Hall-Winkel - LinkFang.de





Hall-Winkel


Der Hall-Winkel ist ein charakteristischer Winkel beim Hall-Effekt zwischen dem äußeren elektrischen Feld [math]\mathbf E_{\mathrm{ext}}[/math] und dem Gesamtfeld [math]\mathbf E=\mathbf E_{\mathrm{ext}}+\mathbf E_H[/math], wobei [math]\mathbf E_H[/math] das Hall-Feld ist.

Theorie

Die Definition des Hall-Winkels beruht auf folgenden, in nebenstehender Abbildung veranschaulichten Gegebenheiten: Senkrecht zu der stromleitenden Schicht steht das Magnetfeld [math]\mathbf B=(0,0,B_z)[/math]. In der Ebene der Schicht herrscht das elektrische Feld [math]\mathbf E_{\mathrm{ext}}=(E_x,0,0)[/math] vor, das durch eine extern angelegte Spannung erzeugt wird und das hier ohne Beschränkung der Allgemeinheit in die negative [math]x[/math]-Richtung zeigt. Um homogene Stromdichten und Felder voraussetzen zu können, wird angenommen, dass die Probe viel breiter als hoch ist. Weiterhin beschränkt sich die Darstellung hier auf Elektronen. Durch Konzentration von Ladungsträgern an den Rändern der Probe entsteht das Hall-Feld [math]\mathbf E_H=(0,E_y,0)[/math], das der von der Lorentz-Kraft verursachten Drift der Elektronen entgegenwirkt. Die Driftgeschwindigkeit [math]\mathbf v=(v_x,v_y,0)[/math] der Rotationszentren der sich auf Spiralen bewegenden Elektronen steht senkrecht auf dem Gesamtfeld [math]\mathbf E[/math]. Die Stromdichte [math]\mathbf j[/math] ist dann wegen der negativen Ladung der Elektronen genau der Driftgeschwindigkeit entgegengerichtet.

Für den Hall-Winkel gilt nun:

[math]\tan \theta_H=\frac{E_y}{E_x}=\frac{v_xB_z}{E_x}= \frac{-\mu E_xB_z}{E_x}=-\mu B_z[/math].

Hierbei wurde verwendet, dass für das Hall-Feld [math]E_y=v_xB_z[/math] gilt und dass die Driftgeschwindigkeit in [math]x[/math]-Richtung durch die Beweglichkeit [math]\mu[/math] und das äußere elektrische Feld [math]E_x[/math] bestimmt ist, nämlich gemäß der Beziehung [math]v_x=-\mu E_x[/math].

Ohne Magnetfeld ([math]B_z=0[/math]) verschwindet das Hall-Feld [math]E_y[/math], und das Gesamtfeld [math]\mathbf E[/math] fällt mit dem äußeren Feld [math]\mathbf E_{\mathrm{ext}}[/math] zusammen ([math]\Theta_H=0[/math]). Für ein endliches Magnetfeld mit [math]B_z\gt0[/math] dreht sich das Gesamtfeld mit einem negativen Drehwinkel (also im Uhrzeigersinn) aus der Horizontalen.

Experimentelle Untersuchung

In kurzen breiten Proben konnte der Hall-Winkel mittels der Verkippung von Stromfilamenten in hochreinen Halbleiterschichten in Photolumineszenzbildern direkt fotografiert werden.


Kategorien: Elektrodynamik

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hall-Winkel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.