H. J. Kratschke (Schiff) - LinkFang.de





H. J. Kratschke (Schiff)


H. J. Kratschke

Schiffsdaten
Flagge Deutschland Deutschland
Schiffstyp Seenotkreuzer
Klasse 19-m-Klasse
Rufzeichen DBAU
Eigner DGzRS
Bauwerft Abeking & Rasmussen, Lemwerder
Baunummer 6313
Stapellauf 1969
Außerdienststellung Oktober 2003
Verbleib Seit 2004 Museumsschiff
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
18,9 m (Lüa)
Breite 4,3 m
Tiefgang max. 1,25 m
Verdrängung 30 t
Maschine
Maschinen-
leistung
830 PS (610 kW)
Höchst-
geschwindigkeit
18 kn (33 km/h)
Propeller 1
Ludje

Schiffsdaten
Schiffstyp Tochterboot
Rufzeichen DA 7230
Baunummer 6315
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
5,50 m (Lüa)
Breite 2,10 m
Tiefgang max. 0,50 m
Maschine
Maschine Mercedes-Benz OM 615
Maschinen-
leistung
54 PS (40 kW)
Höchst-
geschwindigkeit
8 kn (15 km/h)
Propeller 1

Die H. J. Kratschke ist ein ehemaliger Seenotkreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) der 19-m-Klasse, der 1969 von der Werft Abeking & Rasmussen in Lemwerder unter Werft-Nr. 6313 erbaut wurde. Die DGzRS-interne Bezeichnung lautete KRS 03.

Das Tochterboot Ludje hatte die interne Bezeichnung KRT 03.

Namensgebung

Der Kreuzer wurde nach einem Besatzungsmitglied des Seenotkreuzers Adolph Bermpohl benannt, der bei einem schweren Unglück im Februar 1967 ums Leben gekommen war.

Das Tochterboot wurde auf den Spitznamen eines verdienten Vormanns von List auf Sylt getauft.

Stationierungen

Von Juni 1969 bis Mai 1979 war die H. J. Kratschke in List auf der Insel Sylt stationiert. Dann erfolgte die Verlegung nach Nordstrand, wo das Schiff bis Juli 1996 lag. Von August 1996 bis zur Außerdienststellung im Oktober 2003 lag der Kreuzer auf der DGzRS-Station Eiderdamm am Eidersperrwerk.

Verbleib

Seit Frühjahr 2004 ist die H. J. Kratschke auf dem Gelände der DGzRS-Zentrale in Bremen als Museumsschiff ausgestellt.

Schwesterschiffe

Weblinks

 Commons: H. J. Kratschke  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Bilder


Kategorien: Museum in Bremen | Seenotrettungskreuzer | Verkehrsmuseum in der Freien Hansestadt Bremen | Motorschiff | Museumsschiff

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/H. J. Kratschke (Schiff) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.