Heinz Seeliger - LinkFang.de





Heinz Seeliger


Heinz Paul Richard Seeliger (* 1. November 1920 in Bad Warmbrunn; † 10. April 1997 in Würzburg) war ein deutscher Hygieniker, Bakteriologe und Mykologe. Er wirkte von 1965 bis 1989 als Professor und Direktor des Instituts für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg, und beschäftigte sich insbesondere mit der Listeriose, der Diagnostik von bakteriellen Darmerkrankungen sowie der medizinischen Mykologie. In Anerkennung seines Wirkens wurde er unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet und als korrespondierendes Mitglied in die Académie nationale de Médecine aufgenommen.

Leben

Heinz Seeliger wurde 1920 in Bad Warmbrunn geboren und absolvierte während des Zweiten Weltkrieges ein Studium der Medizin an der Universität Breslau sowie an der Universität Leipzig, an der er es zunächst mit Notexamen und der Promotion zum Thema „Über leukämische Erscheinungen in Blut und Knochenmark bei Tumoren des hämatopoetischen Apparates“ abschloss. Die volle ärztliche Prüfung legte er 1947 in Frankfurt am Main ab. Von 1946 bis 1950 war er im Zentrallabor der US-Streitkräfte in Heidelberg tätig.

1950 wurde er Assistent am Hygiene-Institut der Universität Bonn unter Hermann Eyer. Dort habilitierte er sich auch 1955 mit einer Arbeit über „Experimentelle Untersuchungen zur mykologischen Serodiagnostik“. Im Jahr 1965 wurde er zum Professor und Institutsdirektor für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg berufen, an der er bis 1989 tätig war. Er starb 1997 in Würzburg.

Wissenschaftliches Wirken

Heinz Seeliger beschäftigte sich während seiner Zeit in Bonn zunächst mit der Epidemiologie und der Labordiagnostik der Bakterienruhr und später mit der Differenzierung von Enterobakterien, insbesondere von Salmonellen, sowie mit der Diagnostik und Epidemiologie der Listeriose. 1951 beschrieb er am Bonner Universitätssinstitut für Hygiene die erste Erkrankung mit Listeriose bei einem Erwachsenen in Deutschland.[1] Das von ihm betriebene Labor wurde 1952 Salmonella-Referenzlabor des Bundesgesundheitsamtes. Nach seinem Wechsel nach Würzburg widmete er sich vor allem der medizinischen Mykologie sowie der Taxonomie und Nomenklatur von Bakterien. Er gilt als Mitbegründer der serologischen Diagnostik im Bereich der Mykologie.

Von 1971 bis 1975 fungierte Heinz Seeliger als Vizepräsident der International Society for Human and Animal Mycology sowie von 1978 bis 1982 als Präsident der International Union of Microbiological Societies. Unter dem Titel „50 Jahre erlebte Mikrobiologie und Hygiene“ veröffentlichte er 1991 in den Würzburger medizinhistorischen Mitteilungen eine autobiografische Abhandlung.

Auszeichnungen und Würdigung

Heinz Seeliger erhielt unter anderem 1975 die Ernst-Rodenwaldt-Medaille in Gold, 1985 die Johann-Lucas-Schönlein-Plakette der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft, 1991 die Ferdinand-Cohn-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie und 1993 die Purkinje-Medaille in Gold der Medizinischen Fakultät der Universität Brno. Im Jahr 1989 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.

Darüber hinaus war er korrespondierendes Mitglied der Pariser Académie nationale de Médecine sowie Ehrenmitglied verschiedener wissenschaftlicher Fachgesellschaften, darunter der Société Française de Microbiologie und der Société Française de Mycologie Médicale, der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft, der American Society for Microbiology sowie der International Society for Human and Animal Mycology. Von der Fachzeitschrift Mycoses wurde er zum Ehrenherausgeber ernannt.

Nach ihm benannt sind der Heinz P. R. Seeliger-Preis, der von der durch seine Witwe gegründeten Heinz P. R. Seeliger-Stiftung an herausragende Mikrobiologen aus den Bereichen der Listerioseforschung, der medizinischen Mykologie und der Forschung zu Darminfektionen verliehen wird, sowie die Art Listeria seeligeri aus der Gattung der Listerien.

Werke (Auswahl)

  • Mykologische Serodiagnostik. Leipzig 1958
  • Entstehung und Verhütung von mikrobiellen Lebensmittelinfektionen und -vergiftungen. Paderborn 1971
  • Serologie der Aspergillose. Reihe: Bewährte Methoden in der Mikrobiologie. Lfg. 12. Stuttgart 1975
  • Chemotherapie von Oberflächen-, Organ- und Systemmykosen. Erlangen 1982
  • Taschenbuch der medizinischen Bakteriologie: Unter Einbeziehung der Viren, Protozoen und Pilze. München und Baltimore 1978
  • Diagnostik pathogener Pilze des Menschen und seiner Umwelt: Lehrbuch und Atlas. Stuttgart und New York 1981
  • Medizinische Mikrobiologie: Labordiagnostik und Klinik. München und Baltimore 1990

Literatur

  • Jochen Bockemühl, Peter Emmerling: Nachruf auf Heinz P. R. Seeliger. In: LaboratoriumsMedizin. 21(9)/1997. Blackwell Wissenschafts-Verlag, S. 500, ISSN 1439-0477
  • Johannes Müller: Nachruf: Heinz P. R. Seeliger 1920–1997. In: Mycoses. 41(S1)/1998. Wiley-Blackwell, S. 13/14, ISSN 0933-7407

Weiterführende Veröffentlichungen

  • Heinz Seeliger: 50 Jahre erlebte Mikrobiologie und Hygiene. In: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen. 9/1991. Herausgegeben von der Würzburger medizinhistorischen Gesellschaft und dem Institut für Geschichte der Medizin der Universität Würzburg, S. 207–216, 0177-5227 ISSN  0177-5227 (autobiografische Erinnerungen)

Einzelnachweise

  1. Jürgen Potel: Erinnerungen an Heinz Paul Richard Seeliger. In: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 17, 1998, S. 551 f.; hier: S. 552


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz Seeliger (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.