Hansetag - LinkFang.de





Hansetag


Als Hansetag werden die Versammlungen der Hansestädte bezeichnet. Heute existieren zwei Bedeutungen: Der (historische) Hansetag, auf dem die Beschlussfassungen des mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Städtebundes der Hanse erfolgten, und die Hansetage der Neuzeit.

Hier sollen die Hansetage wie die Städtetage seit dem Mittelalter bis zum letzten Hansetag im Jahr 1669 in Lübeck sukzessive tabellarisch erfasst werden. Angemerkt werden schlagwortartig besondere Beschlüsse und zeitliche Einordnungen in die Geschichte der Hanse und ihrer Mitgliedsstädte, wegen der Einzelheiten kann nur auf die Hanserezesse verwiesen werden.

Hansetage von 1356 bis 1669

Achtung: Tabelle noch unvollständig
Jahr Tagungsort Vertreter Lübecks Teilnehmer/Vertreter anderer Städte Anmerkungen und Besonderheiten
1356 Lübeck Die wichtigen Fernhandelsstädte in Norddeutschland. Wohl der erste allgemeine Hansetag im Lübecker Rathaus.
1358 Rostock Vorrade, Bertram;
Wittenborg, Johann
1361 Greifswald Pleskow, Johann;
Wittenborg, Johann
Kriegserklärung an Dänemark
1362 Rostock Vorrade, Bertram;
Pleskow, Johann
Stralsund: Bertram Wulflam; Nur Bürger von Hansestädten können in den Genuss der Privilegien des gemeinen Kaufmannes kommen.
1363 Stralsund Pleskow, Johann Stralsund: Bertram Wulflam;
1363 Wismar Vorrade, Bertram;
Pleskow, Johann
1363 Lübeck Vorrade, Bertram
1364 Lübeck Vorrade, Bertram;
Pleskow, Johann
1365 Lübeck Vorrade, Bertram;
Pleskow, Johann
1366 Lübeck Coesfeld, Bernhard
Warendorp, Brun
1367 Köln Preußische und Livländische Städte, Wendische Städte, niederrheinische und holländische Städte. Nicht jedoch Bremen und Hamburg sowie die Hansestädte im Binnenland, Kölner Konföderation mit Verlängerungen bis 1385
1368 Lübeck Vorrade, Bertram
Warendorp, Brun
1369 Lübeck Vorrade, Bertram
Warendorp, Brun
1370 Lübeck Vorrade, Bertram Friede von Stralsund
1375 Lübeck Vorrade, Bertram Braunschweig wird wegen der „Großen Schicht“, bei der acht Ratsherren von Aufständischen getötet werden, bis 12. August 1380 verhanst.[1]
1376 Stralsund Lange, Hermann Einführung des Pfundzolles zur Finanzierung des Kampfes gegen die Vitalienbrüder.
1377 Lübeck Vorrade, Bertram
1379 Lübeck Loo, Hinrich von
Travelmann, Gottfried
1380 Lübeck Loo, Hinrich von
Travelmann, Gottfried
Nach fünfjähriger Verhansung wird Braunschweig wieder in die Hanse aufgenommen. [2]
1382 Lübeck Travelmann, Gottfried
1384 Lübeck Dartzow, Gerhard
1387 Lübeck Herike, Peter von
1388 Lübeck Travelmann, Gottfried Handelssperren in England, Flandern und Russland beeinträchtigen den Handel über drei der Kontore der Hanse.
1389 Lübeck Travelmann, Gottfried
1390 Lübeck Travelmann, Gottfried
1391 Hamburg Pleskow, Jordan
1400 Lübeck Rentelen, Henning von
1401 Kalmar Rentelen, Henning von
1402 Lübeck Rentelen, Henning von
1402 Kalmar Rentelen, Henning von
1403 Lübeck Pleskow, Jordan
Rentelen, Henning von
1403 Kalmar Rentelen, Henning von
1404 Lübeck Rentelen, Henning von
1405 Lübeck Rentelen, Henning von
1407 Lübeck Pleskow, Jordan
Brügge, Albert von der
Stiten, Nikolaus von
1410 Lübeck Alen, Hermann von
1411 Lübeck Mars, Gerhard
1411 Wismar Bunstorp, Nosselmann
1412 Lüneburg Stange, Elert
1416 Lübeck Dame, Marquard von
Junge, Tidemann
Brügge, Albert van der
Hameln, Johann von
1417 Lübeck Dame, Marquard von
Junge, Tidemann
Brügge, Albert van der
1417 Rostock Hameln, Johann von
1418 Lübeck "Haupt der Hanse".
1421 Lübeck Morkerke, Tidemann
1422 Lübeck Roland, Berthold
Hameln, Johann von
Morkerke, Tidemann
1423 Lübeck Hameln, Johann von
1426 Lübeck Krul, Ludwig
Roland, Berthold
Bere, Johann
