Hansa-Brandenburg KDW - LinkFang.de





Hansa-Brandenburg KDW


Hansa-Brandenburg KDW
Typ: Marine-Jagdflugzeug
Entwurfsland: Deutsches Reich Deutsches Reich
Hersteller: Hansa- und Brandenburgische Flugzeug-Werke
Indienststellung: 1916
Produktionszeit: 1916–1918
Stückzahl: ca. 60

Der Hansa-Brandenburg KDW („Kampf-Doppeldecker-Wasser“) war ein deutsches Marineflugzeug im Ersten Weltkrieg. Der Konstrukteur der Hansa- und Brandenburgischen Flugzeug-Werke Ernst Heinkel hatte den KDW - nicht zu verwechseln mit dem Flugboot Hansa-Brandenburg CC, das von der k.u.k.-Marine ebenfalls als KDW bezeichnet wurde - 1916 aus dem Hansa-Brandenburg D.I-Jagdflugzeug mit dessen typischer Sternverstrebung entwickelt, an dem er Schwimmer und eine Schwanzflosse anbrachte und dessen Spannweite er vergrößerte. Um die Sicht des Piloten zu verbessern, war der Abstand zwischen oberer Tragfläche und Rumpf erhöht worden, und kleine Ausschnitte waren in die unteren Flügelwurzeln eingelassen. Zu dieser Zeit suchte die Kaiserliche Marine einen seetauglichen Jagdeinsitzer, um ihre Einrichtungen gegen feindliche Luftangriffe zu sichern.

Insgesamt wurden bis Februar 1918 ca. 60 Maschinen in fünf verschiedenen Produktionsserien gebaut, die jeweils leicht voneinander abwichen: Die ersten Maschinen erhielten den Benz Bz III-Motor, die folgende Serie Daimler-Motoren Mercedes D IIIa, dann wurde wieder der Bz III verwendet. In der letzten Serie wurde der Maybach Mb III mit 160 PS eingebaut. Auch eine Variante W.11 mit 200 PS starken Benz Bz IV-Motor wurde mit drei Exemplaren gebaut. Daneben wurde eine W.16 mit 160 PS U.III-Rotationsmotor und eine W.25 mit konventionell verspannten Tragflächen erprobt

Die KDW operierten ab Mitte 1916 vor allem an der Nordsee und an der Adria, wo sie bis Kriegsende im Einsatz blieben. Dennoch war die Maschine bereits 1917 veraltet und der Albatros W.4 und der Hansa-Brandenburg W.12 unterlegen.

Technische Daten Hansa-Brandenburg KDW (Abweichungen pro Serie möglich)

Kenngröße Daten
Baujahr:  1916-17
Einsatzzweck:  Jagdflugzeug
Stückzah:  58
Länge:  8,00 m
Spannweite:  9,22 m
Höhe:  3,30 m
Flügelfläche:    29,15 m²
Leergewicht:  760 kg
Startgewicht:  1.045 kg
Triebwerk:  ein wassergekühlter 6-Zylinder-Reihenmotor Benz Bz III, Mercedes D III oder Maybach Mb III, mit 150 bzw. 160 PS Startleistung
Höchstgeschwindigkeit:  172-175 km/h in NN
Steigzeit auf 1.000m:  4 min 30 sec
Steigzeit auf 2.000m:  11-14 min
Steigzeit auf 3.000m:  21 min 30 sec
Dienstgipfelhöhe:  4.000 m
Reichweite:  500-540 km
Flugdauer:  2h 30 min - 3 h
Bewaffnung:  1-2 starre MG 08/15 7,92 mm
Besatzung:    1 Mann

Literatur

  • Angelucci, Enzo; Matricardi, Paolo: Flugzeuge von den Anfängen bis zum 1. Weltkrieg; Wiesbaden 1976, ISBN 3-8068-0391-9
  • Kenneth Munson: Kampfflugzeuge, Jagd- und Trainingsflugzeuge 1914–19, Zürich 1968, Nr. 76
  • Jackson, Robert, The Encyclopedia of Military Aircraft, Parragon, 2002. ISBN 0-7525-8130-9
  • Kroschel, Günter; Stützer, Helmut: Die deutschen Militärflugzeuge 1910-18, Wilhelmshaven 1977

Siehe auch: Liste von Flugzeugtypen


Kategorien: Flugzeugtyp (Kaiserliche Marine) | Flugboot

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hansa-Brandenburg KDW (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.