 2013 eröffnete die Gemeinde Göttelborn einen Heinz-Simmet-Weg.[1] Anlässlich des 50-jährigen Bundesliga-Jubiläums wurde Simmet in seiner Heimatregion außerdem in eine "Saarland-Jubiläums-Elf" gewählt. Zur Wahl standen alle Saarländer, die seit 1963 in der Bundesliga spielten.[2]

Vereine

Statistik

  • Fußball-Regionalliga Südwest
    27 Spiele; 10 Tore Borussia Neunkirchen
  • Bundesliga
    29 Spiele; 13 Tore Borussia Neunkirchen
    33 Spiele; 5 Tore Rot-Weiss Essen
    357 Spiele; 37 Tore 1. FC Köln

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.wochenspiegelonline.de/content/nachrichten/gemeinden/article/heinz-simmet-weg-eroeffnet (abgerufen am 14. Oktober 2013)
  2. http://www.ellenfeldstrasse.de/post/64009677585/elf-aus-80-die-saarland-jubilaeums-elf-das (abgerufen am 14. Oktober 2013)


Kategorien: Fußballspieler (Rot-Weiss Essen) | Fußballspieler (Borussia Neunkirchen) | Person (Quierschied) | Fußballspieler (1. FC Köln) | Geboren 1944 | DFB-Pokal-Sieger | Deutscher Meister (Fußball) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz Simmet (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.