Haryana - LinkFang.de





Haryana


Haryana - हरियाणा
Status Bundesstaat
Hauptstadt Chandigarh
Gründung 1. November 1966
Fläche 44.212 km²
Einwohner 25.351.462 (2011)
Bevölkerungsdichte 573 Einwohner je km²
Sprachen Hindi
Gouverneur Jagannath Pahadia
Chief Minister Manohar Lal Khattar (BJP)
Website

haryana.gov.in

ISO-Code

IN-HR

Haryana (Hindi: हरियाणा Hariyāṇā [hʌrɪˈjɑːɳɑː]) ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 44.212 Quadratkilometern und 25,4 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011). Die Bevölkerungsdichte beträgt 573 Einwohner pro Quadratkilometer.

Die Hauptstadt Chandigarh ist auch Hauptstadt des benachbarten Punjab, an dessen Grenze sie liegt, und wird als Unionsterritorium von der Zentralregierung in Neu-Delhi direkt verwaltet.

Geographie

Haryana grenzt im Norden an den Bundesstaat Himachal Pradesh, im Nordwesten an den Punjab und Chandigarh, im Südwesten an Rajasthan, im Osten an Uttar Pradesh und an das Unionsterritorium Delhi. Die größte Stadt des Bundesstaates ist Faridabad.

Größte Städte

(Stand: Volkszählung 2011)

Stadt Einwohner Stadt Einwohner
1 Faridabad 1.404.653 8 Yamunanagar 216.628
2 Gurgaon 876.824 9 Panchkula 210.175
3 Rohtak 373.133 10 Bhiwani 197.662
4 Hisar 301.249 11 Ambala 196.216
5 Panipat 294.150 12 Sirsa 183.282
6 Karnal 286.974 13 Bahadurgarh 170.426
7 Sonipat 277.053 14 Jind 166.225
Quelle: Census of India 2011. (PDF; 154 kB)

Geschichte

Im Sommer 1947 wurden Indien und Pakistan von London aus dem britischen Kolonialreich in die Selbständigkeit entlassen, der Punjab zwischen Indien und Pakistan geteilt. Im Jahr 1956 folgte mit dem States Reorganisation Act eine nochmalige neue Grenzziehung der indischen Bundesstaaten in großem Maßstab. Der bisherige Staat Patiala and East Punjab States Union wurde dabei an den Punjab angegliedert. In diesem Bundesstaat Punjab bildeten die Hindus die Bevölkerungsmehrheit. Politische Führer der Sikhs strebten einen eigenen Bundesstaat mit Sikh-Mehrheit an. Infolgedessen wurde am 1. November 1966 der Teil des indischen Punjab, dessen Bewohner mehrheitlich Hindi sprachen und dem Hinduismus anhängen, vom Rest des Bundesstaates abgespalten und unter dem Namen Haryana ein eigener indischer Bundesstaat.

Der Name Haryana ist schon sehr alt, wobei die etymologischen Wurzeln umstritten sind. Aus verschiedenen Sanskrit-Wurzeln wurden unterschiedliche Bedeutungen wie „Wohnstätte Vishnus“ oder „grünes Land“ und andere abgeleitet.[1][2]

Ein Teil der Bevölkerung des Punjab und Haryanas sind Nachkommen des vor Jahrhunderten eingewanderten Jat-Volkes. Die Angehörigen der Jat-Gruppe bilden heute eine Art Kaste oder soziale Gemeinschaft in der indischen Gesellschaft. Angehörige der Jats fordern mehrfach die Einstufung als „sonstige benachteiligte Kaste“ (other backward castes) durch die indische Regierung. Damit sind Privilegien, wie die Reservierung von staatlicher Stellen, Studienplätzen, etc. verbunden. In diesem Zusammenhang kam es wiederholt zu Unruhen, Streiks und Boykottaktionen, die zum Teil einen erheblichen wirtschaftlichen Schaden anrichteten, z. B. im Februar 2016.[3][4]

