Hainholz Verlag - LinkFang.de





Hainholz Verlag


Hainholz in Göttingen ist ein 1997 von Hans Hainholz und Volkmar von Pechstaedt gegründeter Buch- und Musikverlag mit angeschlossenem Antiquariatshandel.

Der Hainholz-Verlag publiziert seit 1997 sowohl im Bereich der Belletristik (Lyrik und Prosa) als auch in verschiedenen Wissenschaftszweigen. Es gibt mehrere Reihen, insbesondere mit juridischen (Göttinger Studien zur Rechtswissenschaft), musikwissenschaftlichen, kunsthistorischen und historiographischen Veröffentlichungen sowie verlagsgeschichtlichen Untersuchungen.

Neben Fachpublikationen zum Umkreis des Phänomens Stalking erschienen bei Hainholz auch die Gesamtausgaben der Korrespondenzen von bildenden Künstlern und Komponisten, darunter Traugott Maximilian Eberwein, Jakob Philipp Hackert, Peter Joseph von Lindpaintner, Andreas Romberg, Gaspare Spontini und Thomas Täglichsbeck. Außerdem sind dort verschiedene Kompositionen von Franz Danzi erschienen.

Weblinks


Kategorien: Unternehmen (Göttingen) | Musikverlag (Deutschland) | Buchverlag (Deutschland)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hainholz Verlag (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.