Gymnasium Heidberg - LinkFang.de





Gymnasium Heidberg


Gymnasium Heidberg
Schulform Gymnasium
Gründung 1970
Adresse

Fritz-Schumacher-Allee 200

Ort Hamburg
Land Hamburg
Staat Deutschland
Koordinaten
Träger Freie und Hansestadt Hamburg
Schüler 895[1] Stand: 2013
Leitung Simone Krohn-Fröschle
Website www.gymnasium-heidberg.de

Das Gymnasium Heidberg ist eines der größten Gymnasien in Hamburg. Das 1970 entstandene Gymnasium befindet sich im Stadtteil Langenhorn. Es wird zurzeit von Simone Krohn-Fröschle geleitet, der ehemaligen Beobachtungsstufenkoordinatorin des Gymnasiums Farmsen.

Das Gymnasium ist zertifizierte „Partnerschule des Leistungssports“[2] und „Eliteschule des Fußballs“.[3] Die offizielle Ernennungsfeier fand am 4. Juni 2010 statt.

Besonderheiten

Bis zum Neubau einer größeren Sporthalle an der benachbarten Stadtteilschule am Heidberg stellte das Gymnasium Heidberg die Bezirksporthalle Hamburg-Nord.

Das Gymnasium hat in seinem Schulprogramm ein Konzept entwickelt, nach dem der Unterricht in der Unter- und Mittelstufe in zwei verschiedenen Varianten angeboten wird. Die Schüler können beim Wechsel auf diese Schule wählen, ob sie eine „LOS-“ oder eine „FUN“-Klasse besuchen möchten, wobei „LOS“ für „Leistungsorientierten Sportunterricht“ und „FUN“ für „Fachübergreifender Unterricht Natur“ steht, was der Schwerpunktsetzung der einzelnen Bereiche entspricht.

Durch die Nähe zum HSV-Leistungszentrum und -Nachwuchsinternat kooperiert die Schule mit dem HSV, so dass viele Spieler des HSV und seiner Jugendmannschaften die Schule besuchen oder ihr Abitur hier absolviert haben.

Des Weiteren befindet sich am Heidberg der innerhalb Hamburgs artenreichste Schul-Zoo.

Eine weitere Besonderheit sind einige der am Gymnasium angebotenen Schulfächer, die in der Hamburger Schullandschaft sonst nur wenig Beachtung finden. So haben die Schüler am Heidberg die Möglichkeit, als zweite Fremdsprache Russisch zu wählen. Im Wahlpflichtbereich der Klasse 10 wird das Fach Geologie als Wahlkurs angeboten, in der Studienstufe ist Geologie 4-std. Begleitfach im Profilbereich „Dynamische Erde“ (Geographie, Geologie, PGW). In diesem Zusammenhang finden an der Schule in unregelmäßigen Abständen geowissenschaftliche Vorträge von zum Teil international renommierten Referenten und Forschern statt.

Technik-AG

Bereits seit 1997 gibt es die Bühnentechnik-Arbeitsgemeinschaft, in der Schüler der Schule teils autodidaktisch lernen können, wie mit professionellem technischen Equipment aus der Veranstaltungstechnik umzugehen ist und wie die Grundzüge eines erfolgreichen Veranstaltungsmanagements aussehen. Hierfür steht der Schule eine im bundesweiten Vergleich für Schulen überdurchschnittliche Ausstattung an technischem Licht- und Tonequipment zur Verfügung. Diese wird von Schülern größtenteils in Eigenverantwortung betrieben und unterstützt damit die Selbständigkeit der Schüler. Die Schüler lernen unabhängig von Lehrern von den älteren Mitgliedern der AG den Umgang mit der Technik. Mitglied können die Schüler ab der siebten Klasse werden.

Chemisches Schülerlabor

Im Schülerlabor am Gymnasium Heidberg wird den Schülern praktische Naturwissenschaft in berufsfeldnahen Aufgabenstellungen mit dem Ziel vermittelt, selbständiges und forschendes Lernen zu fördern sowie den Teilnehmern einen Einblick in berufspraktische Laborarbeit zu gewähren. Zur Ausstattung gehören u.a. IR-Spektroskopie und Gaschromatographie. Die Lernangebote können sowohl von Schülern im Rahmen des Profiloberstufenkurses „Praktische Naturwissenschaft“ als auch von Gastgruppen wahrgenommen werden. Das Schülerlabor gehört zum Netzwerk "lernort labor".[4]

Wettbewerbe und Auszeichnungen

Im Rahmen des Wettbewerbs Jugend forscht erregte unter anderem ein Team aus drei Schülerinnen größeres Aufsehen, so dass sie zur Harald Schmidt Show eingeladen wurden. Diese Wettbewerbssparte hat am Gymnasium Heidberg eine lange Tradition, denn schon 1979 sind die ersten der inzwischen weit über 250 Projekte erfolgreich betreut worden. Bis auf die Teilnahme im Fachgebiet Arbeitswelt haben sich Schüler an allen anderen sechs Fachgebieten (Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik, Technik) bereits beteiligt. 2010 und 2011 ist das Gymnasium Heidberg mit dem Titel „Jugend forscht-Schule“ ausgezeichnet worden.[5]

Bekannte ehemalige Schülerinnen und Schüler

Einzelnachweise

  1. Behörde für Schule und Berufsbildung
  2. „Endgültig: Partnerschule des Leistungssports“ auf www.gymnasium-heidberg.de (15. April 2009)
  3. „Erste "Eliteschulen des Fußballs" in Hamburg“ auf www.hamburg.de (15. Juli 2009)
  4. www.lernort-labor.de
  5. Gymnasium Heidberg - Jugend forscht , abgerufen am 5. Mai 2012.

Weblinks


Kategorien: Eliteschule des Fußballs | Gymnasium in Hamburg

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gymnasium Heidberg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.