Bevölkerung

Demografie

Nach der indischen Volkszählung 2011 hat Haryana 25.351.462 Einwohner. Damit gehört Haryana zu den mittelgroßen indischen Bundesstaaten. Gemessen an der Einwohnerzahl steht es an 18. Stelle unter den 29 Bundesstaaten Indiens. Mit 573 Einwohnern pro Quadratkilometer ist Haryana dichter besiedelt als der indische Durchschnitt, der bei 382 Einwohnern pro Quadratkilometer liegt. Zwischen 2001 und 2011 wuchs die Einwohnerzahl um 20 Prozent und damit etwas schneller als im Landesmittel (18 Prozent). Vor allem die an Delhi angrenzenden Gebiete erleben durch die Expansion der Megastadt ein starkes Bevölkerungswachstum. Entsprechend liegt der Urbanisierungsgrad Haryanas mittlerweile mit 35 Prozent über dem Landesdurchschnitt von 31 Prozent. Das Geschlechterverhältnis ist in Haryana extrem unausgeglichen: Auf 1000 Männer kommen nur 879 Frauen, während der entsprechende Wert für Gesamtindien 943 beträgt. Unter den 0-6-jährigen sind es sogar nur 834 (Indien: 919). Haryana hat damit den größten Männerüberschuss aller indischen Bundesstaaten.[5]

76 Prozent der Einwohner Haryanas können lesen und schreiben (Männer: 84 Prozent, Frauen: 66 Prozent). Die Alphabetisierungsrate liegt damit nur wenig über dem indischen Durchschnitt von 73 Prozent.[6]

Sprachen

Sprachen in Haryana
Sprache Prozent
Hindi
  
87,3 %
Panjabi
  
10,6 %
Urdu
  
1,2 %
Andere
  
0,9 %
Verteilung der Sprachen (Volkszählung 2001)[7]

Die Hauptsprache Haryanas ist Hindi, nach dessen Sprachgrenze der Bundesstaat 1966 gebildet wurde. Hindi ist die alleinige Amtssprache Haryanas und wird nach der Volkszählung 2001 von 87 Prozent der Einwohner des Bundesstaates als Muttersprache gesprochen. Die meisten Menschen in Haryana sprechen im Alltag aber einen der Dialekte, die unter dem Oberbegriff Haryanavi zusammengefasst werden.

Neben den Hindi-Sprechern gibt es eine größere Minderheit von Sprechern des Panjabi (knapp 11 Prozent). Die Panjabi-Sprecher sind größtenteils Nachfahren von Hindus und Sikhs, die nach der Teilung Indiens 1947 aus dem heute pakistanischen Teil des Punjab vertrieben wurden. Unter Teilen der Muslime Haryanas ist Urdu, die muslimische Variante des Hindi, verbreitet. Englisch ist, wie überall in Indien, als Verkehrs- und Bildungssprache allgegenwärtig.

Religionen

Religionen in Haryana
Religion Prozent
Hinduismus
  
87,5 %
Islam
  
7,0 %
Sikhismus
  
4,9 %
Andere
  
0,6 %
Verteilung der Religionen (Volkszählung 2011)[8]

Die große Mehrheit der Einwohner Haryanas sind Hindus. Nach der Volkszählung 2011 stellen sie 88 Prozent der Bevölkerung des Bundesstaates. Daneben gibt es Minderheiten von Muslimen (7 Prozent) und Sikhs (5 Prozent).

Um 1900 hatte der Bevölkerungsanteil der Muslime im heutigen Haryana noch rund ein Viertel betragen. Als Ergebnis der Gewalttätigkeiten nach der Teilung Indiens wurde die muslimische Bevölkerung aus Teilen des heutigen Haryana fast vollständig vertrieben. Gleichzeitig flohen viele Hindus und Sikhs aus dem heute pakistanischen Teil des Punjab nach Haryana. Besonders hoch ist der muslimische Bevölkerungsanteil heute in den Distrikten Gurgaon und Mewat im Süden Haryanas, wo die Meo, eine Kaste von muslimischen Landwirten, siedeln. Die Sikhs konzentrieren sich vor allem auf die nordwestlichen Distrikte an der Grenze zum Bundesstaat Punjab.

Politik

Ergebnis der Parlamentswahl in Haryana 2014[9]
Partei Sitze
Bharatiya Janata Party 47
Kongresspartei 15
Indian National Lok Dal 19
Bahujan Samaj Party 1
Shiromani Akali Dal 1
Haryana Janhit Congress 2
Unabhängige 5
Gesamt 90

Die gesetzgebende Versammlung (legislative assembly) von Haryana besteht aus einem Einkammerparlament, das 90 Abgeordnete umfasst. Die bei den letzten Wahlen wichtigsten politischen Parteien waren von den nationalen Parteien die Kongresspartei, Bharatiya Janata Party (BJP), die Bahujan Samaj Party, die Communist Party of India (Marxist), und von den lokalen Parteien Indian National Lok Dal, Haryana Janhit Congress und Shiromani Akali Dal. Die letzte Wahl zum Parlament von Haryana fand 2014 statt und wurde durch die BJP gewonnen. Am 26. Oktober 2014 wurde Manohar Lal Khattar (BJP) als neuer Chief Minister von Haryana (der erste aus den Reihen der BJP) vereidigt.[10]

