Heinz-Günter Bargfrede - LinkFang.de





Heinz-Günter Bargfrede


Heinz-Günter Bargfrede (* 20. Januar 1942 in Zeven) ist ein deutscher Politiker der CDU und ehemaliges Mitglied des Bundestages.

Leben

Heinz-Günter Bargfrede besuchte die Volksschule und danach ab 1957 die Handelsschule. In den Jahren 1963/64 leistete er seinen Grundwehrdienst in Lüneburg und Barme ab. Er wurde Postassistentanwärter beim Postamt in Zeven und konnte 1972 den Aufstieg in den gehobenen Postdienst schaffen. Er war danach bei den Postämtern Soltau, Bremen 5 und Rotenburg an der Wümme angestellt. Zum Schluss hatte er die Position eines Postoberinspektor. Er ist evangelisch-lutherisch, verheiratet und hat einen Sohn.

Neben seinem Beruf und der parteipolitischen Arbeit war er seit 1961 im Deutschen Postverband des Deutschen Beamtenbundes aktiv. Für den Verband war er von 1964 bis 1970 im Bezirksvorstand Bremen sowie von 1980 bis 1983 Vorsitzender des Ortsverbandes Rotenburg und Mitglied des Hauptvorstandes. Zudem war er Mitglied des Verbandes der Reservisten der Bundeswehr, des Verbandes der Kriegs- und Wehrdienstopfer, des Behinderten- und Sozialrentner Deutschlands e.V. (VdK), des Reichsbundes und des Rotenburger Sportvereins. Er war im Weiteren ehrenamtlicher Vorsitzender des DRK-Ortsverbandes in Rotenburg.

Politik

Bargfrede trat 1971 in die CDU ein und war von 1986 bis 1990 Vorsitzender des Gemeindeverbandes Rotenburg.

Kommunalpolitisch war er für seine Partei von 1981 bis Oktober 1991 Mitglied des Stadtrates Rotenburg (Wümme) und von 1982 bis 1984 Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion. In den Jahren 1984 bis 1986 übernahm er dann das Bürgermeisteramt der Stadt Rotenburg/Wümme. Seit 1986 ist er Mitglied im Kreistag des Landkreis Rotenburg (Wümme) und dort seit 1987 stellvertretender Fraktionsvorsitzender. In den Jahren 1987 bis 1991 übernahm er das Amt als stellvertretender Landrat.

Er war vom 20. Dezember 1990 bis 26. Oktober 1998 (zwei Wahlperioden) Mitglied des Deutschen Bundestages. Dort war er Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Stellvertretendes Mitglied im Innenausschuss, Sportausschuss und im Ausschuss für Fremdenverkehr und Tourismus. Er wurde für die CDU über ein Direktmandat des Wahlkreises 30 in Niedersachsen gewählt.

Bargfrede hielt die erste plattdeutsche Rede im deutschen Bundestag.

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz-Günter Bargfrede (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.