Guillaume de Vaudoncourt - LinkFang.de





Guillaume de Vaudoncourt


Guillaume de Vaudoncourt (* 24. September 1772 in Wien; † 2. Mai 1845 in Passy) war ein französischer General und Kriegshistoriker.

Guillaume de Vaudoncourt, obwohl in Wien geboren, war das Kind französischen Eltern, erhielt seine Ausbildung in Berlin und Paris, wo er 1791 in ein Infanteriebataillon eintrat und 1797 von Bonaparte zum Befehlshaber über die Artillerie der Cisalpinischen Republik ernannt wurde, nach der Revolution vom 18. Brumaire in den französischen Generalstab versetzt und 1800 zum Obersten befördert. 1801 erhielt er den Oberbefehl über die Artillerie der Italienischen Republik, und 1805 half er Masséna die Erfolge an der Brenta und dem Tagliamento erringen.

1809 erhielt er ein Kommando in Tirol, 1812 machte er unter dem Vizekönig Eugen den russischen Feldzug mit, erkrankte aber auf dem Rückzug zu Wilna und geriet in russische Gefangenschaft. 1814 kehrte er nach Frankreich zurück und trat in die Dienste der Bourbonen. Während der Hundert-Tage-Herrschaft ernannte ihn Napoleon I. zum Inspektor der Nationalgarden im Elsass, weshalb er nach des Kaisers zweiter Abdankung flüchtete.

Von München aus, wo er ein Asyl gefunden hatte, begab er sich 1821 nach Piemont und war kurze Zeit Befehlshaber der dortigen konstitutionellen Armee, worauf er über Spanien nach England ging. 1825 nach Frankreich zurückgekehrt, aber im Militärdienst nicht wieder verwandt, starb er 2. Mai 1845 in Passy bei Paris.

Werke

  • Histoire des campagnes d'Annibal en Italie (Mailand 1812, 3 Bände. mit Atlas)
  • Memoires pour servir a l'histoire de la campagne de Russie en 1812 (Paris 1815, mit Atlas)
  • Histoire des campagnes d'Italie en 1803 et 1804 (München u. London 1817, mit Atlas)
  • Histoire de la guerre de Francais en Allemagne en 1813 (Paris 1819, mit Atlas)
  • Histoire des campagnes de 1814 et 1815 en France (Paris 1826, 5 Bände)
  • Histoire politique et militaire du prince Eugene viceroi d'Italie (Paris 1827, 3 Bände)


Kategorien: Person in den Koalitionskriegen | Geboren 1772 | Gestorben 1845 | Militärperson (Frankreich) | Franzose | Mann | Historiker

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Guillaume de Vaudoncourt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.