Habhi - LinkFang.de





Habhi


Habhi ist ein Land im nördlichen Mesopotamien. Es wird unter anderem auf der Yoncalı-Inschrift des assyrischen Herrschers Tiglat-pileser I. (1114 bis 1076 v. Chr.) erwähnt, der sich hier als der Eroberer von Nairi von Tumme nach Daiaeni, Eroberer von Habhi bis zum großen Meer bezeichnet.

"ka-šid KUR.KUR na-i-ri iš-tu KURtu-um-mi a-[di] KURda-ia-ni ka-šid [KUR] hab-hi a-di A.AB.BA GAL-te."

In der Zeit von Adad-nirari II. lag Habhi zwischen Hatti, also Nordost-Syrien und Nairi (K.A.H. II, 83 r. 7; 84 r.)[1]. Adad-nirari II. berichtet auf einer Gründungsplatte aus Niniveh (BM 12104) von seinen Siegen gegen Urartri: "...Heldenhafter König, der mit der Hilfe seines Herren Aššur vom anderen Ufer des unteren Zab nach Lulume, Habhi, Zamua, und bis zum Anfang des Landes Namri zog und der das weite Qumani bis nach Mehri, Salua und Urarti unterwarf." Danach wird der Text lückenhaft, er erwähnt Opfer, die der König darbrachte, und weitere Eroberungen[2].

Aššur-nâṣir-apli II. erwähnt Habhi im Zuge eines Feldzuges gegen den Tur Abdin (Kašiari) im Jahre 879 v. Chr. Er erhielt von Habhi 300 Talente Eisen als Tribut[3].

Lage

Emil Forrer wollte Habhi in Aserbaidschan lokalisieren[4]. Lacheman und Maidman[5] sehen in der Bezeichnung (wie auch von Nairi) "eine generelle, oft austauschbare... Bezeichnung für die Gebiete am oberen Tigris und seiner Nebenflüsse". Der georgische Assyriologe Gregor A. Melik'išvili liest die mit hab-hi transkribierte Stelle der Yoncalı-Stele als quil-hi (Kilchi) und setzt dieses mit dem Land Qulha der urartäischen Quellen und der Kolchis der Griechen gleich. Damit entspräche das "Große Meer" dem Schwarzen Meer. Dies ist jedoch schon wegen der dann durch das assyrische Heer zurückzulegenden Entfernungen sehr unwahrscheinlich.

Andere Forscher suchen Habhi im Tur Abdin[6] und wollen es mit dem heutigen Hah (Anıtlı) gleichsetzen. Auch eine Gleichsetzung mit dem Hyope des Hekataios von Milet wurde erwogen.

Literatur

  • K. R. Maxwell-Hyslop, H. W. M. Hodges, Three iron swords from Luristan. Iraq 28/2, 1966, 164-176.
  • A. R. Millard, Fragments of historical texts from Nineveh: Middle Assyrian and Later Kings. Iraq 32/2, 1970, 167-176.
  • Grigorij A. Melikišvili, Diauechi. Vestnik drevnej istorii 4. Moskva 1950, 26-42.
  • Grigorij A. Melikišvili, Nairi-Urartu (Tiflis 1964), 27-28.
  • H. F. Russell, Shalmaneser's campaign to Urarṭu in 856 B.C. and the historical geography of Eastern Anatolia according to the Assyrian sources. Anatolian Studies 34, 1984, 171-201.
  • D. J. Wiseman, A fragmentary inscription of Tiglath-Pileser III from Nimrud. Iraq 18/2, 1956, 117-129.

Einzelnachweise

  1. D. J. Wiseman, A fragmentary inscription of Tiglath-Pileser III from Nimrud. Iraq 18/2, 1956, 128
  2. A. R. Millard, Fragments of Historical Texts from Nineveh: Middle Assyrian and Later Kings. Iraq 32/2, 1970, 170
  3. K. R. Maxwell-Hyslop, H. W. M. Hodges, Three Iron Swords from Luristan. Iraq 28/2, 1966, 175
  4. RLA l, 280
  5. Ernest R. Lacheman, Maynard P. Maidman, Studies on the civilization and culture of Nuzi and the Hurrians, Eisenbrauns 1995, 21
  6. Claudia Sagona, Jennifer C. Newton, Elizabeth G. Pemberton, Ian McPhee, Archaeology at the north-east Anatolian frontier

Kategorien: Historischer Staat (Vorderasien)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Habhi (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.