HIS (Jeans) - LinkFang.de





HIS (Jeans)


H·I·S Jeans
HIS (Jeans) logo.svg
Rechtsform GmbH
Gründung 1923
Sitz Hamburg, Deutschland
Leitung Wolfgang Mueller-Tonder, Martin Damm, Ina Siebels
Branche Kleidung
Website www.his-jeans.com

H·I·S Jeans ist eine Jeansmarke der H·I·S Textil GmbH mit mehreren Standorten in Europa.

Geschichte

Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnittes wird in Frage gestellt.

„Das Unternehmen wurde 1923 von dem aus Lublin stammenden Henry I. Siegel als „Honesdale Manufacturing Co.“ in New York gegründet. Die Unternehmensidee war die Produktion robuster Arbeitskleidung für Plantagenarbeiter bei der Baumwollernte in Tennessee. In Bruceton fand auch die Produktion der Jeans-Kleidung statt, deren Baumwolle aus drei unternehmenseigenen Plantagen stammte. Bedingt durch die Verarbeitung und die stabile Qualität seiner Jeans-Produkte, wurde Siegel auch zum Lieferanten der US Army, die er während des Zweiten Weltkriegs mit robusten Feldjacken versorgte.“[1]

„Als Henry I. Siegel 1949 verstarb, übernahm sein 19-jähriger Sohn Jesse Siegel die Leitung des Unternehmens. Sein Konzept sah vor, aus den bis dahin ausschließlich als Arbeitskleidung für Männer produzierten Jeans modische Kleidung zu entwickeln. Als Hommage an seinen Vater gründete er 1956 die Marke H·I·S, deren Logo aus den Initialen Henry I. Siegels besteht. Mitte der 60er Jahre hatte sich die Marke H·I·S zu einem der US-amerikanischen Top-Labels bei Sportswear für junge Männer entwickelt. Jesse Siegel benannte die „Honesdale Manufacturing Co.“ in Erinnerung an seinen Vater 1962 in „Henry I. Siegel Co.“ um. Auf Anregung seiner Frau Barbara entwarf Siegel neben Herrenjeans ab 1964 auch Jeans für Frauen. Da die weibliche Mode sich zunehmend an „man-tailored“ Modellen orientierte, wurden auch die Women’s Jeans ein Erfolg.“[1]

„Anfang und Mitte der 1970er Jahre kamen H·I·S Jeans auch auf den europäischen Markt.“[1] Die Marke wurde in Deutschland 1981 registriert.[2] „Siegel überraschte dabei die Jeans-Branche damit, dass er als erster Jeanshersteller jedes Modell in unterschiedlichen Beinlängen und Weiten anbot. Das Passformkonzept machte H·I·S in den 1980ern zum drittgrößten Women’s Jeans-Hersteller Amerikas.“[1]

Als H·I·S Anfang der 1990er an die Börse ging, wurde das Unternehmen in die „H·I·S Sportswear AG“ umfirmiert. Die Marke entwickelte sich zur Damenjeans Nr. 1 auf dem deutschen Markt und stieg in das Lizenzgeschäft ein. Es wurden H·I·S Accessoires, Eyewear, Leather, Sports, Socks, Beachwear, Home & Living, Nightwear, Swimwear, Cosmetics, Homewear, Shoes und Underwear verkauft.

Bis 2002 war die Firma sehr erfolgreich auf dem europäischen Markt. Anfang 2002 wurde die Firma H.I.S Sportsweare AG nach erfolgreicher Umstrukturierung an VF Corporation verkauft und in den Konzern eingegliedert. Der Stammsitz in Garching bei München wurde 2005 aufgelöst. 2007 erwarb der Otto Konzern die H·I·S Markenrechte. 2008 erfolgte in Hamburg die Gründung der H·I·S Textil GmbH durch den geschäftsführenden Gesellschafter Wolfgang Sahm. Ein Jahr später brachte das Unternehmen H·I·S WOMEN auf den deutschen Markt. Der neuen Women’s Kollektion folgt kurze Zeit später eine Herren-Kollektion, deren Kampagne vor der Kulisse der wilden New Yorker 1920er Jahre spielt. 2010 begann H·I·S die Initiative „Cotton made in Africa“ zu unterstützen. Seither liefert H·I·S sowohl für die WOMEN- als auch in der MEN-Kollektion Jeans und Oberteile aus nachhaltig produzierter Baumwolle. Aktuell beliefert die H·I·S Textil GmbH Kunden in mehreren Ländern Europas.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Selbstdarstellung der Historie des Unternehmens , zuletzt abgerufen am 18. Dezember 2013.
  2. Markenregister HIS Wortmarke

Kategorien: Jeansmarke | Produzierendes Unternehmen (Textilbekleidung)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/HIS (Jeans) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.