Hans Thieme - LinkFang.de





Hans Thieme


Hans Thieme (* 10. August 1906 in Naunhof; † 3. Oktober 2000 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Jurist, Rechtshistoriker und Professor.

Leben und Wirken

Hans Thieme wurde als Sohn des Theologen Karl Thieme senior (1862–1932) geboren; sein älterer Bruder war Karl Thieme. Er besuchte ab 1916 das Königin-Carola-Gymnasium in Leipzig, das er 1925 mit dem Reifezeugnis verließ.[1] Anschließend studierte er Jura an den Universitäten Basel, München, Berlin und Leipzig. 1929 promovierte Thieme in Leipzig bei Franz Exner, 1931 folgte die Habilitation an der Universität Frankfurt am Main bei Franz Beyerle. Im Mai 1937 trat er der NSDAP bei.[2] 1938 wurde er ordentlicher Professor an der Universität Breslau, 1940 Professor an der Universität Leipzig.

Nach dem Kriegsdienst von 1942 bis 1945 als Offizier war er ab 1946 Professor an der Georg-August-Universität Göttingen. 1953 ging er als ordentlicher Professor an die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, deren Rektor er von 1960 bis 1961 war. Von den Universitäten Granada, Montpellier, Basel und Paris (Sorbonne) wurde ihm die Ehrendoktorwürde verliehen. 1974 wurde Thieme emeritiert.

Von 1954 bis 1977 war Thieme Mitherausgeber der Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte (ZRG)[2]. Außerdem war er Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. 1984 wurde ihm die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen.

Literatur

  • Autorenkollektiv: Rechtshistorische Studien. Hans Thieme zum 70. Geburtstag zugeeignet von seinen Schülern. Böhlau, Köln/Wien 1977, ISBN 3-412-00577-0.
  • Karl Kroeschell (Hrsg.): Gerichtslauben-Vorträge. Freiburger Festkolloquium zum 75. Geburtstag von Hans Thieme. Thorbecke, Sigmaringen 1983, ISBN 3-7995-7022-5.
  • Karl Kroeschell (Hrsg.): Festschrift für Hans Thieme zu seinem 80. Geburtstag. Thorbecke, Sigmaringen 1986, ISBN 3-7995-7050-0.
  • Adolf Laufs: Nachruf auf Hans Thieme In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung (ISSN 0323-4045 ). Bd. 119 (2002), ISBN 3-205-77057-9, S. 15.
  • Clausdieter Schott: Nachruf auf Hans Thieme In: Juristenzeitung 2001, S. 346–347.
  • Raoul C. Van Caenegem: Legal historians I have known: a personal memoir. In: Rechtsgeschichte, Zeitschrift des Max-Planck Instituts für europäische Rechtsgeschichte, Bd. 17 (2010), S. 253–299.

Ehrungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Johann Hauptmann: Alphabetisches Verzeichnis ehemaliger Carolaner, in: Fünfundzwanzig Jahrfeier des Königin Carola Gymnasiums in Leipzig 1927, Leipzig 1927, S. 34
  2. 2,0 2,1 http://homepage.uibk.ac.at/~c30310/ZRGHerausgeberchronologischmitDaten20050901.htm
VorgängerAmtNachfolger
Kurt Walter MerzRektor der Universität Freiburg
19601961
Hanns Ruffin


Kategorien: Rektor (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) | Ehrendoktor der Universität Montpellier | Ehrendoktor der Sorbonne | Ehrendoktor der Universität Basel | Ehrendoktor der Universität Granada | Träger des Schlesierschildes | Gestorben 2000 | Geboren 1906 | Träger des Verdienstordens des Landes Baden-Württemberg | Hochschullehrer (Universität Leipzig) | Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften | Hochschullehrer (Georg-August-Universität Göttingen) | Hochschullehrer (Universität Breslau) | NSDAP-Mitglied | Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften | Rechtswissenschaftler (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann | Rechtshistoriker

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hans Thieme (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.