Heinrich Berger (Kapellmeister) - LinkFang.de





Heinrich Berger (Kapellmeister)


Heinrich August Wilhelm Berger (* 4. August 1844 in Berlin; † 14. Oktober 1929 in Honolulu; auch Henry/Henri Berger) war ein deutscher Militärmusiker und langjähriger Kapellmeister der Königlich Hawaiischen Blaskapelle (Royal Hawaiian Band).

Leben

Heinrich Berger wuchs in Coswig (Anhalt) auf und diente nach der Ausbildung zum Militärmusiker beim 2. Garde-Regiment zu Fuß in der Friedrichstraße 107 in Berlin. Im Jahr 1869 musste die österreichische Fregatte SMS „Donau“, die sich im Rahmen einer Wirtschaftsexpedition unter dem Kommando von Anton von Petz auf dem Weg nach Ostasien befand, aufgrund von während der Durchquerung eines Taifuns aufgetretenen Schäden, im Hafen von Honolulu vor Anker gehen. In Folge mehrerer Platzkonzerte der militärischen Bordkapelle in der Hauptstadt begeisterten sich die Hawaiianer für die österreicheische und preußische Marschmusik.[1] Als der König des Königreichs Hawaiʻi Kamehameha V. ein schriftliches Gesuch, in dem er um einen Kapellmeister bat, nach Europa sandte, erreichte dieses den preußischen König. Wilhelm I sandte Berger 1872 nach Hawaiʻi. Innerhalb kurzer Zeit formte er die 1836 gegründete Royal Hawaiian Band zu einem anerkannten und beliebten Ensemble. Einige der besten und bekanntesten Musiker Hawaiʻis wurden in der Kapelle ausgebildet und die Reisen zum Festland (1883, 1905, 1906) trugen zur Verbreitung hawaiischer Musik bei.[2] Berger blieb ihr Kapellmeister bis zum Jahre 1915.

Mit der königlichen Familie der Kalākaua-Dynastie war er freundschaftlich verbunden. Viele Kompositionen der musikalisch sehr begabten Königin Liliʻuokalani arrangierte er für die Royal Hawaiian Band. Am 4. August 1881 berichtete König Kalākaua während seiner Weltreise in einem Brief aus Berlin an seine Schwester, die Regentin Liliʻuokalani, dass er Mutter und Schwester von Henry Berger getroffen habe und kündigte die Übersendung eines Programms an, dessen Stücke Berger bei seiner Rückkehr mit der Royal Hawaiian Band spielen solle.

Die letzte Ruhestätte Heinrich Bergers befindet sich auf dem Friedhof der Kawaiahaʻo Church[3] in Honolulu. Der Dichter Robert Louis Stevenson hat ihm in seiner Novelle Der Flaschenkobold ebenfalls ein Denkmal gesetzt.[4]

Die Royal Hawaiian Band nach dem Sturz der Monarchie

Die Royal Hawaiian Band blieb nach dem Sturz der Königin bestehen, obwohl andere Symbole des Königreichs Hawaiʻi während der kurzen Phase der „Republik Hawaiʻi“ beseitigt wurden, wie zum Beispiel der Schellenbaum, den König David Kalākaua als Erinnerung an seinen Besuch in Berlin von Kaiser Wilhelm I. geschenkt bekommen hatte.

Die feierliche Annexion am 12. August 1898 war für die Hawaiier in der Kapelle ein besonders schwerer Moment. Mit Erlaubnis Heinrich Bergers verließen sie vorzeitig die Zeremonie.

Seit 1905 ist die Stadt Honolulu Träger der Royal Hawaiian Band.[2]

„Vater der hawaiischen Musik“

Der Kapellmeister, Komponist und Arrangeur Heinrich Berger wurde von Königin Liliʻuokalani „Vater der hawaiischen Musik“ genannt. Die von ihm ursprünglich als Hymn of Kamehameha I. (1874) komponierte Melodie wurde mit den Worten David Kalākauas als „Hawaiʻi Ponoʻi“ zur Hymne des Königreiches und ist heute State Song des Bundesstaates Hawaiʻi.

In seinen Kompositionen verband Berger preußische, österreichische und hawaiische Traditionen zu einem eigenen Stil, der viel zu seiner Beliebtheit beitrug. Die Aufzeichnung historischer Gesänge, seine Arrangements für hawaiische Musik und deren Veröffentlichung im Druck sind ein wichtiger Bestandteil der Musikgeschichte Hawaiʻis. Zu den zahlreichen Spuren seines Wirkens zählen unter anderem die Erweiterung der musikalischen Erziehung an den Kamehameha Schools (1893–1903) und die musikalische Leitung des Honolulu Amateur Dramatic Club, der sich um die Aufführung von Opern verdient machte.[5] Berger war auch Dirigent des späteren Symphonieorchesters von Honolulu.

Das Andenken an den Preußen ist in Hawaiʻi bis in die Gegenwart lebendig geblieben. So erschien zum 130. Jahrestag der Ankunft Bergers eine Serie von Briefmarken zu seinen Ehren.[6]

Werke

Zu Heinrich Bergers bekanntesten Kompositionen gehören:

  • Hawaiʻi ponoʻī
  • The Hula March
  • Hilo March
  • Kohala March
  • Nuʻuanu Valley Polka
  • Sweet Lei Lehua

Den Marsch Sweet Lei Lehua schrieb Berger für seine Tochter Leilehua Berger Billam Walker, die 2001 im Alter von 93 Jahren starb.

Literatur

  • Niklaus R. Schweizer: Hawaiʻi und die deutschsprachigen Völker. Lang: Bern, Frankfurt am Main, LasVegas 1982. ISBN 3-261-04848-4.
  • S. E. Solberg: Hawaiian Music, Poetry and Dance: Reflections on Protection, Preservation and Pride. In: Melus, Vol. 10, No. 1, Ethnic Literature and Music. (Spring, 1983), S. 39–63.
  • Patrick D. Hennessey; Bernhard Habla: Henry Berger: From Prussian Army Musician to "Father of Hawaiian Music," The Life and legacy of Hawaiʻi´s bandmaster. Tutzing 2013, Alta musica; Bd. 30, ISBN 9783862960569

Weblinks

 Commons: Heinrich Berger (Kapellmeister)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Jochen Wiegandt: Singen Sie hamburgisch? Vom Tüdelband bis zum Veermaster. 2. Auflage. Edel Books Verlag, Hamburg 2014, ISBN 978 3 8419 0195 8, S. 11
  2. 2,0 2,1 S. E. Solberg: Hawaiian Music, Poetry and Dance: Reflections on Protection, Preservation and Pride. In: MELUS, Vol. 10, No. 1, Ethnic Literature and Music. (Spring, 1983), S. 39–63.
  3. Grave memorial of Henri Berger
  4. vgl. The Bottle Imp: "Thither he went, because he feared to be alone; and there, among happy faces, walked to and fro, and heard the tunes go up and down, and saw Berger beat the measure, and all the while he heard the flames crackle, and saw the red fire burning in the bottomless pit."
  5. Janos Gereben: Hoʻokani hana keaka: a History of Opera in Hawaii
  6. 2002, June 2. 130th Anniversary of the Arrival of Captain Heinrich Berger in Hawaiʻi


Kategorien: Militärmusiker | Deutscher Komponist | Dirigent | Gestorben 1929 | Geboren 1844 | Komponist (Romantik) | Mann | Kapellmeister

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich Berger (Kapellmeister) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.