Hafengeburtstag - LinkFang.de





Hafengeburtstag


Hafengeburtstag ist im Allgemeinen eine Bezeichnung für den Gründungs- oder Eröffnungstag eines Hafens, beziehungsweise dessen jährliche Wiederkehr. Dieser kann wie ein Geburtstag oder rundes Jubiläum feierlich begangen werden.

In der Regel versteht man unter diesem Begriff, vor allem in Norddeutschland, den Hafengeburtstag des Hamburger Hafens, der unter diesem Namen in Hamburg seit 1977 alljährlich mit einem Volksfest (davor nur auf wirtschaftspolitischer Ebene im Übersee-Club) am und im Hafen und mit anderen Veranstaltungen gefeiert wird. Der Hafengeburtstag wird in zeitlicher Nähe zum 7. Mai (dem Überseetag) begangen, der an den 7. Mai 1189 als herausragendes Datum der Hafengeschichte anknüpft.

Als Kaiser Friedrich Barbarossa den Hamburgern am 7. Mai 1189 einen Freibrief ausstellte, wurde den Hamburgern Zollfreiheit für ihre Schiffe auf der Elbe von der Stadt bis an die Nordsee gewährt. Dieser Freibrief existiert nicht mehr im Original, sondern lediglich in einer 1265 gefertigten Abschrift, von der vermutet wird, dass sie zumindest inhaltliche Verfälschungen enthält.

Für eine Fälschung sprechen: Erstens ist der Ausstellungsort in der Urkunde Neuenburg, doch Barbarossa weilte zur Vorbereitung des Kreuzzugs in Regensburg, und zweitens ist das kaiserliche Siegel an der Urkunde nicht von Barbarossa, sondern von seinem Enkel Kaiser Friedrich dem Staufer.[1][2][3]

Deshalb begehen die Hamburger seit 1977 jedes Jahr für einige Tage um den 7. Mai den Hafengeburtstag. Von der Speicherstadt bis zum Museumshafen Oevelgönne wird an mehreren Live-Bühnen (Hafen Rock) und diversen anderen Lokalitäten gefeiert. Einige der größten Segelschiffe der Welt eröffnen die Feierlichkeiten mit einer großen Einlaufparade. Legendär ist das beliebte Drachenbootrennen auf der Elbe.

Das Fest in Hamburg dauert in der Regel drei Tage. Es beginnt mit der Einlaufparade am Freitag und endet mit der Auslaufparade am Sonntag. Zum Einlaufen beziehungsweise Auslaufen der Schiffe wird die jeweilige Nationalhymne gespielt, gegebenenfalls auch die Hamburg-Hymne (Hammonia), wenn es sich um ein Hamburger Schiff handelt.

Im Schnitt besuchen jedes Jahr über eine Million Menschen und ca. 300 Schiffe den Hafengeburtstag Hamburg.[4]

Zu den jährlichen Höhepunkten zählen das so genannte „Schlepperballett“, die Ein- und Auslaufparade und das große Feuerwerk am Sonnabend.

Besonderheit

Zum Hafengeburtstag 2009 durfte zum ersten Mal seit dem Flugtagunglück von Ramstein im Jahr 1988 wieder eine militärische Verbandskunstflugstaffel – die Patrouille Suisse – außerhalb der ILA Berlin in Deutschland auftreten. Aufgrund von zahlreichen Beschwerden aus der Bevölkerung über die geringe Flughöhe und den Lärm sowie Kritik an der Militarisierung des Hafengeburtstages, wurden allerdings nur vier der ursprünglich geplanten sieben Showflüge durchgeführt. Zudem wurde für den vierten Flug aus Sicherheitsgründen die Flughöhe von 2000 Fuß auf 2500 Fuß angehoben.[5]

Im Rahmen des 827. Hafengeburtstags im Jahr 2016 wurde die AIDAprima am 7. Mai getauft.[4] Trotz des Brandes einer Lagerhalle auf der Veddel in den Abendstunden des 8. Mai, der eine große und weit sichtbare Rauchwolke über die Elbe ziehen ließ, konnte das Programm regulär beendet werden.[6]

Weblinks

 Commons: Hafengeburtstag  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur

  • Hafen Hamburg. Sonderbeilage des Täglichen Hafenberichts vom 11. Mai 2012 aus Anlass des 823. Hafengeburtstages, Seehafen-Verlag, Hamburg 2012
  • Hafen Hamburg. Sonderbeilage des Täglichen Hafenberichts vom 8. Mai 2013 aus Anlass des 824. Hafengeburtstages

Einzelnachweise

  1. Etikettenschwindel Hafengeburtstag Deutsche Welle Kultur, vom 6. Mai 2009
  2. Johann Martin Lappenberg: Hamburgisches Urkundenbuch S. 253
  3. Jürgen Sarnowsky, Hamburg (2003-2015): Kaiserlicher Freibrief Friedrich Barbarossas für die gräfliche Stadt Hamburg vom 7. Mai 1189
  4. 4,0 4,1 Hafengeburtstag startet mit Besucherrekord. In: ndr.de. 5. Mai 2016, abgerufen am 6. Mai 2016 (HTTPS).
  5. Die Welt, Artikel vom 11. Mai 2009: Luftshow der Jagdflieger sorgt für Turbulenzen ; abgerufen am 30. Dezember 2009
  6. Veddel: Schwierige Suche nach Brandursache. In: ndr.de. 10. Mai 2016, abgerufen am 12. Mai 2016 (HTTPS).

Kategorien: Hamburger Hafen | Veranstaltung (Schifffahrt) | Volksfest in Hamburg

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Hafengeburtstag (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.