Hautfeuchtigkeit - LinkFang.de





Hautfeuchtigkeit


Die wichtigste Funktion der Haut ist die Barrierefunktion, d. h. der Schutz des Organismus vor dem Austrocknen und vor äußeren Einwirkungen. Die äußere Hautschicht (Epidermis) spielt dabei naturgemäß eine besondere Rolle. Sie ist die Kontaktfläche zur Umwelt und muss unter verschiedensten klimatischen Bedingungen stets flexibel und geschmeidig sein. Hierbei spielt die Hautfeuchtigkeit (auch Hautfeuchte genannt) ein ganz wesentliche Rolle. Sie wirkt in der Epidermis wie ein Weichmacher in einem System aus Lipid- und Proteinstrukturen. Die Hautfeuchtigkeit wird durch natürliche Feuchthaltefaktoren (Natural Moistutizing Factors / NMF) reguliert. Diese werden im Prozess der Neubildung der Haut stetig nachgebildet.

Normalerweise benötigt die menschliche Haut keinerlei Hilfsmittel zur Erhaltung der natürlichen Feuchtigkeit. Jedoch tragen trockene Luft (insbesondere im Winter und in geheizten Räumen) sowie lange Sonnenbäder oder extensives Baden zum übermäßigen Entzug von Feuchtigkeit oder Verlust der natürlichen Feuchthaltefaktoren bei. Häufig kommt es zu Spannungsgefühl und Hautjucken. In diesen Fällen können kosmetische Mittel (z.B. Feuchtigkeitscreme, Handcreme, Body Lotion bzw. Body Milk, Aftersun) den Verlust kompensieren bzw. ausgleichen und für entsprechendes Wohlbefinden sorgen.

Die Anwendung zu starker und alkalischer Körperreinigungsmittel kann ebenfalls die Hautfeuchtigkeit negativ beeinflussen bzw. das natürliche Gleichgewicht stören. Milde Reinigungsprodukte mit saurem pH-Wert (pH4-6) reduzieren die Belastung der Haut bei der Reinigung. Die Wirkung von rückfettenden Substanzen ist umstritten.

Zur Verhinderung der Austrocknung der Haut haben sich speziell in der Winterzeit in beheizten Räumen sogenannte Luftbefeuchter bewährt.

Literatur

  • Wilfried Umbach: Kosmetik und Hygiene. 3. Auflage, Wiley-VCH Verlag, Weinheim 2004, S. 85ff, ISBN 3-527-30996-9.

Weblinks

Siehe auch

Beachten Sie unsere <a href="/wiki/Gesundheitshinweise">Gesundheitshinweise</a>

Kategorien: Haut | Physiologie der Haut

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hautfeuchtigkeit (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.