Hateclub - LinkFang.de





Hateclub


Hateclub

Allgemeine Informationen
Herkunft Wadern, Deutschland Deutschland
Genre(s) Hardcore Punk, Hatecore
Gründung 2001
Auflösung 2008
Website http://www.myspace.com/hateclubde
Letzte Besetzung
Ozzy
Max
Matz
Strieme

Hateclub war eine im Jahre 2001 gegründete deutsche Hardcore-Punk-Band. Im Herbst 2008 gab sie ihre Auflösung bekannt.

Bandgeschichte

Hateclub wurde 2001 von Ozzy (Gesang), Max (Schlagzeug), Matz (Gitarre) und Strieme (Bass) gegründet. 2002 erschien ein erstes Demo mit sechs Songs. 2003 erschien das Debütalbum Lies or Truth über Fond of Life Records. Die Band spielte unter anderem als Support für Murphy’s Law, Misconduct und Blackfire. 2006 erschien das Album Last Pain Is Pleasure über Martial Music. Dem rund 30-minütigen Album wurde ein Video zum Song Goodbye beigefügt.[1] 2007 folgte das letzte Album Of Men and Humanity. Dieses enthielt mit Truth eine Coverversion von Ryker’s. Das Album wurde in den Liquid Aether Studios, die auch die Veröffentlichung übernahmen, in Euskirchen eingespielt und vom US-amerikanischen Musikproduzenten Alain Douches gemastert.[2][3] Im Herbst 2008 gab die Band ihre Auflösung bekannt.

Einige Mitglieder der Band, unter anderem Sänger Ozzy, spielen heute bei Dislocate.[4]

Stil

Die Band spielt schnellen Old-School-Hardcore im Stile des New York Hardcore von unter anderem Agnostic Front, Sick of It All, Blood for Blood, SFA und Yuppicide. Ältere Lieder erreichen nur selten die Zwei-Minuten-Marke.[5][1] Die Texte sind simpel gehalten und behandeln gesellschaftskritische aber auch persönliche Themen. Unter anderem handeln sie von Rassismus und Perspektivlosigkeit. Wie im NYHC üblich werden einfache Werte wie Loyalität und Freundschaft als Antwort auf gesellschaftliche Fragen hochgehalten.[6]

Diskografie

  • 2002: Get it (MCD, Eigenproduktion)
  • 2003: Lies or Truth (CD/LP, Fond of Life Records)
  • 2005: Last Pain Is Pleasure (CD/LP, Boogie Park Studios / Martial Music Records)
  • 2007: Of Men and Humanity (CD/LP, Liquid aether studios)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Tobias Ernst: HATECLUB: Last Pain Is Pleasure CD. In: Ox-Fanzine. Nr. 66 (Juni/Juli), 2006 (ox-fanzine.de ).
  2. Tobias Ernst: HATECLUB: Of Men and Humanity CD. In: Ox-Fanzine. Nr. 78 (Juni/Juli), 2008 (ox-fanzine.de ).
  3. Hateclub - Of Men And Humanity. Allschools.de, 20. Mai 2008, abgerufen am 8. Mai 2016.
  4. Band aus dem St. Wendeler Land startet in Österreich durch. Sol.de, 6. Februar 2014, abgerufen am 8. Mai 2016.
  5. Jörkk Mechenbier: HATECLUB: Get it MCD. In: Ox-Fanzine. Nr. 46 (März–Mai), 2002 (ox-fanzine.de ).
  6. Hateclub - Last Pain Is Pleasure. Allschools.de, 3. Mai 2006, abgerufen am 8. Mai 2016.

Kategorien: Band (Saarland) | Deutsche Band | Hardcore-Punk-Band

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hateclub (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.