Guntram Schulze-Wegener - LinkFang.de





Guntram Schulze-Wegener


Guntram Schulze-Wegener (* 1965 in Kassel) ist ein deutscher Journalist und Historiker.

Leben

Nach vierjährigem Dienst als Zeitsoldat der Bundeswehr 1985 bis 1989 studierte Schulze-Wegener Neue und Neueste Geschichte, Slawische Philologie und Osteuropäische Geschichte an der Philipps-Universität Marburg und der Christian-Albrechts-Universität Kiel. Schulze-Wegener promovierte 1996 bei Michael Salewski. 1998 begann er eine Ausbildung zum Redakteur beim Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (shz) und wechselte 1999 zur Pabel-Moewig Verlag GmbH (Bauer Media Group). Dort war Schulze-Wegener unter anderem verantwortlich für die Heftreihe „Der Landser[1] sowie bis 2014 als Chefredakteur für die Publikumszeitschrift „Militär & Geschichte“. Er ist jetzt Herausgeber von „Militär & Geschichte“ und des Marinemagazins „Schiff Classic“, das er zugleich redaktionell verantwortet (beide GeraMond Verlag, München).[2] Guntram Schulze-Wegener ist Fregattenkapitän der Reserve und wurde 2006 mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold ausgezeichnet.

Rezeption

Markus Pöhlmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Militärgeschichtlichen Forschungsamt,[3] besprach 2010 Schulze-Wegeners Veröffentlichung Illustrierte deutsche Kriegsgeschichte im Rezensionsjournal sehepunkte. Laut Pöhlmann handelt es sich um den Versuch, „eine nationalkonservative Meistererzählung deutscher Waffentaten zu schreiben.“ Auffallend sei ein „penetrante[r] Nebensatz-Revisionismus“, insbesondere in der Darstellung beider Weltkriege seien selektive Schilderungen zu finden, die „auf die Exkulpation deutscher Politik und Kriegspraxis“ abzielten. Die Verbrechen der Wehrmacht würden „nicht gänzlich“ ausgeblendet, aber tendenziös dargestellt. Der Leser werde von Schulze-Wegener mit „nationalkonservativen Geschichtsbildern des ausgehenden 19. Jahrhunderts und mit geschichtspolitischen Codes der ‚Neuen Rechten‘“ bedient, so Pöhlmann.[4]

Heinrich Walle, Fregattenkapitän a.D. und ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Militärgeschichtlichen Forschungsamt, besprach Schulze-Wegeners Veröffentlichung Illustrierte deutsche Kriegsgeschichte in der Fachzeitschrift Marineforum (12–2010).[5] Walle hebt hervor, dass Schulze-Wegener „eine faktenorientierte Zusammenstellung kriegerischer Ereignisse vorgelegt“ habe, „wie sie bisher nicht erhältlich war“. Der Band würde nicht den Anspruch erheben, „eine wissenschaftliche Fachdarstellung oder gar ein Handbuch der deutschen Militärgeschichte zu sein, sondern ist ein populärwissenschaftliches Sachbuch, dessen Inhalte jedoch stimmig sind“. Ferner basiere die Publikation „uneingeschränkt auf den immer noch gültigen Traditionserlassen für die Bundeswehr. Damit wird weder der Krieg verherrlicht, noch die Wehrmacht als Traditionsträger gesehen, wohl aber der Einsatz von Soldaten, die guten Glaubens für ihr Vaterland gekämpft hatten und sich dabei keiner Verbrechen schuldig gemacht hatten, gewürdigt.“

Veröffentlichungen

Als Autor:

  • Die deutsche Kriegsmarine-Rüstung 1942–1945. Verlag Mittler & Sohn, Hamburg, Berlin, Bonn 1997, ISBN 3-8132-0533-9 (Dissertation, Universität Kiel, 1996).
  • Deutschland zur See: 150 Jahre Marinegeschichte. Herausgegeben im Auftrag des Deutschen Marine Instituts. Koehler, Hamburg 1998; 3. Auflage: Deutschland zur See : illustrierte Marinegeschichte von den Anfängen bis heute. Mittler, Hamburg 2010, ISBN 978-3-8132-0920-4.
  • Illustrierte Deutsche Kriegsgeschichte. Von den Anfängen bis heute. Ares, Graz 2010, ISBN 978-3-902475-72-5.
  • Albrecht von Roon. Kriegsminister, Generalfeldmarschall, Ministerpräsident. be.bra, Berlin 2011, ISBN 978-3-937233-84-0.
  • Das Eiserne Kreuz in der deutschen Geschichte. In Zusammenarbeit mit dem Wehrgeschichtlichen Museum Rastatt. Ares, Graz 2012, ISBN 978-3-902732-06-4.
  • Der Erste Weltkrieg im Bild. Deutschland und Österreich an den Fronten 1914–1918. Ares, Graz 2014, ISBN 978-3-902732-24-8.
  • Der Erste Weltkrieg 1914–1918. Die große Katastrophe. Mittler, Hamburg, Berlin, Bonn 2014, ISBN 978-3-8132-0953-2.
  • Wilhelm I. Deutscher Kaiser, König von Preußen, Nationaler Mythos. Mittler, Hamburg, Bonn 2015, ISBN 978-3-8132-0964-8.

Als Herausgeber:

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Tobias Kaufmann: Von Feinden umschlossen In: Die Tageszeitung, 18. Juli 2000.
  2. Militär & Geschichte ISSN 2199-1545 ; Schiff Classic ISSN 2196-7490 .
  3. Markus Pöhlmann beim Militärgeschichtlichen Forschungsamt (Abgerufen am 5. Juli 2012).
  4. Markus Pöhlmann: Rezension von: Guntram Schulze-Wegener: Illustrierte deutsche Kriegsgeschichte. Von den Anfängen bis heute. Ares, Graz 2010, in: sehepunkte 10 (2010), Nr. 9 (15. September 2010)
  5. Heinrich Walle über Guntram Schulze-Wegener: Illustrierte deutsche Kriegsgeschichte. Von den Anfängen bis heute, 344, Seiten, 234 Schwarz-Weiß-Bilder, 79 Farbbilder, 47 Karten, Graz 2010, in: Marineforum 12–2010, S. 56.


Kategorien: Träger des Ehrenkreuzes der Bundeswehr in Gold | Geboren 1965 | Journalist (Deutschland) | Deutscher | Mann | Autor | Militärhistoriker

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Guntram Schulze-Wegener (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.