Hardbrücke - LinkFang.de





Hardbrücke


Hardbrücke
Hardbrücke im Zürcher Häusermeer, gesehen vom Uetliberg im November 2013
Nutzung Strasse
Querung von

Eisenbahngleise, Limmat und Strassen

Ort Zürich
Konstruktion Balkenbrücke
Gesamtlänge 1350 m
Breite 17,5 – 28,4 m
Fahrzeuge pro Tag 68.800 (2009)
Baubeginn 1969
Fertigstellung 1972
Lage

Die Hardbrücke ist eine wichtige Nord-Süd-Verbindung der innerstädtischen Westtangente von Zürich. Die 1350 m lange Brücke beginnt im Zürcher Stadtteil Wipkingen, wo sie die Rosengartenstrasse fortsetzt und über die Limmat führt. Anschliessend führt sie zum S-Bahnhof Hardbrücke und weiter über das Gleisfeld im Vorbahnhof des Hauptbahnhofs. Nach dessen Überquerung endet die Brücke im Stadtteil Hard beim Hardplatz und geht in die Hardstrasse über, die zum Albisriederplatz führt. Täglich verkehren 70'000 Fahrzeuge über die Hardbrücke.

Bau

Errichtet wurde die Hardbrücke in den Jahren 1969 bis 1972.[1] In den Jahren 2009 bis 2011 wurde die Brücke saniert. Die Bauarbeiten, wegen Einsprachen um etwas mehr als zwei Jahre verzögert, waren nötig, weil vor allem die vielen schweren Lastwagen – rund zehn Prozent des Verkehrs – der Brücke stark zugesetzt haben. Aber auch die Sicherheit musste erhöht werden, damit beispielsweise bei Zugsentgleisungen keine Pfeiler und somit eventuell die Brücke einstürzen können.

Teilstücke

Abschnitt Rosengartenstrasse – Escher-Wyss Platz

Auf diesem Abschnitt führt die Hardbrücke auf einer zweiten Ebene über die Wipkingerstrasse, die als Brücke die Limmat quert. Die Fahrspuren der Wipkingerstrasse befinden sich links und rechts der Hardbrücke. Direkt unterhalb der Hardbrücke ist auf diesem Abschnitt das Trassee der Tramlinie 13.

Über dem Escher-Wyss-Platz befindet sich eine Bushaltestelle. Darunter wird gegenwärtig der Escher-Wyss-Platz komplett umgestaltet. Nach Ende des Umbaus im Zusammenhang mit dem neuen Tram Zürich West wird dort eine grosse Tramkreuzung und eine deutlich verkleinerte Strassenkreuzung liegen. Die bis vor kurzen unter der Brücke, in der Mitte eines grossen Kreisels liegenden Tramhaltestellen, wurden Anfangs 2009 vor das KV Zürich in die Limmatstrasse verlegt. Auf Höhe Escher-Wyss-Platz bestehen Abfahrtsrampen für beide Fahrtrichtungen, jedoch nur eine Auffahrtsrampe (Richtung Rosengartenstrasse/Bucheggplatz).

Abschnitt Escher-Wyss Platz – S-Bahnhof Hardbrücke

Auf diesem Abschnitt liegen die Fahrspuren der Hardstrasse links und rechts der Hardbrücke. Unterhalb der Brücke befinden sich mehrheitlich Parkplätze. Seit 2011 fährt auch das Tram Zürich West in diesem Abschnitt unter der Brücke. Im südlichen Teil des Abschnitts befinden sich Auffahrtsrampen in beide Richtungen sowie eine Abfahrtsrampe aus Fahrtrichtung Nord. Am S-Bahnhof Hardbrücke befinden sich ebenfalls Haltestellen für die Buslinien. Der Bahnhof ist rechtwinklig zur Hardbrücke erstellt und befindet sich am nördlichen Ende des Gleisfelds des Zürcher Hauptbahnhofs.

Abschnitt S-Bahnhof Hardbrücke – Hardplatz

Auf diesem Abschnitt quert die Brücke die Gleise des Hauptbahnhofs, ehe sie am Hardplatz in die Hardstrasse mündet. Die Gleisüberquerung verfügt als einziger Brückenabschnitt über beidseitige Fussgänger-Gehwege.

Seit Mai 2015 wird in diesem Abschnitt eine Tramverbindung zwischen den bestehenden Haltestellen Hardplatz und Schiffbau eingebaut. Die Eröffnung für das Tram Hardbrücke ist für Dezember 2017 vorgesehen.

Öffentlicher Verkehr

Die gesamte Länge der Hardbrücke ist Teil der Strecke der beiden Trolleybuslinien 72 und 33. Mehrere Haltestellen befinden sich auf der Brücke. Beim Bahnhof Zürich Hardbrücke besteht eine Anbindung an das S-Bahn-Netz. Ein weiterer Verkehrsknotenpunkt ist der Escher-Wyss-Platz. Im nördlichen Abschnitt befinden sich unter der Brücke die Trassen der Tramlinien 4, 13 und 17.

Zur Zeit wird eine Tramstrecke gebaut, die das Gleisfeld der Eisenbahn auf der Hardbrücke überquert und somit als Tangentiallinie eine neue Verbindung in Zürich West bietet.[2]

Weblinks

 Commons: Hardbrücke  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Neue Haltestelle «Schiffbau» auf der Hardbrücke. Medienmitteilung. In: Stadt Zürich. 8. Juli 2009, abgerufen am 26. März 2013.
  2. Adi Kälin: Mit dem Tram übers Gleisfeld. In: Neue Zürcher Zeitung. 21. März 2013, abgerufen am 26. März 2013.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hardbrücke (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.