Hans-Joachim Koellreutter - LinkFang.de





Hans-Joachim Koellreutter


Hans-Joachim Koellreutter (* 2. September 1915 in Freiburg im Breisgau; † 13. September 2005 in São Paulo, Brasilien) war ein deutsch-brasilianischer Komponist, Flötist, Dirigent und Musikpädagoge.

Biografie

Nach seinem Studium der Musik emigrierte er vor den Nazis im Jahr 1937 nach Brasilien, wo er in Salvador begann, Musik zu unterrichten. Er begründete in Brasilien eine neue Bewegung, die Música Viva, die gegen den Nationalismus in der Folklore auftrat. Andere Mitglieder der Bewegung waren Cláudio Santoro, Guerra Peixe, Edino Krieger und Eunice Catunda. Er bekämpfte Komponistenkollegen, etwa Mozart Camargo Guarnieri, der ihm vorwarf, die Komponisten ihrer Wurzeln zu berauben. Er führte in Brasilien auch die Zwölftonmusik ein, die Arnold Schönberg entwickelt hatte und kam in Kontakt mit der Musik der indigenen Bevölkerung Brasiliens, die auch sein Schaffen beeinflusste.

In den 1940er Jahren war Koellreutter einer der einflussreichsten Musikprofessoren in Brasilien. Zu seinen Schülern gehörten unter anderem Antônio Carlos Jobim, der bei Koellreutter in seiner Jugend Unterricht in Klavier und Harmonielehre bekam, aber auch João Mendes und viele weitere. Er gründete auch Musikschulen in São Paulo und Salvador.

Unter Koellreutters Einfluss kamen auch einige weitere europäische Komponisten nach Brasilien. Dazu gehört etwa Ernst Widmer, der in den 1950ern aus der Schweiz nach Bahia kam, um dort bei Koellreutters neu gegründeten freien Musikseminaren mitzuwirken. Auch Henry Jolles wurde von Koellreutter nach Brasilien gerufen, er arbeitete ab 1952 an der Escola Livre de Música in São Paulo.

Im Jahre 1964 übersiedelte Koellreutter zunächst nach Rio de Janeiro, bis er in den späten 1960ern und 1970ern für das Goethe-Institut in Indien und Japan arbeitete, wo er die klassische Musik beider Länder studierte. Im Jahre 1975 kehrte er nach Brasilien zurück und setzte dort seine Tätigkeit als Lehrer und Komponist fort.

Weblinks


Kategorien: Hochschullehrer (Piracicaba) | Hochschullehrer (São Paulo) | Komponist (Brasilien) | Deutscher Komponist | Gestorben 2005 | Geboren 1915 | Komponist klassischer Musik (20. Jahrhundert) | Brasilianer | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Joachim Koellreutter (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.