Handpresse - LinkFang.de





Handpresse


Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Dieser Artikel erläutert die Gerätschaft; für Buchkünstler siehe Buchkunstbewegung.

Eine Handpresse ist eine mit menschlicher Muskelkraft betriebene Presse. Handpressen wurden zur Wein-, Öl- und Saftgewinnung eingesetzt, aber auch im metallverarbeitenden Gewerbe zum Prägen von Münzen und Medaillen. Eine historisch wichtige Funktion erfüllten sie als Druckerpresse.

Meist wird sie namengebend durch Handbetrieb angetrieben, teilweise jedoch auch durch Fußbetätigung. Dabei wurden sehr einfache Geräte verwendet, wie auch solche mit Schwungrad und mit Papierausleger ausgerüstete Pressen.

Handpressen im Druckwesen

Bis zur Ablösung des Hochdruckverfahrens durch den Offsetdruck wurden kleine Auflagen von Faltblättern und Broschüren mit Handpressen gedruckt. Mit dem Aufkommen neuer Drucktechniken blieb die Verwendung der Handpressen auf die Herstellung von Korrekturabzügen, Kleinstdrucksachen und Barytabzügen beschränkt. In der Umdrucktechnik wurde die Handdrucktechnik über Zwischenabdrücke auf Gummitücher noch länger angewandt, jedoch ist auch in diesem Bereich die Handpresse seit etwa 1980 völlig verschwunden. Heute werden Handpressen nur noch als Demonstrationsobjekt, in Schulungen oder im Bereich der graphischen Kunst eingesetzt. Eine gewerbliche Verwendung war aber bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts üblich.

In jüngerer Vergangenheit und Gegenwart werden damit in der Regel im buchkünstlerischen Bereich Pressendrucke gefertigt.

Handpressen werden nicht nur für den Hochdruck, sondern auch für den Flach- und Tiefdruck eingesetzt. Lediglich beim Durchdruckverfahren (Siebdruck) wird keine Handpresse verwendet.

Die Handpressen unterscheiden sich nach der Art der Fundamentlage (horizontal, vertikal, starr, beweglich) und der Art der Gegendruckgestaltung. So sind die Tiegeldruckpressen klassische Flachformpressen mit flachem Gegendruck, die Zylinderpressen (Abziehpresse, Reiberpresse) hingegen, entsprechen einer Handschnellpresse mit rundem Gegendruck. Jede Bauart hat wiederum Unterbauformen und verwendet verschiedene funktionale Techniken zum Einfärben der Form, Anlegen und Ablegen der Bogen sowie zur Drucksteuerung. Aus den rein manuellen Handpressen entwickelten sich Zwischenbauformen, die als Geräte und später sogar Maschinen Ausprägung fanden.

Siehe auch


Kategorien: Geschichte des Druckwesens | Presse (Technik) | Druckmaschine

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Handpresse (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.