Verwaltungsgliederung

Distrikte

Der Bundesstaat Haryana ist in 21 Distrikte untergliedert (Daten nach der Volkszählung 2011):[11]

Distrikt Verwaltungssitz Fläche Einwohner
(2011)
Bev.-
dichte
Ambala Ambala 1.574 km² 1.128.350 717 Ew./km²
Bhiwani Bhiwani 4.778 km² 1.634.445 342 Ew./km²
Faridabad Faridabad 741 km² 1.809.733 2.442 Ew./km²
Fatehabad Fatehabad 2.538 km² 942.011 371 Ew./km²
Gurgaon Gurgaon 1.258 km² 1.514.432 1.204 Ew./km²
Hisar Hisar 3.983 km² 1.743.931 438 Ew./km²
Jhajjar Jhajjar 1.834 km² 958.405 523 Ew./km²
Jind Jind 2.702 km² 1.334.152 494 Ew./km²
Kaithal Kaithal 2.317 km² 1.074.304 464 Ew./km²
Karnal Karnal 2.520 km² 1.505.324 597 Ew./km²
Kurukshetra Thanesar 1.530 km² 964.655 630 Ew./km²
Mahendragarh Narnaul 1.899 km² 922.088 486 Ew./km²
Mewat Nuh 1.507 km² 1.089.263 723 Ew./km²
Palwal Palwal 1.359 km² 1.042.708 767 Ew./km²
Panchkula Panchkula 898 km² 561.293 625 Ew./km²
Panipat Panipat 1.268 km² 1.205.437 951 Ew./km²
Rewari Rewari 1.594 km² 900.332 565 Ew./km²
Rohtak Rohtak 1.745 km² 1.061.204 608 Ew./km²
Sirsa Sirsa 4.277 km² 1.295.189 303 Ew./km²
Sonipat Sonipat 2.122 km² 1.450.001 683 Ew./km²
Yamunanagar Yamunanagar 1.768 km² 1.214.205 687 Ew./km²

Kommunale Selbstverwaltung

In den letzten Jahren wurden mehrere Städte zusammengelegt. Anfang 2016 gab es in Haryana 10 Municipal Corporations, 18 Municipal Councils und 50 Municipal Committees.[12]

Municipal Corporations:

Municipal Councils:

Einzelnachweise

  1. Arnold P. Kaminsky, Roger D. Long: India Today: An Encyclopedia of Life in the Republic, Band 2 ABC-Clio 2011, ISBN 978-0-313-37462-3.S. 299
  2. Haryana. Guru Jambeshwar University, 1. Juli 2016, abgerufen am 1. Juli 2016 (english).
  3. 'Jat Quota Protests Cost Rs. 34,000 Crore Loss To Northern States'. NDTV, 22. Februar 2016, abgerufen am 1. Juli 2016 (english).
  4. Full Coverage : HARYANA JAT QUOTA STIR. The Indian Express, 22. Februar 2016, abgerufen am 1. Juli 2016 (english).
  5. Census of India 2011: Primary Census Data Highlights - India. Chapter 1 (Population, Size and Decadal Change) (PDF; 9,2 MB).
  6. Census of India 2011: Primary Census Data Highlights - India. Chapter 3 ( Literates and Literacy Rate) (PDF; 2,7 MB).
  7. Census of India 2001: Distribution of 10,000 Persons by Language - India, States and Union Territories.
  8. Census of India 2011: Population by religious community.
  9. Election Results – Full Statistical Reports. Indian Election Commission (Indische Wahlkommission), abgerufen am 14. März 2015 (english, Wahlergebnisse sämtlicher indischer Wahlen zur Lok Sabha und zu den Parlamenten der Bundesstaaten seit der Unabhängigkeit).
  10. Manohar Lal Khattar sworn in as CM of BJP's first govt in Haryana. The Times of India, 26. Oktober 2014, abgerufen am 14. März 2015 (english).
  11. Census of India 2011: Primary Census Abstract - Haryana (PDF; 634 kB).
  12. Directorate of Urban Local Bodies Haryana

Weblinks

 Commons: Haryana  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Indischer Bundesstaat

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Haryana (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.