Heinrich von Krage - LinkFang.de





Heinrich von Krage


Heinrich von Krage (* um 1570 in Sieglitz, Salzlandkreis; † 8. November 1630 in Halberstadt) war ein deutscher Domherr.

Leben

Krage war der Sohn von Christoph von Krage und dessen Ehefrau Magdalena von Kannendorf.

Ab dem Wintersemester 1588 studierte Krage an der Universität Leipzig. Nach dem Studium wurde er zum Hofmeister von Dorothea Hedwig von Braunschweig bestellt, der späteren Ehefrau des Fürsten Rudolf von Anhalt-Zerbst.[1]

Am 3. Februar 1611 heiratete Krage Sabine von Falkenhagen. Mit ihr hatte er einen Sohn, Kasimir Dietrich von Krage. Einige Jahre nach seiner Heirat wurde Krage von Fürst August von Anhalt-Plötzkau zum Rat befördert und als Domherr in Halberstadt eingesetzt.[1]

1618 nahm ihn Fürst Ludwig I. von Anhalt-Köthen in die Fruchtbringende Gesellschaft auf. Krage wurde der Gesellschaftsname der Gemästete und die Devise Hiermit verliehen. Als Emblem wurde ihm ein Scheffel von Bohnen (Vicia faba L.) zugedacht. Im Köthener Gesellschaftsbuch wird Krage unter der Nr. 13 verzeichnet.[1] Dort findet sich auch das Reimgesetz, mit welchem sich Krage für die Aufnahme bedankt:

Auff den herrnn hoffe Jch doch
Vnndt Vorlaß mich Auff Jhnn Noch,
Obs schonn nicht Nach Meinem Sinn
Jtzundt geht: Wann diß dahinn
Wirdt einn Beßers Kommen ahnn
Vnndt erfrewenn Jedermann.

1627 wurde Erzherzog Ludwig Wilhelm zum Bischof gewählt und Krage als Gefolgsmann sollte konvertieren. Da er dieses nicht tat, musste er seine Residenz in Halberstadt räumen.[2]

Heinrich von Krage starb am 8. November 1630, dem Tag seines Umzugs nach Zerbst.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Heinrich (von) Krage (Der Gemäste(te)) (013). In: Die deutsche Akademie des 17. Jahrhunderts. Fruchtbringende Gesellschaft. Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, abgerufen am 17. Juli 2016.
  2. Martin Knauer, Sven Tode (Hrsg.): Der Krieg vor den Toren: Hamburg im Dreissigjährigen Krieg 1618-1648. Verein für Hamburgische Geschichte, 2000, ISBN 978-3-92-335693-5, S. 190


Kategorien: Domherr (17. Jahrhundert) | Gestorben 1630 | Domherr (Halberstadt) | Römisch-katholischer Geistlicher (17. Jahrhundert) | Geboren im 16. Jahrhundert | Deutscher | Fruchtbringende Gesellschaft | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich von Krage (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.