Heinz Küpper (Schriftsteller) - LinkFang.de





Heinz Küpper (Schriftsteller)


Heinz Küpper (* 10. November 1930 in Euskirchen; † 18. November 2005 in Mechernich) war ein deutscher Schriftsteller.

Leben und Werk

Heinz Küpper studierte Germanistik und Geschichte an der Universität Bonn und der Freien Universität Berlin. Von 1960 bis 1988 war er Lehrer am Städtischen St. Michael Gymnasium in Bad Münstereifel.

Küpper schrieb in erster Linie Romane und Erzählungen, verfasste aber auch Gedichte und Essays sowie Drehbücher für Fernsehfilme, von denen vier im deutschen Fernsehen (NDR und ZDF) ausgestrahlt wurden. Küpper debütierte 1963 mit dem Roman Simplicius 45 (Förderpreis für Literatur der Stadt Köln 1965), der Verarbeitung einer deutschen Kindheit und Jugend in der Zeit des Nationalsozialismus. Dieser vielbeachtete Roman wurde in acht Sprachen übersetzt.

Von besonderer Bedeutung ist ebenfalls Küppers Berlin-Roman Der Zaungast, der die Zeit der 1950er Jahre aus der Sicht eines aus der westlichen Provinz kommenden Studenten schildert und reflektiert.

Die »Jakob-Romane«, in deren Mittelpunkt der couragierte Priester und Privatdetektiv Jakob steht, sind in der Eifel und Köln angesiedelt.

Seit 2007 ist die Konejung Stiftung: Kultur im Besitz der Rechte an Küppers Werken[1]. Eine Neuausgabe seiner Bücher, darunter ein Roman aus dem Nachlass, die sich auf zeitkritische, ironisch grundierte Art und Weise mit deutscher Geschichte des 20. Jahrhunderts befassen, ist als Werkausgabe weit fortgeschritten(bisher drei Romane, eines davon mit Beiheft, ein Sammelband mit Nachlasstexten und Abhandlungen über den Schriftsteller).

Heinz Küpper lebte bis zu seinem Tod über viele Jahre in Bad Münstereifel.

Einzeltitel

  • Simplicius 45, Friedrich Middelhauve Verlag, Köln 1963, als Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 1966.
  • Milch und Honig, Köln 1965.
  • Wohin mit dem Kopf? Jakob-Roman, Düsseldorf 1986.
  • Zweikampf mit Rotwild. Jakob-Roman, Weilerswist 1996.
  • Hermann Rohr und andere. Erzählungen, Weilerswist 1998.
  • Seelenämter. Jakob-Roman, Weilerswist 2000.
  • Der Zaungast. Roman, Weilerswist 2002.
  • Westdeutsche Familiengeschichten. Drei Erzählungen, Weilerswist 2004.
  • Simplicius und die Seinen. Über den Schriftsteller Heinz Küpper [darin: Texte aus dem Nachlass]. Hrsg. von Armin Erlinghagen. Weilerswist 2010.
  • Linker Nebenfluss der Nogat. Roman, Weilerswist 2010. (Das literarische Werk von Heinz Küpper veröffentlicht in Einzelbänden von der Konejung Stiftung Kultur. Hrsg. von Armin Erlinghagen in Verbindung mit Sahar naz Parsa.)
  • Begleitheft zu "Linker Nebenfluss der Nogat" und den übrigen Texten zum "Penny-Komplex". Hrsg. und bearb. von Armin Erlinghagen. Weilerswist 2010. (SIMPLICIANISCHE BLÄTTER. Schriftenreihe des Freundeskreises Heinz Küpper. Heft 1.)
  • Simplicius 45. Roman. Weilerswist 2010. (Das literarische Werk von Heinz Küpper veröffentlicht in Einzelbänden von der Konejung Stiftung Kultur. Hrsg. von Armin Erlinghagen in Verbindung mit Sahar naz Parsa.)
  • Der Zaungast. Roman. Weilerswist 2010.(Das literarische Werk von Heinz Küpper veröffentlicht in Einzelbänden von der Konejung Stiftung Kultur. Hrsg. von Armin Erlinghagen in Verbindung mit Sahar naz Parsa.)
  • Hermann Rohr und andere. Notizen vom Rande der Biographie, gelesen von Bernt Hahn, Renate Fuhrmann, Gerd Köster, Chris Nonnast. 2 CD.s. Weilerswist o. J. [2014].

Drehbücher

  • Ein Mädchen (NDR)
  • Vier Tage unentschuldigt (NDR)
  • Stammgäste (ZDF)
  • Die Beförderung (ZDF)

Literatur

  • Theo Breuer, »Heinz Küpper«, in: Theo Breuer, Von neuen Gedichten und Geschichten
  • Ralf Liebe (Hg.), Begegnung mit Heinz Küpper. Festschrift zum 70 Geburtstag, Weilerswist 2000
  • Ralf Liebe (Hg.), Zum Abschied. Heinz Küpper *10. November 1930 • † 18. November 2005, Weilerswist 2006
  • Simplicius und die Seinen. Über den Schriftsteller Heinz Küpper. Texte aus dem Nachlass - Abhandlungen - Essays. Herausgegeben von Armin Erlinghagen (Geschichte im Kreis Euskirchen Jahrgang 23, 2009, Jahresschrift des Geschichtsvereins des Kreises Euskirchen e.V.). Ralf Liebe Verlag, Weilerswist 2010. ISBN 978-3-941037-42-7.
  • Theo Breuer: Heinz Küpper. Nicht bloß eine Wahrnehmung. Essay.

Einzelnachweise

  1. ksta.de: Heinz Küppers letzter Roman abgerufen am 29. Dezember 2013

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz Küpper (Schriftsteller) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.