Gutendorf - LinkFang.de





Gutendorf


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Gutendorf (Begriffsklärung) aufgeführt.
Gutendorf
Stadt Bad Berka
Höhe: 420 m ü. NN
Fläche: 3,68 km²
Einwohner: 225 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 61 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Dezember 2008
Postleitzahl: 99438
Vorwahl: 036209

Lage von Gutendorf in Bad Berka

Gutendorf ist ein Ortsteil der Stadt Bad Berka im Westen des Landkreises Weimarer Land.

Geografie

Gutendorf liegt etwa 2 km östlich des Bad Berkaer Ortsteils Meckfeld am Beginn des Tiefborntals, in dem ein kleiner Bach in Richtung Bad Berka fließt, der in der Ortslage seine Quelle hat. Durch den Ort, der die Siedlungsform Straßendorf hat, führt die Landesstraße 2155 von Klettbach kommt und in Richtung Bad Berka führt. Die nächstliegenden umgebenden Berge sind der Rüttelsberg im Süden (470,4 m ü. NN ) mit einem Sendemast und eine Anhöhe im Norden (468,1 m ü. NN ).

Geschichte

Gutendorf wurde 1342 in einer Urkunde des Landgrafen Friedrich II. von Thüringen erstmals erwähnt und gehörte zur Herrschaft Tonndorf. Der Ort kam mit dieser 1346 nach dem Thüringer Grafenkrieg als Mainzer Lehen an die Stadt Erfurt. Die Zugehörigkeit Gutendorfs wechselte in der Folge zwischen Sachsen (1592) und Erfurt (1680). Ab 1815 war der Ort Teil des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach. 1922 wurde der Ort in den Landkreis Weimar eingegliedert und wurde nach 1945 mit dem Land Thüringen Teil der sowjetischen Besatzungszone und der DDR. Mit der Neueinteilung des Landes Thüringen 1950/52 in die Bezirke Erfurt, Gera und Suhl wurde Gutendorf im Bezirk Erfurt dem Kreis Weimar-Land zugeordnet. Seit 1990 gehört der Ort zum neu gegründeten Bundesland Thüringen. Am 1. Dezember 2008 wurde er in die Stadt Bad Berka eingegliedert.[1]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die evangelische Filialkirche ist eine verputzte, massive Chorturmkirche und im Kern vermutlich aus dem 13. Jahrhundert. Sie wurde 1692 repariert. Hierbei erhöhte man den Turm und versah ihn mit einem Zeltdach. Im Inneren wurde das Gebäude 1714 barockisiert. Es enthält eine Holztonne, einen Kanzelaltar und ein hölzernes Taufgestell (vermutlich 1714). Der ummauerte Kirchhof ist laut einer Inschrift von 1696.[2]

Hauptartikel: St. Marien (Gutendorf)

Einzelnachweise

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2008
  2. Georg Dehio, bearbeitet von Stephanie Eißing u. a.: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Thüringen. 2. Auflage. Deutscher Kunstverlag, München 2003, ISBN 3-422-03095-6, S. 554.

Weblinks

 Commons: Gutendorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort im Landkreis Weimarer Land | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Weimarer Land) | Straßendorf | Bad Berka

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gutendorf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.