1427 Braunschweig Tile van Strobeck (Altstadt), Cord van Ursleve (Altstadt), Albert van Vechelde (Altstadt), Statius Velhauwer (Altstadt), Henning Salge (Altstadt), Hans van Hollege (Altstadt), Cort Horneburg (Hagen), Hans Horneburg (Hagen), Tile van dem Broke (Hagen), Arnt Elers (Neustadt), Fricke Twedorp (Neustadt)[3] * wendisch-sächsisches Bündnis gegen den Dänenkönig Erich von Pommern[4] (Aschersleben, Braunschweig, Einbeck, Goslar, Halberstadt, Hamburg, Hameln, Hannover, Helmstedt, Hildesheim, Lübeck, Lüneburg, Magdeburg, Quedlinburg)[5]
* Bremen wird bis 1433 verhanst[6]
1430 Lübeck Krul, Ludwig
Bere, Johann
1434 Lübeck Bere, Johann
Gerwer, Johann
Bramstede, Jakob
Segeberg, Johann
Klingenberg, Johann
1441 Lübeck Bere, Johann
Gerwer, Johann
Bramstede, Jakob
Segeberg, Johann
1443 Lübeck Lüneburg, Johann
1449 Bremen Bramstede, Jakob
1450 Bremen Bramstede, Jakob
1466 Lübeck Witig, Bertold
1470 Uelzen
1476 Lübeck Castorp, Hinrich
Thünen, Ludeke von
Evinghusen, Tidemann
Frieden von Utrecht (1474)
1476 Bremen Castorp, Hinrich
Thünen, Ludeke von
1479 Lübeck Hogefeld, Brand
1487 Lübeck Castorp, Hinrich
Lipperade, Heinrich
Brömse, Heinrich
Hogefeld, Brand
Johann Schöning (Riga) Johann Schönings Tagebuch des Hansetags in den Hanserezessen
1490 Lübeck Castorp, Hinrich
1494 Bremen Wickede, Hermann von
Testede, Johann
1498 Lübeck Wickede, Hermann von
Westfal, Heinrich
1498 Bremen Witte, Heinrich
1501 Lübeck Wickede, Hermann von Städtetag?
1501 Lübeck Hertze, Johann Städtetag?
1506 Lübeck Witte, Heinrich Daniel von Büren der Ältere Folge: Vertrag von Segeberg (1506); Friede von Nyköping (1507)
1507 Lübeck Lange, Jasper
Kerkring, Johann
Stiten, Hartwig von
Berck, Tidemann
Witte, Heinrich
Divessen, David
Meyer, Hermann
Daniel von Büren der Ältere
1511 Lübeck Kerkring, Johann
Witte, Heinrich
Castorp, Heinrich
Wickede, Thomas von
1514 Lübeck Bomhover, Berend
Warmboeke, Heinrich
Wendischer Städtetag
1515 Lübeck Meyer, Hermann
1515 Stralsund Castorp, Heinrich
Wickede, Thomas von
1516 Lübeck Meyer, Hermann
Wickede, Thomas von
1530 Lübeck Versuch zur Instrumentalisierung des Hansetages in der Gegenreformation durch das Patriziat
1534 Hamburg Gercken, Joachim
1535 Lüneburg Hoeveln, Gotthard von
Engelstede, Godeke
Die Politik Lübecks wird vom Hansetag missbilligt.
1535 Lübeck Engelstede, Godeke Friede von Hamburg (1536) zwischen Lübeck und Christian III.
1540 Lübeck Broemse, Nikolaus
1550 Lüneburg Falke, Hermann
1555 Lübeck Köhler, Heinrich
Meyer, Ambrosius
Falke, Hermann
Wickede, Gottschalck von
1556 Lübeck Köhler, Heinrich
Meyer, Ambrosius
Falke, Hermann
Wickede, Gottschalck von
Heinrich Sudermann wird Syndikus der Hanse.
1557 Lübeck Köhler, Heinrich
Falke, Hermann
Wickede, Gottschalck von
Lüdinghusen, Anton
63 Städte Statut der kontinuierlichen Konfederation.
1558 Bremen Meyer, Ambrosius
Lüdinghusen, Anton
1559 Lübeck Köhler, Heinrich
Meyer, Ambrosius
Lüdinghusen, Anton
Lüneburg, Hieronymus
1562 Lübeck Meyer, Ambrosius
Lüdinghusen, Anton
Lüneburg, Hieronymus
1564 Lübeck Meyer, Ambrosius
Lüdinghusen, Anton
Lüneburg, Hieronymus
Kerkring, Johann
Danzig: Albrecht Giese;
1566 Lübeck Meyer, Ambrosius
Lüdinghusen, Anton
Lüneburg, Hieronymus
Kerkring, Johann
Danzig: Albrecht Giese;
1604 Der Alleingang der Lübecker bei Gesandtschaft nach Russland (1603) wird vom Hansetag gerügt.
1628 Lübeck Möller, Lorenz 1629 Lübeck, Bremen und Hamburg werden gemeinsam Sachwalter der Hanse.
1630 Lübeck Möller, Lorenz
1651 Lübeck Gerdes, Christoph
Gloxin, David
1669 Lübeck Möller, Lorenz
Ritter, Johann
Bremen; Hamburg; Danzig; Rostock; Braunschweig; Hildesheim; Osnabrück; Köln. Letzter Hansetag am 29. Mai 1669

