Heilig-Kreuz-Kirche (Münster) - LinkFang.de





Heilig-Kreuz-Kirche (Münster)


Die katholische Pfarrkirche Heilig Kreuz in Münster bildet den Mittelpunkt des nördlich des Promenadenrings gelegenen Kreuzviertels.

Architektur

Die Heilig-Kreuz-Kirche ist eine neugotische Basilika auf Kreuzgrundriss. Die Vierung ist sternförmig erweitert und trägt auf dem hier erhöhten Dach einen schlanken Dachreiter. Der Kirchturm hat eine Höhe von 87 Metern.

Geschichte

Erbaut wurde die Kirche von 1899 bis 1902 nach Plänen von Bernhard und Hilger Hertel. Zunächst Rektoratskirche der Pfarrgemeinde Liebfrauen-Überwasser, wurde sie 1905 zur Pfarrkirche erhoben. 1908 wurde der Turm fertiggestellt. Bis zum Wiederaufbau des St.-Paulus-Domes nach dem Zweiten Weltkrieg diente die Heilig-Kreuz-Kirche als Prokathedrale. Im Jahr 1946 feierte der neu ernannte Kardinal Clemens August Graf von Galen dort sein erstes und einziges Pontifikalamt als Kardinal, und nur fünf Tage später fand dort das Pontifikalrequiem für den plötzlich verstorbenen Kardinal statt.

Pfarrer Thomas Frings, der zugleich Kunstbeauftragter des Bistums ist, ließ Anfang der Fastenzeit 2013 im Kirchturm ein weithin sichtbares violettes LED-Licht installieren, das die für die Fastenzeit typische Farbgebung trägt und seit Aschermittwoch, 13. Februar 2013, statt der sonst üblichen Beleuchtung per Zeitschaltuhr zwischen 18 Uhr abends und ein Uhr nachts sowie morgens von fünf bis sieben Uhr eingeschaltet wurde.[1]

Seit August 2015 befindet sich am Turm der Kreuzkirche ein beleuchteter Schriftzug mit den vier Worten "Ja, ich bin da", gefertigt aus etwa einen Meter hohen Buchstaben. Je eines der Worte des Schriftzuges ist auf einer der Seiten des Turmes untergebracht, oberhalb der Turmuhr. Vorbild für diese Installation ist eine Installation am Turm einer Kirche in Amsterdam.[2]

Orgel

Die Orgel der Kreuzkirche wurde 1904 bis 1908 von Friedrich Fleiter (Münster) erbaut. In den 1960er Jahren wurde die Orgel umgebaut. Diese Veränderungen wurden in den Jahren 2001–2003 durch die Orgelbaufirma Fleiter rückgängig gemacht. Das Instrument wurde technisch überholt und in einem neuen Gehäuse aufgestellt. Das Pfeifenwerk wurde nach dem historischen Zustand rekonstruiert. Die Disposition wurde um sechs Register erweitert, das Instrument mit einer elektrischen Setzeranlage ausgestattet. Die Orgel hat Schleifladen, die Spieltrakturen sind mechanisch, die Registertrakturen sind elektrisch.[3]

I Hauptwerk C–g3

1. Großprincipal 16' 2003
2. Bordun 16'
3. Principal 8'
4. Hohlflöte 8'
5. Flaut major 8'
6. Gamba 8'
7. Oktave 4'
8. Rohrflöte 4'
9. Quinte 22/3'
10. Octave 2' 2003
11. Cornett III 22/3'
12. Mixtur V 11/3'
13. Trompete 8'
II Schwellwerk C–g3 (g4)
14. Großgedackt 16'
15. Geigenprincipal 8'
16. Liebl. Gedackt 8'
17. Salicional 8'
18. Vox coelestis 8'
19. Principal 4'
20. Traversflöte 4'
21. Waldflöte 2'
22. Terz 13/5'
23. Quinte 11/3'
24. Mixtur IV 1' 2003
25. Basson 16' 2003
26. Oboe 8'
27. Trompete 4' 2003
Tremulant
Pedal C–f1
28. Untersatz 32' 2003
29. Contabass 16'
30. Violon 16'
31. Harmonicabass 16'
32. Subbass 16'
33. Principalbass 8'
34. Cello 8'
35. Choralbass 4'
36. Posaune 16'
37. Trompete 8'
38. Clairon 4'

Glocken

Das Geläut besteht aus vier Bronzeglocken aus dem Jahre 1952, gestimmt auf des', es', f' und as'. Kurz vor Weihnachten 2014 wurde das Geläut erneuert. Dabei wurden neue Holzjoche, neue Klöppel und neue Motoren eingebaut.

Einzelnachweise

  1. Westfälische Nachrichten: Turm ist weithin sichtbar: Violettes Fastenlicht leuchtet an Heilig-Kreuz-Kirche , Münster, Gabriele Hillmoth, 5. März 2013
  2. Informationen zur Installation auf der Website des Bistums
  3. orgelmagazin.de: Die Fleiter-Orgel in der Hl. Kreuz-Kirche in Münster , abgerufen am 15. September 2010

Weblinks

 Commons: Heilig-Kreuz-Kirche (Münster)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Heilig-Kreuz-Kirche (Münster) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.