Heinz-Elmar Tenorth - LinkFang.de





Heinz-Elmar Tenorth


Heinz-Elmar Tenorth (* 13. Oktober 1944 in Essen) ist Professor für Historische Erziehungswissenschaft am Institut für Allgemeine Pädagogik der Humboldt-Universität zu Berlin.

Er studierte Germanistik, Geschichte und Sozialkunde, Philosophie und Pädagogik an den Universitäten Bochum und Würzburg. 1975 promovierte er im Fach Pädagogik an der Universität Würzburg. Danach war er Professor für Wissenschaftstheorie und Methodologie der Erziehungswissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und seit 1991 ist er Professor für Historische Erziehungswissenschaft an der Humboldt-Universität. Von 2000 bis 2005 war er Vizepräsident für Lehre und Studium an der Humboldt-Universität. Seit April 2011 ist Tenorth im Ruhestand.

Sein Schwerpunkt ist die Historische Bildungsforschung. 1995 war er Mitglied der Expertenkommissionen der Kultusministerkonferenz zur Neuregelung der Gymnasialen Oberstufe sowie zur Lehrerbildung. Heinz-Elmar Tenorth ist außerdem Herausgeber der sechsbändigen Geschichte der Humboldt-Universität, die 2010–2012 anlässlich ihres 200-jährigen Jubiläums im Akademie-Verlag erschienen ist.

Tenorth ist korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Mitglied der Leopoldina zu Halle, Nationale Akademie der Wissenschaften. Für 2016 wurde ihm der Ernst-Christian-Trapp-Preis zugesprochen.

Schriften (Auswahl)

  • Hochschulzugang und gymnasiale Oberstufe in der Bildungspolitik von 1945-1973. Zur Genese und pädagogischen Kritik der ‚Gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II. Bad Heilbrunn 1975
  • Geschichte der Erziehung. Einführung in die Grundzüge ihrer neuzeitlichen Entwicklung. Weinheim/München 1988 (2. Auflage 1992; 4. überarb. und erw. Aufl. 2008) ISBN 978-3-7799-1517-1
  • Einführung in die Historische Pädagogik. Darmstadt 1990 (gemeinsam mit Günther Böhme).
  • „Alle alles zu lehren“. Möglichkeiten und Perspektiven allgemeiner Bildung. Darmstadt 1994
  • Rezeption und Transformation in der Deutschen Pädagogik. Über Offenheit und Geschlossenheit einer pädagogischen Kultur. In: Elmar Lechner (Hrsg.): Pädagogische Grenzgänger in Europa. Frankfurt a. M. (usw.) 1997, S. 209-230.
  • mit Jürgen Diederich: Theorie der Schule. Ein Studienbuch zu Geschichte, Funktionen und Gestaltung. Berlin 1997
  • Politisierung im Schulalltag der DDR. Durchsetzung und Scheitern einer Erziehungsambition. Weinheim 1996 (gemeinsam mit Sonja Kudella und Andreas Paetz)
  • „... die praktische Seite der Philosophischen Fakultät“. Status und Funktion universi-tärer Pädagogik. Berlin 2011 (Humboldt-Universität zu Berlin, Öffentliche Vorle-sungen, 169).
  • Internationalisierung" vs. „Globalisierung“: Ein Versuch der Historisierung. In: M. Caruso/H.-E. Tenorth (Hrsg.): Internationalisierung. Internationalisation. Semantik und Bildungssystem in vergleichender Perspektive. Comparing Educational Systems and Semantics. Frankfurt a.M. (usw.) 2002, S. 13-32.
  • Hrsg.: Die Weimarer Republik und die nationalsozialistische Diktatur. Handbuch der deutschen Bildungsgeschichte. Bd. V: 1918–1945 (als Hrsg., gemeinsam mit D. Langewiesche). München 1989
  • Hrsg.: Kerncurriculum Oberstufe, 2 Bde. Weinheim 2001/2004. ISBN 3-407-25239-0 / ISBN 3-407-25350-8
  • Hrsg.: Klassiker in der Pädagogik – Gestalt und Funktion einer unentbehrlichen Gattung. In: H.-E. Tenorth (Hrsg.): Klassiker der Pädagogik. München 2003, Bd. 1, S. 9-20.
  • Hrsg.: Geschichte der Universität Unter den Linden, 1810 bis 2010, 6 Bde. Berlin 2010–2012
  • Erziehungswissenschaft. In: D. Benner/J. Oelkers (Hrsg.): Historisches Wörterbuch der Pädagogik. Weinheim/Basel 2004, S. 341-382.
  • Wolfgang Brezinka: Wissenschaftliche Pädagogik im Spiegel ihrer ungelösten Probleme. Universität Klagenfurt 2004 (Retrospektiven in Sachen Bildung, Nr. 46).
    (Auch in: Pädagogische Rundschau 58 [2004], H. 4, S. 453-465, und in: Mitteilungsblatt des Förderkreises der BBF 15 [2004], S. 22-37 (PDF) )

Weblinks


Kategorien: Bildungshistoriker | Geboren 1944 | Pädagoge (20. Jahrhundert) | Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse | Mitglied der Leopoldina (21. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz-Elmar Tenorth (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.