Literatur

Einzelnachweise

  1. Josef Dolle (Hrsg.): Urkundenbuch der Stadt Braunschweig, Band 7: 1375–1387, Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen. Band 215, Hannover 2003, ISBN 3-7752-6015-3, S. 48.
  2. Josef Dolle (Hrsg.): Urkundenbuch der Stadt Braunschweig, Band 7: 1375–1387, S. 321.
  3. Matthias Puhle: Die Politik der Stadt Braunschweig innerhalb des Sächsischen Städtebundes und der Hanse im späten Mittelalter, in: Braunschweiger Werkstücke, Band 63, Braunschweig 1985, S. 216
  4. Matthias Puhle: Die Politik der Stadt Braunschweig innerhalb des Sächsischen Städtebundes und der Hanse im späten Mittelalter, in: Braunschweiger Werkstücke, Band 63, Braunschweig 1985, S. 73
  5. Matthias Puhle: Die Politik der Stadt Braunschweig innerhalb des Sächsischen Städtebundes und der Hanse im späten Mittelalter, in: Braunschweiger Werkstücke, Band 63, Braunschweig 1985, S. 244
  6. 1427: Verhansung Bremens

Kategorien: Liste (Geschichte) | Braunschweigische Geschichte | Hanse | Lübecker Rechtsgeschichte

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hansetag (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.