Guerin-Verfahren - LinkFang.de





Guerin-Verfahren


Das Guerin-Verfahren wird beim Umformen von Blechen durch Pressen verwendet. Im Gegensatz zu anderen Pressverfahren wird nur ein Halbwerkzeug (Patrize) verwendet. Die Aufgabe des zweiten Halbwerkzeuges übernimmt ein elastisches Wirkmedium, wie eine Fluidzelle oder ein Gummikissen, das unter großem Druck das Werkstück um bzw. in das Halbwerkzeug presst und dabei die Form des Halbwerkzeuges annimmt. Da das Halbwerkzeug in vielen Fällen kostengünstig aus Pressholz hergestellt werden kann, eignet sich dieses Verfahren besonders für die Kleinserien- und Prototypenfertigung.

Das Verfahren ist angeblich nach dem französischen Kupferstecher Christophe Guérin (1758–1831) benannt, der es verwendet und verfeinert haben soll.[1]

Literatur

  • Hartmut Hoffmann, Reimund Neugebauer, Günter Spur: Handbuch Umformen. 2., vollst. neu bearb. Auflage. Hanser, München 2012, ISBN 978-3-446-42778-5, S. 566–567.

Einzelnachweise

  1. Guerin-Verfahren auf Umformverfahren.de. Abgerufen am 7. April 2014.

Kategorien: Umformen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Guerin-Verfahren (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.