Harald Korte - LinkFang.de





Harald Korte


Harald Karl Korte (* 4. Oktober 1934 in Hagen; † 24. Oktober 2014 ebenda) war ein deutscher Unternehmer und Verbandsfunktionär.

Ausbildung

Harald Korte absolvierte sein Maschinenbaustudium 1957 an der Ingenieurschule für Maschinenwesen und Elektrotechnik in Hagen, eine der Vorgängerinstitutionen der Fachhochschule Südwestfalen.[1]

Wirken

Harald Korte war Mitinhaber und langjähriger Geschäftsführender Gesellschafter der Hagener Gesenkschmiede Schöneweiss, heute zu Mahindra Forgings Europe gehörig.

Von 1995 bis 2007 stand er als Präsident an der Spitze der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK). 32 Jahre war er Mitglied in der Vollversammlung und hat sich für die Belange der heimischen Wirtschaft eingesetzt.[2] Ein Schwerpunkt seiner Arbeit als SIHK-Präsident war der Ausbau der Technischen Bildungsstätten der SIHK in Hagen, Hemer und Lüdenscheid. Dabei war Harald Korte stets die überbetriebliche Ausbildung technischer Nachwuchskräfte im Verbund mit anderen Betrieben besonders wichtig, um eine hohe Qualität der beruflichen Bildung zu sichern.

Korte förderte den Technologietransfer zwischen Betrieben und Hochschulen Südwestfalens, speziell der Fachhochschule Südwestfalen und ihrer Vorgängerinstitutionen. Als SIHK-Präsident hat er die technischen Verbundstudiengänge Maschinenbau und Elektrotechnik an der Fachhochschule Südwestfalen mit initiiert,Referenzfehler: Ungültige Verwendung von <ref>: Der Parameter „ref“ ohne Inhalt muss einen Namen haben. wofür ihn die Hochschule zum Ehrensenator ernannt hat.[3][4] Am 28. Januar 2007 wurde das Audimax des Standorts Hagen der Fachhochschule Südwestfalen ihm zu Ehren Harald-Korte-Hörsaal benannt.[1]

Im November 2007 wurde Korte aufgrund seines Engagements für Praktika russischer Studentinnen und Studenten in deutschen Unternehmen zum Ehrenprofessor der Staatlichen Technologischen Universität in Kostroma ernannt.[5]

Ehrungen

Für sein gesellschaftspolitisches sowie kulturelles Engagement, insbesondere für das Philharmonische Orchester Hagen, wurde er 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz Erster Klasse ausgezeichnet. Er initiierte zudem die berufsbegleitenden technischen Verbundstudiengänge an der Fachhochschule Südwestfalen und wurde dafür zu einem ihrer Ehrensenatoren ernannt.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Pressearchiv der FH Südwestfalen vom 29. Januar 2007 (abgerufen am 29. Januar 2016)
  2. Der Westen vom 28. Oktober 2014 (abgerufen am 29. Januar 2016)
  3. Lokalkompass (abgerufen am 29. Januar 2016)
  4. idw Informationsdienst Wissenschaft vom 16. November 2001 (abgerufen am 29. Januar 2016)
  5. Rotary Club Hagen vom 24. November 2007 (abgerufen am 29. Januar 2016)


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Harald Korte (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.