Hans Riegel - LinkFang.de





Hans Riegel


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Hans Riegel (Begriffsklärung) aufgeführt.

Johann „Hans“ Riegel (* 3. April 1893 in Friesdorf bei Bonn; † 31. März 1945) war Gründer des Unternehmens Haribo.

Leben

Hans Riegel war ein Sohn von Peter und Agnes Riegel. Er machte nach seiner Schulzeit am Aloisiuskolleg in Bonn eine Ausbildung als Bonbonkocher im Unternehmen Kleutgen & Meier in Bonn-Friesdorf, wo er über fünf Jahre arbeitete. Danach war er in Neuss und Osnabrück tätig.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Hans Riegel als Bonbonkocher bei der Firma Heinen in Bonn-Kessenich angestellt, wo er später Geschäftspartner wurde. Die Firma hieß danach Heinen & Riegel.

1920 machte er sich mit seinem eigenen Unternehmen selbständig und ließ am 13. Dezember 1920 als Firma Haribo (Hans Riegel Bonn) ins Bonner Handelsregister eintragen. Er startete sein Unternehmen laut Firmenangaben „mit einem Sack Zucker“. Hans Riegel erwarb ein Haus in der Bergstraße in Kessenich, wo er die erste Fabrikationsstätte nach eigenen Angaben alleine einrichtete und betrieb. Die erste Ausrüstung des Betriebes soll zunächst lediglich aus dem bereits oben erwähnten Sack Zucker sowie einer Marmorplatte, einem Hocker, einem gemauerten Herd, einem Kupferkessel und einer Walze bestanden haben.[1]

1921 heiratete er Gertrud Vianden, welche die erste Mitarbeiterin in seinem Unternehmen wurde. Er erfand den Tanzbären – eine Bärenfigur, die zunächst etwas schlanker und größer als die heutige war und aus den Zutaten Zucker, Gummi arabicum (später durch Gelatine ersetzt), Säuerungsmitteln und Aromen bestand. Die Tagesproduktion wurde damals von Ehefrau Gertrud mit dem Fahrrad ausgeliefert. Der spätere Normbär wurde als Haribo-Goldbär weltberühmt.

1923 wurde Sohn Hans († 2013) geboren, 1924 folgte Tochter Anita und 1926 Sohn Paul († 2009).

Bis zum Zweiten Weltkrieg wuchs die Beschäftigtenzahl auf rund 400 Mitarbeiter an. 1945 starb Hans Riegel im Alter von 51 Jahren und wurde auf dem Bonner Südfriedhof beigesetzt.

Literatur

  • Josef Niesen: Bonner Personenlexikon, 3. verbesserte und erweiterte Auflage, Bouvier Verlag, Bonn 2011, S. 388
  • Bettina Grosse de Cosnac: Ein Bär geht um die Welt. Haribo – vom Bonbonkocher zum König der Gummibärchen. Eine deutsche Familiensaga. Europa-Verlag 2003, ISBN 3-203-77521-2
  • Bettina Grosse de Cosnac: Die Riegels, Bastei Lübbe 2003, S.29-30, ISBN 978-3-404-61584-1

Einzelnachweise

  1. Eigendarstellung der Gründungsgeschichte der Firma Haribo (online)

Weblinks


Kategorien: Unternehmer (Ernährungswirtschaft) | Essen und Trinken (Bonn) | Unternehmer (Bonn) | Haribo | Gestorben 1945 | Geboren 1893 | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hans Riegel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.