Gunther von Lepel - LinkFang.de





Gunther von Lepel


Gunther Karl Wilhelm von Lepel (* 16. Februar 1903 in Hofgeismar; † 17. August 1993 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Filmproduzent.

Leben

Familie

Seine Vorfahren gehörten zum Mecklenburger Zweig des Adelsgeschlechts derer von Lepel, Haus Grambow. Sein Vater war der spätere preußische Generalmajor Viktor von Lepel (1863–1918) und seine Mutter Sophie, geborene von Baumbach (1868–1945). Er hatte drei Geschwister: Claus (1899–1948), Burkhard (1901–1945) und Dorothea (1905–1984).

Lepel war seit 1929 in erster Ehe mit Dominica Nadja von Radowitz (1911–1997, die Ehe wurde 1933 geschieden) und seit 1940 in zweiter Ehe mit Olga-Désirée von Restorff (1906–1995) verheiratet. Aus erster Ehe stammt sein Sohn Burkhard (* 1930), der Landwirt wurde.[1]

Gunther von Lepel war von 1937 bis 1969 Vorsitzender des Verbandes der Familie von Lepel e.V.[1]

Ausbildung und Karriere

Nachdem er das Abitur 1922 abgelegt hatte, trat Lepel ein Jahr später in das 4. (Preußisches) Reiter-Regiment der Reichswehr in Potsdam als Offiziersanwärter ein.

Nach dem Jurastudium an der Universität Greifswald war er von 1932 bis 1939 Produzent, Geschäftsführer und dann Eigentümer der ABC-Filmgesellschaft m.b.H., Berlin. Diese produzierte von 1933 bis 1939 elf Filme, die zum Teil mit sehr prominenten Darstellern besetzt waren.

Im Zweiten Weltkrieg war Lepel Hauptmann[2] der Nachrichtentruppe.

Nach dem Krieg war er in verschiedenen Stellungen im Public-Relations-Bereich von Firmen und Verbänden tätig, zuletzt als Pressechef der BASF in Frankfurt am Main.[1]

Er erhielt den Verdienstorden der Bundesrepublik am Bande und war Ehrenritter des Johanniterordens.

Filme

ABC-Filmgesellschaft[3] als Produktionsfirma:

  • 1933: Drei Kaiserjäger
  • 1933: Heimkehr ins Glück, u. a. mit Heinz Rühmann, Paul Hörbiger
  • 1934: Zigeunerblut (später Das Ungarmädel),[4] u. a. mit Adele Sandrock, Erik Ode, Walter Jankuhn
  • 1934: Hohe Schule
  • 1934: Alles hört auf mein Kommando, u. a. mit Marianne Hoppe, Adele Sandrock
  • 1935: Krach im Hinterhaus, Regie: Veit Harlan, u. a. mit Henny Porten
  • 1936: Der lachende Dritte
  • 1937: Die Warschauer Zitadelle
  • 1937: Die rote Mütze, Regie: Herbert Selpin
  • 1938: Spaßvögel, u. a. mit Fita Benkhoff
  • 1939: Ein ganzer Kerl, u. a. mit Paul Henkels

Literatur

  • Historisch-Genealogisches Handbuch der Familie v. Lepel (Lepell). Auf der Grundlage familiengeschichtlicher Quellen erarbeitet durch Andreas Hansert und Oskar Matthias Frhr. v. Lepel unter Mitarbeit von Klaus Bernhard Frhr. v. Lepel und Herbert Stoyan. Deutsches Familienarchiv, Band 151, Verlag Degener & Co., Insingen 2008, ISBN 978-3-7686-5201-8, S. 63–70.
  • H. G. Kliemann, S. S. Taylor: Who's who in Germany. Oldenbourg Verlag, 1964, Band 3, Teil 1, S. 1025.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Historisch-Genealogisches Handbuch der Familie v. Lepel (Lepell). S. 63–70.
  2. Tobias Wimbauer: Personenregister der Tagebücher Ernst Jüngers. Books on Demand, 2010, ISBN 3942090023, S. 140. Google-Books
  3. ABC-Film GmbH (Berlin) , Filmportal des Deutschen Filminstituts
  4. Zigeunerblut /34 , Website zu Operetten-Legende Walter Jankuhn


Kategorien: Hauptmann (Heer der Wehrmacht) | Militärperson (Reichswehr) | Ehrenritter (Johanniterorden) | Gestorben 1993 | Geboren 1903 | Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande | Unternehmer (Berlin) | Filmproduzent | Wirtschaftsjurist | Deutscher | Mann | Adliger

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gunther von Lepel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.