Gustav von Alvensleben - LinkFang.de





Gustav von Alvensleben


Dieser Artikel befasst sich mit dem Infanteriegeneral Gustav von Alvensleben. Zum Kavalleriegeneral siehe Gustav Hermann von Alvensleben; zum Unternehmer siehe Gustav Konstantin von Alvensleben.

Gustav von Alvensleben (* 30. September 1803 in Eichenbarleben; † 30. Juni 1881 in Gernrode) war ein preußischer General der Infanterie.

Herkunft

Gustav von Alvensleben entstammte der niederdeutschen Adelsfamilie von Alvensleben. Seine Eltern waren der Oberstleutnant Gebhard Johann von Alvensleben (1773–1856) und dessen Ehefrau Caroline Friederike Eleonore von Alvensleben (1773–1826). Er hatte vier Brüder davon wurden Werner und Constantin ebenfalls Generäle.

Leben

Er wurde wie seine Brüder im Kadettenkorps erzogen und trat 1821 als Sekondeleutnant in das Alexander-Garderegiment ein. 1841 ernannte man ihn zum Hauptmann und sechs Jahre später zum Major, wobei er zum Großen Generalstab versetzt wurde. 1849 wurde Alvensleben Chef des Stabes beim Kommando des mobilen Armeekorps in Baden während des pfälzisch-badischen Feldzugs. Seit dem Jahr 1850 war Alvensleben Chef des Generalstabs des VIII. Armee-Korps und vier Jahre darauf wurde er beim Militärgouvernement der Rheinprovinz und Westfalen eingesetzt. 1855 wurde er zum Oberst befördert, 1858 zum Generalmajor und diente drei Jahre später beim Prinzen von Preußen. 1861 kam er zum König von Preußen als Generaladjutant. Am 8. Februar 1863 schloss er als preußischer Generaladjutant die nach ihm benannte Alvenslebensche Konvention mit Russland. Generalleutnant wurde er zwei Jahre darauf.

Im Preußisch-Österreichischen Krieg 1866 diente er im Hauptquartier des Königs und übernahm am 30. Oktober das Kommando über das IV. Armee-Korps. 1868 wurde Alvensleben schließlich General der Infanterie. Auch im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 übernahm er das IV. Armee-Korps und führte es in den Schlachten von Beaumont und Sedan. Auch gegen Paris rückte er mit seinen Kräften vor. Für seine Verdienste in diesem Krieg erhielt er eine Dotation in Höhe von 100.000 Talern.

Am 10. Oktober 1872 nahm er seinen Abschied.

Gustav von Alvensleben starb unverheiratet am 30. Juni 1881 in Gernrode und wurde in Ballenstedt beigesetzt.

Literatur

Weblinks


Kategorien: Träger des Alexander-Newski-Ordens | Träger des Ordens des Heiligen Georg | Träger des Sankt-Stanislausordens (Russland) | Träger des Ordens der Eichenkrone (Großkreuz) | Träger des ö.k. Leopold-Ordens (Komtur) | Träger des Verdienstordens der Bayerischen Krone (Großkreuz) | Alvensleben | Träger des Militär-Max-Joseph-Ordens (Komtur) | Träger des Albrechts-Ordens (Großkreuz) | Träger des Friedrichs-Ordens (Komtur) | General der Infanterie (Königreich Preußen) | Gestorben 1881 | Geboren 1803 | Träger des Großkreuzes des Roten Adlerordens | Träger des Verdienstordens vom Heiligen Michael | Person im Deutschen Krieg | Person im Deutsch-Französischen Krieg | Träger des Ordens des Heiligen Wladimir | Träger des Pour le Mérite (Militärorden) | Träger des Hausordens von Hohenzollern | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gustav von Alvensleben (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.