Hannibal ante portas - LinkFang.de





Hannibal ante portas


Die lateinische Redewendung Hannibal ante portas („Hannibal vor den Toren“) geht auf die historische Äußerung Hannibal ad portas („Hannibal bei den Toren“) in den Philippischen Reden des römischen Politikers und Schriftstellers Marcus Tullius Cicero (106–43 v. Chr.) zurück, in denen vor dem Herrschaftsanspruch des Marcus Antonius gewarnt wird.

In den Philippischen Reden („Hannibal, credo, erat ad portas“ mit ironischem „credo“)[1] und dem Werk De finibus bonorum et malorum („Si Hannibal ad portas venisset,“ mit irrealem „venisset“)[2] steht der Ausdruck für eine unmittelbare Existenzbedrohung, an beiden Stellen spricht Cicero aber von einer nur eingebildeten, nur behaupteten oder nur vorgestellten Gefahr. An anderen Stellen in den Philippischen Reden setzt Cicero – aber ohne die Formulierung „Hannibal ad portas“ zu verwenden – Antonius mit dem gefürchtetsten Feldherrn des Erzfeinds Roms, Hannibal von Karthago, gleich, der im Zweiten Punischen Krieg nach seinem legendären Zug über die Alpen zwar niemals tatsächlich vor den Toren Roms stand, dessen vernichtenden Angriff man in Rom aber sehr wohl befürchten musste. Dieses Trauma schlug sich später in einem geflügelten Wort nieder. Auch andere römische Schriftsteller wie der Geschichtsschreiber Titus Livius[3][4] (49 v. Chr. bis 17 n. Chr.) griffen den Ausspruch auf und verwendeten ihn in ihren Schriften zur Bezeichnung einer großen Gefahr, meist direkt auf Hannibal bezogen.

„Hannibal ante portas“ gibt die Lage Hannibals an. Hannibal befindet sich demnach unmittelbar vor den Toren Roms. Allerdings war Hannibal niemals vor Rom, sondern lediglich in der Nähe Roms und ist eher in den anderen Gebieten Italiens herumgezogen. Daher ist das populäre Zitat „Hannibal ante portas“ falsch.[5] Der Begriff „Hannibal ad portas“ kann zum einen die Lage von Hannibal in der Nähe der Tore bezeichnen (Hannibal bei den Toren). Die Präposition „ad“ gibt aber vor allem die Richtung an, d. h. Hannibal war auf dem Weg „zu den“ Toren. Diese Übersetzung scheint am sinnvollsten, weil Hannibal nach seinem Sieg in der Schlacht von Cannae erst einmal auf Rom zumarschiert ist.

Heute wird der Ausspruch genutzt, um vor einer unmittelbar bevorstehenden Gefahr, zum Beispiel einer Person oder Sache, von der eine Bedrohung auszugehen scheint, zu warnen. Auch komödiantisch wird das Potenzial genutzt: Ein Film des deutschen Humoristen Loriot trägt den Titel Pappa ante Portas.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Marcus Tullius Cicero: Philippicae orationes 1,11.
  2. Marcus Tullius Cicero: De finibus bonorum et malorum 4,22.
  3. Titus Livius: Ab urbe condita 23,16,2 (cum Hannibal ad portas esset).
  4. Titus Livius: Ab urbe condita 26,41,12 (et visum prope in portis victorem Hannibalem).
  5. Vgl. Duden online: Unter Hannibal ad portas wird der übliche Sprachgebrauch mit ante als „fälschlich“ bewertet.

Kategorien: Hannibal | Römische Militärgeschichte | Lateinische Phrase

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hannibal ante portas (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.