Hans-Jürgen Gundelach - LinkFang.de





Hans-Jürgen Gundelach


Hans-Jürgen Gundelach
Spielerinformationen
Geburtstag 29. November 1963
Geburtsort GelnhausenDeutschland
Position Torwart
Vereine in der Jugend
0000–1977
1977–1984
FSV Großenhausen
Eintracht Frankfurt
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1984–1989
1989–1992
1992–1997
Eintracht Frankfurt
FC 08 Homburg
Werder Bremen
87 (0)
98 (0)
9 (0)
Nationalmannschaft
1985 Deutschland U-21 2 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Hans-Jürgen Gundelach (* 29. November 1963 in Gelnhausen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der auf der Position des Torhüters aktiv war und an insgesamt 130 Bundesligaspielen teilnahm.

Gundelach spielte ab 1977 in der Jugend von Eintracht Frankfurt. Mit der Eintracht wurde er zweimal Deutscher Jugendmeister. Das erste Mal in der B-Jugend 1980, das zweite Mal in der A-Jugend 1982.

Seine Karriere in der Bundesliga begann 1984 bei Eintracht Frankfurt, wo er zunächst zweiter Torhüter war und auf Ausfälle des Stammtorhüters wartete. In seinem zweiten und dritten Jahr bei den Adlerträgern nahm er schließlich dessen Position ein und lief in jeweils 31 Ligaspielen auf. Während der Spielzeit 1987/88 kam er nur noch auf 14 Einsätze, gewann aber den DFB-Pokal. Nach der nächsten Saison mit nur noch einem Spiel für ihn, wechselte er 1989 zum Erstligaaufsteiger FC 08 Homburg. Dort absolvierte er ebenso wie im Jahr nach dem sofortigen Wiederabstieg in die 2. Fußball-Bundesliga sämtliche Ligaspiele. Auch 1991/92 hütete er meist das Tor, unterbrochen nur von einer Rotsperre. Im Anschluss wechselte er zu Werder Bremen, wo er meist erneut auf der Ersatzbank saß oder in der zweiten Mannschaft spielte. In den ersten drei Jahren absolvierte er für die Grün-Weißen neun Spiele und in den letzten beiden Jahren seiner Karriere keine Bundesligapartien mehr. Mit Werder wurde er 1993 Deutscher Meister und zwei Jahre später Vizemeister, 1994 gelang ihm mit dieser Mannschaft ein erneuter Pokalsieg.

Hans-Jürgen Gundelach spielte später noch als Mittelfeldspieler bei seinem Heimatverein TSV Ganderkesee und betreibt heute einen Computerhandel in Hude.[1]

Titel und Erfolge

  • Deutscher Pokalsieger: 1988 (Eintracht Frankfurt), 1994 (Werder Bremen)
  • Deutscher Meister: 1993 (Werder Bremen)
  • Deutscher Vizemeister: 1995 (Werder Bremen)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. weser-kurier.de: Die ideale Nummer zwei , abgerufen am 26. November 2012.


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Jürgen Gundelach (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.